Geräteschutz für Mac und TV?

11. Jun 2007 14:35 Uhr - Oliver

Hi, möchte meine Geräte gegen Überspannung durch Blitzeinschlag schützen. Funktionieren Geräteschutzleisten zuverlässig und worauf muss man beim Kauf achten?

Von REV gibt´s beim Bauhaus z.B. Leisten ab ca. 10/20 Euro mit 5.000 Euro Versicherung. Taugen die was? Sollte man die PC-Version für PC und die Hifi-Version für Hifigeräte verwenden oder ist das ein reiner Werbegag und egal, was draufsteht?

Wieviel Watt muss das Ding aushalten, damit ich Verstärker, TV, Video- und DVD-REcoder anschließen kann?

Danke im Voraus

Ich greife grundsätzlich im Baumarkt zu zertifizierten Steckerleisten mit Überspannungsschutz. Die halten jahrelang, da kann man auch mal etwas mehr bezahlen. Außerdem haben die einen praktische Ein/Ausschalter. Spart Strom.

Außerdem habe ich eine Hausratversicherung mit Schutz vor Schäde gegen Blitzeinschlag etc.

Mir ist nicht ganz klar, was die Werbung mit speziell für HiFi oder Computer geeigneten Überspannungsschutzleisten meint. Strom ist Strom, Überspannung ist Überspannung...

Was ist eine zertifizierte Steckerleiste? Wer zertifiziert die? Einen Ein-Aus-Schalter haben alle Leisten mit Geräteschutz, die ich bisher gesehen habe. Kannst du mir Hersteller- und Typennamen nennen?

Ich habe auch kein Problem, 40 Euro statt 20 auszugeben. Aber eben nur dann, wenn die für 20 nix taugt bzw. die für 40 zuverlässiger ist - was aber nicht der Fall sein muss.

Übrigens: Was eine Police abdeckt und was der Versicherer hinterher zahlt, sind oft zwei Paar Schuhe. Die Hausrat verlangt auch einen Nachweis deiner Sorgfalt bzw. einen Beweis, dass es sich um eine Überspannung infolge eines Blitzes handelte. Aber wie willst du das nachweisen? Meine Mutter hat bei einer Versicherung gearbeitet. Die Weisung von oben an alle MAs lautete: JEDER Antrag auf Schadensregulierung ist erstmal abzuweisen. Egal, ob berechtigt oder nicht.

Deshalb handle ich nach dem Motto: vorbeugen ist besser als (dem Geld) nachlaufen. ;-)

Also, überspannungsschutz Steckerleisten gibt es wie Sand am Meer. Jede verspricht wirksam bei Überspannung die angeschlossenden Geräte zu schützen.

Ehrlich gesagt: Alles Humbug !

Der Blitz/Überspannungschutz fängt schon in der Zähleranlage des Hauses an. Dort muss ein Grob Schutz rein (z.b. von Dehn oder Phönix), dann in den Unterverteilungen noch ein entsprechender Feinschutz.

Diese Überspannungsleisten sollten dann noch das letzte Glied in der Kette sein, da es auch das schwächste ist.

Wenn man zur Miete wohnt, kann man davon ausgehen das im Haus keinerlei Grobschutz vorhanden ist, also ist die ÜSS Leiste wirklich der einzige Schutz vor Überspannung.

Am besten ist die Überspannung in der Hausratversicherung aufnehmen lassen, und dann noch ÜSS Leisten zu kaufen, die von einemMarkenanbieter kommen, der eine eigene Versicherung anbietet und auch noch evtl Lebenslange Garantie auf die ÜSS leiste bietet.

Bisher hatte ich einige Leisten, z.b. Brennenstuhl, Belkin, BAHR, Noname, etc.

Ich wohne zur Miete im Dachgeschoss, und hier in der Umgebung pfeffert öfter mal der Blitz rein und am anfang besaß ich keiner ÜSS Leisten.
Nach den ersten Streitereien mit der Versicherung (haben aber alles ersetzt (nach 4 Wochen!)), war es mit zu Dumm, und ich habe mit verschiedene ÜSS Leisten geholt. Alle hat es im laufe der Zeit dahin gerafft, die angeschlossenden Geräte haben alle überlebt.
Lediglich die Belkin ÜSS haben mit richtig Geld erspart, da nach einem defekt der Leiste der defekt per email an den Belkin Support gemeldet wurde, die mir per email ein PDF Formular geschickt hatten, welches einen RMA und Paketschein enthielt. Das Gerät wurde somit für mich kostenlos nach Belkin UK geschickt, und 10 Tage später hatte ich ein kostenloses NEUES Ersatzgerät. Das ist jetzt schon einige mal so gelaufen (es gewittert ein glück nicht sooo oft), und ich bin mit diesen Leisten sehr zufrieden.

Preislich sind die auch nicht so Teuer, da die teilweise nur im Versand als Teuer dargestellt werden.
Ein Belkin Surgemaster mit 6 Steckdosen, Ein-Ausschalter, TV und DSL Filter gab es bei Media Markt für 24 Euro. ein 2x4fach Surgemaster für 10 Euro. Kommt immer drauf an wie es ausgezeichnet ist 8-)

Ich kaufe fast nur noch Belkin Geräte, allein wegen der Garantie 8-)

Ansonsten tut es fast jede Baumarkt leiste auch, nur wird das Neubeschaffen teuer...

Mir sind bisher nur spezielle Leisten für HiFi-Anlagen untergekommen, die dann auch einen Netzfilter hatten. Vielleicht ist das hier auch der Fall und damit der Grund für den Aufpreis. Schaltnetzteile (z.B. von Computern) haben mit Netzschwankungen nicht so derbe Probleme, da sie mit ihren relativ hohen Kapazitäten das ausgleichen können. Im Audio-Bereich werden aber recht oft einfachere und dafür stärkere Netzteile verwendet. Störungen können sich somit auf den Sound auswirken.

Mir hat z.B. mal ein einfacher Dimmer das Netzteil des PowerBooks jedesmal geschossen. Die interne Sicherung ist angesprungen und das Netzteil hat den Dienst eingestellt, bis es kurz vom Netz getrennt wird. Sehr ärgerlich, wenn man den Akku nicht gerade drin hat. Lösung: den Schrott-Dimmer mit Phasenanschnitt-Steuerung getauscht und einen Trafo eingebaut.

Das war eine superhilfreiche Antwort!!! Zum Glück ist es mein eigenes Haus. Da werde ich mal einen befreundeten Elektriker befragen, ob die Installation bereits ausreichend abgesichert ist.

Und: genauso einen Tipp wie Belkin hatte ich mir gewünscht. Werde mir die Belkin Surgemaster mit 6 Dosen und TV-Absicherung heute kaufen.

Viele Grüße
Oliver

Die Dehn ÜSS für die Hausinstallation sind SAUTEUER !!! Erschreck dich also nicht.

Amgünstigsten bekommst du so etwas bei ebay 8-).

Ansonsten vergiss nicht den DSLer mit abzusichern.