Kostenloses Tool zum Filme schneiden

08. Feb 2017 21:42 Uhr - TheDoc

Dieses kleine, aber feine Tool habe ich heute entdeckt: LosslessCut. Schlankes, schnelles Programm zum Schneiden von Filmen ohne Qualitätsverlust.

Open Source & breite Formatunterstützung. Kann ich nur empfehlen!!

Link dazu: https://github.com/mifi/lossless-cut

ich bin immer interessiert an einfachen Videoeditoren. Ich nutze für schnelle Schnitte Quicktime - das ist ebenfalls kostenlos und einfach zu nutzen. Danke nochmal für den Tipp :-)

warum muss der Download eines Open Source Programms immer eine Schnitzeljagd sein. Ich will nicht selbst kompilieren, der SourceCode geht mir am Arsch vorbei, sondern einfach das Programm downloaden. Habe ich dann glücklicherweise den Link: "Download latest LosslessCut from releases" im Text gefunden und drauf geklickt, finde ich eine Liste, bei der ich entweder wissen muss: Darwin = Mac oder durch Ausschlussverfahren an den richtigen Download komme.

Ey, das ist doch einfach Mist. Mir kann keiner erzählen, dass die Schreiber dieser Programme so abgehoben sind, dass sie nicht erkennnen, dass das schwierig zu lösen ist. Also bleibt: Arrogant gegenüber den Ahnungslosen....

....not amused

[quote=jetlag]da powered by ffmpeg und somit breiterer Codec-Support.[/quote]

Breiterer Codec Support, ist es das bereits? Meist muss ich .mp4 schneiden: hinten und vorne was weg, dann speichern. Das macht QT excellent, da könnte ich den Vorteil nicht erkennnen. Eventuell bei .mkv als Source. Was mir bei beiden fehlt: etwas aus der Mitte raus und den Rest sichern

[quote=gaffer]warum muss der Download eines Open Source Programms immer eine Schnitzeljagd sein. Ich will nicht selbst kompilieren, der SourceCode geht mir am Arsch vorbei, sondern einfach das Programm downloaden. Habe ich dann glücklicherweise den Link: "Download latest LosslessCut from releases" im Text gefunden und drauf geklickt, finde ich eine Liste, bei der ich entweder wissen muss: Darwin = Mac oder durch Ausschlussverfahren an den richtigen Download komme.

Ey, das ist doch einfach Mist. Mir kann keiner erzählen, dass die Schreiber dieser Programme so abgehoben sind, dass sie nicht erkennnen, dass das schwierig zu lösen ist. Also bleibt: Arrogant gegenüber den Ahnungslosen....

....not amused[/quote]

Mir geht das genau so! Hab`s nach einigen ausprobieren aufgegeben. Schade, da arbeiten die Programmierer sicherlich sehr lange an dem Programm und es können nur wenige "Experten" nutzen. ;(

.. wenn Du, wenn Du direkt auf den Link klickst?
Github ist eine Seite für Projekte, auf der sich Entwickler austauschen.

Hättest Du Freund Google nach "LosslessCut mac" gefragt, wäre Dir wohl eher die Seite mac.softpedia.com/get/Video/LosslessCut.shtml angeboten worden, wo Dir mundgerecht nicht nur ein großer Download-Button, sondern auch einige Alternativen angezeigt werden.

Ansonsten ist das Ausschlussverfahren Mac-Linux-Win : darvin-linux-win nun nicht so kompliziert, als dass es Menschen ab 12 Jahren überfordern sollte und falls man wissen möchte, was auf seinem Mac so läuft:
Unterm Apfelmenü, erster Punkt: Über diesen Mac - Systembericht - Software steht:
Kernel-Version: Darwin 14.5.0
(das ist für Entwickler etwas relevanter als "Mac-Version")

Es gibt also keinen Grund, sich hier derart aufzuregen.

Geht in mpegstreamclip mit I und O, hier nicht. Ich kann den Clip zwei mal teilen, dann die Mitte anwählen und mit Backspace löschen. Ging bis jetzt deutlich langsamer als Cmd-T und das nicht ausgewählte droppen und dann sichern