Sicherheit für mich, oder Ende der anonymen iOS-Nutzung?

Vielleicht habe ich was übersehen, aber einen Aufschrei zu den neuen "Sicherheits-Features" von Apple habe ich noch nicht bemerkt. Bin ich wirklich der einzige, der die iCloud nicht nutzen will und der sein iOS-Gerät noch 'anonym' nutzt?

Gut, anonym ist nicht ganz richtig, aber die Apple-ID für den App-Store ist eine andere als die für den Mail-Account. Und das ist gerade mein Problem: ich habe eine sehr alte @mac.com-E-Mail-Adresse und nutze die auch häufig. Aber seit Apple mein 'Benutzererlebnis' noch sicherer machen will, kann ich nicht mehr auf meine @mac.com-E-Mail zugreifen! Das hier ist wohl der Grund:
http://macgadget.de/News/2017/06/15/iCloud-Zugriff-durch-Drittanbieter-S...

In iOS-Mail ist die @mac.com-Adresse ganz normal konfiguriert und funktionierte bis 15.06. im Prinzip einwandfrei. Das iOS-Gerät ist ansonsten mit einer anderen Apple-ID für den Einkauf im App-Store ausgestattet. iCloud ist überhaupt nicht eingerichtet. All das war bisher kein Problem und ich fühlte mich auch ausreichend sicher.

Jetzt brauche ich offensichtlich für diese Konstellation ein eigenes 'Drittanbieter'-Passwort, welches ich nur erstellen kann, wenn ich meine Mail-Apple-ID für die 2-Faktor-Authentifizierung registriere und damit mit einem Gerät verknüpfen muss....
Das will ich aber nicht!!!

Weiß jemand eine andere Lösung? Oder habe ich etwas übersehen?
Danke vorab für jeden Hinweis.

Apple Mail nutzen

Nutze doch einfach deine @mac.com Addi mit Apple Mail, dafür wird m. E. kein anwendungsspezifisches PW benötigt.

Siehe

https://support.apple.com/de-de/HT204397

Zitat:
Anwendungsspezifische Passwörter sind Passwörter für Ihre Apple-ID, die nur einmal verwendet werden können. Mit diesen können Sie sich bei Ihrem Account anmelden und auf sichere Weise mit einer Drittanbieter-App auf Daten zugreifen, die Sie in iCloud speichern.

Leider keine Lösung,

Hannes schrieb:
Nutze doch einfach deine @mac.com Addi mit Apple Mail, dafür wird m. E. kein anwendungsspezifisches PW benötigt.

Danke für den Hinweis, aber genau da liegt ja das Problem: der @mac.com Account ist bei AppleMail eingerichtet und funktionierte bis 15.06., seitdem kommt die Anzeige 'falsches Passwort/Username'.
Das iPhone, auf dem das so eingerichtete AppleMail läuft, ist aber mit einer anderen AppleID im AppStore angemeldet und iCloud ist überhaupt nicht konfiguriert. Ich vermute daher, dass AppleMail quasi als 'Drittanbieter' behandelt wird, da Geräte und Email zwei verschiedene IDs haben.
Eine andere Erklärung habe ich nicht, bisher.

Fast logischer erscheint mir aber der Wunsch von Apple, anonyme Accounts zu unterbinden. Was mich hierzu jedoch wundert, das ich offensichtlich der einzige mit dem beschriebenen Problem bin.
Ich wäre froh, wenn ich nur einen dummen Fehler machen würde, einen, den ich bisher nicht entdeckt habe...

Grüße

Ein Lösungsansatz, vielleicht:

Ich verstehe den Sinn von zwei Apple-IDs nicht so ganz, aber das müssen wir auch nicht diskutieren.

Jedenfalls scheint mir das Problem darin zu liegen, dass du eine .me - Adresse verwendest, die richtigerweise ja einer Apple-ID zugeordnet ist. Und dann versuchst, mit einem Gerät, dass grade einer anderen ID zugeordnet ist, darauf zuzugreifen.
Logisch, dass Apple sich dann fragt, was das soll ...

Ich habe mir für kleines Geld etwas Webspace, einen Domail-Namen und damit auch Mailkonten gekauft - und keinerlei Probleme: Weil Apple (und auch sonst niemand) eben nicht weiß, welcher ID ein Konto zuzuordnen wäre, meckert auch niemand.
(Provider und Server mit Sitz in D, also auch besserer Datenschutz, btw)

ich denke, dass ein Mailkonto bei irgendeinem anderen Anbieter, der eben keine Verbindung zwischen dem Konto und dem Gerät/der Apple ID herstellen kann, deinem Bedürfniss nach 'Anonymität' deutlich besser entspricht, als das Jonglieren mit verschiedenen IDs bei Apple.

Keine Lösung, keine Sicherheit, nur mehr Kontrolle, leider!

derUli schrieb:
Ich verstehe den Sinn von zwei Apple-IDs nicht so ganz, aber das müssen wir auch nicht diskutieren.

Jedenfalls scheint mir das Problem darin zu liegen, dass du eine .me - Adresse verwendest, die richtigerweise ja einer Apple-ID zugeordnet ist. Und dann versuchst, mit einem Gerät, dass grade einer anderen ID zugeordnet ist, darauf zuzugreifen.
Logisch, dass Apple sich dann fragt, was das soll ...

Es gibt viele Gründe für mehrere AppleIDs: beruflich und privat beim App-Kauf zu trennen wäre einer, Kommunikation (.mac-Mail) und Gerät zu trennen, wg. Tracking, Twitter, WhatsApp, usw., ein weiterer. Auch bietet Apple ja nach wie vor an, für einzelne Aktionen eigene AppleIDs anzulegen.
Aber ja, das ist alles eine eigne Diskussion;)

Mein Problem scheint jetzt klar, aber ohne Aussicht auf Lösung. Das ich Apple gegenüber meine 4 Geräte, mit denen ich bisher meine .me-Mail abgerufen habe, identifiziere, kommt nicht infrage. Bleibt also nur, mich von der Kommunikation mit der .me-Adresse zu verabschieden. Schade!
(Danke ja, ich habe auch andere Email-Adressen;))