Fragen zu Fritz!Box, NAS und macOS

Guten Abend allerseits!

In diesem Thread hier

http://www.macgadget.de/Forum/Umstieg-auf-FritzBox-Empfehlungen-f%C3%BCr...

habt ihr mir bereits gute Hilfestellung gegeben - herzlichen Dank dafür!

Jetzt eine neue Frage: die Fritz!Box hat NAS Funktionalität. Allerdings: klicke ich im Finder in der Seitenleiste eines Fensters auf "fritz-nas" kommt: Verbindung fehlgeschlagen.

Wie stelle ich die Verbindung zum internen NAS-Speicher her? Ich bin schon die Einstellungen der Fritz!Box durchgegangen, ein Passwort für NAS konnte ich nicht finden.

Und: wenn ich einen USB-Stick an die Fritz!Box klemme, wird dann damit der NAS-Speicher erweitert oder wie funktioniert das?

Fragt - etwas ratlos - der Pete

Hilft der Artikel weiter?

http://praxistipps.chip.de/fritz-nas-als-netzlaufwerk-verbinden-so-gehts_31027

Möglich

Lieber linne, du hast es sicherlich gut gemeint, aber "chip" besuche ich aus Prinzip nicht mehr (schlechte Erfahrungen). Es gibt Trends im Web die mache ich einfach nicht mit.

Nix für ungut.

Vielleicht hat ja noch jemand nen Tipp (mit der AVM-Anleitung komme ich nicht wirklich weiter).

Was ist das für eine Antwort???

Ob die Information hilfreich ist oder nicht, kannst du ungelesen doch nicht pauschal an der Domain festmachen? Sehr bedenklich! Man könnte doch einfach mal lesen, was da steht und dann urteilen. Vor allem dann, wenn man selber in der Lage seien sollte, Google zu bedienen. Außerdem gibt es eine Online-Hilfe in den Konfigurationenseiten des Routers oder bei AVM selbst.

Bei einer solchen Aussage wiederstrebt es mir, da weitere Hilfe zu leisten, weil dir möglicherweise andere Domains auch nicht recht sind und du diese pauschal meindest...

M@rtin

An M@rtin

1) Ich habe gute Neuigkeiten für dich: ich will deine Hilfe nicht und kann auf deine meist herablassenden Postings bestens verzichten. Das braucht kein Mensch.

2) "Chip": ich hatte einmal den Fehler gemacht und mir dort eine Freeware heruntergeladen. Die Folge war Werbemüll auf meinem Rechner, den ich tagelang nicht gelöscht bekommen habe. Support von "Chip" gab es nicht. Die sind für mich unten durch!

3) Herrlich, wie Elite-Poweruser M@rtin wieder von oben herab kanzelt, dass man bitteschön selber in der Lage sein sollte, Google zu bedienen. Auf die Idee wären andere Menschen ohne die Hilfe von Elite-Poweruser M@rtin natürlich nie nie niemals gekommen!

4) Natürlich habe ich Suchmaschine (eine andere als Google) bemüht. Eine zufriedenstellende Antwort habe ich nicht gefunden, sonst hätte ich hier nicht geposted. Aber so weit kann Elite-Poweruser M@rtin offenbar nicht denken.

Für ernstgemeinte Antworten zur Fragestellung weiter oben (User/PW für NAS??) immer noch herzlichen Dank!

Gast

1. Der Finder versucht sind Glück mit einem Gast-Benutzer und scheitert, weil es den vermutlich in der Fritzbox nicht für das NAS nicht gibt. Daher die Fehlermeldung. Legt man in der Fritzbox einen Benutzer an und gibt ihm Zugriff auf's Fritz-NAS, dann kann man sich explizit damit anmelden und das im Schlüsselbund speichern, so dass sich der Finder beim nächsten Mal damit anmeldet.

2. Vor Chip-Downloads sei in der Tat gewarnt. Sie sind oft präparert mit Werbe-Addons. Die Seite aufzurufen ist allerdings - zumindest für uns Mac-Benutzer - ziemlich ungefährlich, man unterstützt halt deren ganzen Werbe-Müll pro Seitenaufruf.

3. Wäre vieles besser lesbar, wenn weniger zwischenmenschliche Störgeräusche da wären.

Fritz NAS, meine Erfahrung

Hi Pete,

ich habe letztes Jahr bei meiner Fritzbox (7362SL) auch das NAS-Feature entdeckt und mir eine Festplatte gekauft, die ich an den USB-Port gehängt habe. Die Platte war eine schnelle SSD und das Gehäuse bestimmt auch nicht schlecht, berufsbedingt fiel mir auch die Einrichtung leicht und ich hab mich schon gefreut, dass ich meine Daten (z.B. Musiksammlung) endlich zentral an einem Ort haben konnte.

Leider war die Performance dermaßen schlecht, dass ich nach ein paar Tagen beschlossen habe, mir ein "richtiges" NAS zu kaufen. Bis ich den Inhalt eines Ordners auf meinem Fritz-NAS nur angezeigt bekommen habe, dauerte es teils fast eine Minute. Dateien kopieren oder Musik/Filme streamen, davon will ich mal gar nicht sprechen.

Jetzt ist meine Fritzbox natürlich nicht die neueste und auch nicht die schnellste, vielleicht sind aktuelle und größere Modelle da besser. So wie es bei mir war, kann ich mir kaum vorstellen, dass das NAS-Feature jemand wirklich ernsthaft nutzt, der mit Datenmengen im Gigabyte-Bereich hantiert.

Auf der AVM-Webseite gibt es übrigens gute Anleitungen, wie man das NAS an den Start bringt.

Ich bin gespannt, was du berichtest!
Daniel

Diese Antwort...

danji99 schrieb:
....
Auf der AVM-Webseite gibt es übrigens gute Anleitungen, wie man das NAS an den Start bringt.

Ich bin gespannt, was du berichtest!
Daniel

hatte ich in meinem Post erwähnt, aber Pete hat dies gar nicht erst gelesen, weil ihm der Kraken schon schwoll...

M@rtin

Lieben Dank! :-)

awado schrieb:
1. Der Finder versucht sind Glück mit einem Gast-Benutzer und scheitert, weil es den vermutlich in der Fritzbox nicht für das NAS nicht gibt. Daher die Fehlermeldung. Legt man in der Fritzbox einen Benutzer an und gibt ihm Zugriff auf's Fritz-NAS, dann kann man sich explizit damit anmelden und das im Schlüsselbund speichern, so dass sich der Finder beim nächsten Mal damit anmeldet.

Das war exakt der Hinweis den ich gesucht habe, vielen vielen Dank dafür.

Es war schon ein User für NAS voreingestellt, dem habe ich dann nur noch ein Passwort zugewiesen und im Finder über "Gehe zu" / "Mit Server verbinden" war sehr schnell mit SMB eine Verbindung möglich.

Bin halt noch ein Fritz! Neuling (aber schon jetzt begeistert von der Hardware).

NAS & Fritz!Box

danji99 schrieb:
Hi Pete,

ich habe letztes Jahr bei meiner Fritzbox (7362SL) auch das NAS-Feature entdeckt und mir eine Festplatte gekauft, die ich an den USB-Port gehängt habe. Die Platte war eine schnelle SSD und das Gehäuse bestimmt auch nicht schlecht, berufsbedingt fiel mir auch die Einrichtung leicht und ich hab mich schon gefreut, dass ich meine Daten (z.B. Musiksammlung) endlich zentral an einem Ort haben konnte.

Leider war die Performance dermaßen schlecht, dass ich nach ein paar Tagen beschlossen habe, mir ein "richtiges" NAS zu kaufen. Bis ich den Inhalt eines Ordners auf meinem Fritz-NAS nur angezeigt bekommen habe, dauerte es teils fast eine Minute. Dateien kopieren oder Musik/Filme streamen, davon will ich mal gar nicht sprechen.

Jetzt ist meine Fritzbox natürlich nicht die neueste und auch nicht die schnellste, vielleicht sind aktuelle und größere Modelle da besser. So wie es bei mir war, kann ich mir kaum vorstellen, dass das NAS-Feature jemand wirklich ernsthaft nutzt, der mit Datenmengen im Gigabyte-Bereich hantiert.

Auf der AVM-Webseite gibt es übrigens gute Anleitungen, wie man das NAS an den Start bringt.

Ich bin gespannt, was du berichtest!
Daniel

Hi Daniel,

hmm, also die Ordnerinhalte auf dem Fritz!Box NAS werden bei mir sofort angezeigt. Allerdings ist die Datenübertragungsrate nicht sehr hoch. Für den gelegentlichen Gebrauch reicht mir das aber aus.

Noch eine Frage: wenn ich einen USB Stick anschließe, in welchem Dateisystemformat muss der dann formatiert sein? (Dazu habe ich in der AVM Anleitung nichts gefunden).

Danke & liebe Grüße,

Pete

Eher eine weitere Freigabe :

"Der USB-Speicher muss mit dem Dateisystem NTFS, FAT/FAT32 oder ext2 formatiert sein und darf über maximal vier Partitionen mit jeweils bis zu 4 Terabyte Größe verfügen..." (AVM Website)

Weitere hilfreiche (ohne Gewähr) Anleitung findet sich unter :
https://www.workshop-heimnetzwerk.de/fritzbox-nas-einrichten.php

Falls Du, weil ja am Mac daheim, jetzt den Stick Fat32 formatierst und einrichtest gibt es eine kleine Limitierung : Fat32 verträgt keine Dateien über 4GB. Kommt selten vor, aber manchmal bei Filmen durchaus.
Weiterhin sollte man den / im Dateinamen vermeiden da bei Unix-System das als Trenner zwischen Verzeichnissen verwendet wird. Bei Netzwerkvolumes kann es unter Umständen zu Problemen führen.

@Awado : "3. Wäre vieles besser lesbar, wenn weniger zwischenmenschliche Störgeräusche da wären."
Schön formuliert!

Danke, MacHeinz!

Das hilft mir sehr weiter. FAT wird glücklicherweise vom Festplattendienstprogramm angeboten. Wenn, dann werde ich die NAS Funktionalität nur gelegentlich, für kleinere Dateien nutzen. Es ist auf jeden Fall eine nette Zusatzfunktion.

Eine Frage noch: die 7490 wird relativ warm. Etwas über 30 Grad, wenn ich schätzen müsste. Ist das normal bzw. unbedenklich?

Was die "zwischenmenschlichen Störgeräusche" angeht: I didn't start the fire! Ich habe eine Frage gestellt und bin angegangen worden. Darauf habe ich lediglich reagiert. Liegt es an der Hitze? In anderen Threads bzw. Kommentarteilen scheinen Sticheleien anderer User ebenfalls zuzunehmen. Das soll es von mir aber nun gewesen sein.

2 x ja

Ja wird wohl so warm, meine auch. Evtl kann man in den Netzwerkeinstellungen die nicht genutzten Ports noch von 1GBit auf 100MBit runterregeln; AVM hat da extra so ein "Energiesparfeature" implementiert
Ja zum zweiten Thema, aber ärgere Dich einfach nicht.