macOS High Sierra: Meine bisherigen Erfahrungen

05. Jan 2018 23:23 Uhr - blurb

Guten Abend!

Bei mir ist macOS High Sierra inzwischen seit über zwei Monaten im Einsatz, zuerst nur auf einem privat genutzten MacBook Air (2013), inzwischen auch auf dem Arbeits-Mac (27 Zoll iMac, 2013). Beide Startvolumes (SSD) wurden auf APFS umgestellt.

Hier mein Zwischenbericht:

Die Oberfläche ist flüssiger, auch mit zweitem Bildschirm. Ordnergrößen werden jetzt praktisch sofort angezeigt anstatt nach einer „Denkminute“. PDF-Bearbeitung in der Vorschau klappt wieder reibungslos, so wie unter El Capitan. Vorschau ist bei großen PDFs spürbar performanter. Kopiervorgänge, auch von externen Volumes, hin zu APFS gehen ruck-zuck. In Safari werden Videos endlich (!) nicht mehr automatisch abgespielt, allein das ist das Upgrade wert. Die Akkulaufzeit sieht auch prima aus.

Microsoft Office 2016 läuft, Affinity Photo läuft, FileMaker Pro 15 läuft sowie Thunderbird, Pixelmator, Firefox, Parallels 12, VLC und weitere genutzte Software, Apple-Apps wie iWork und Final Cut Pro X sowieso. Auch im Detail hat sich etliches getan: Tabellen in Notizen sind willkommen, ebenso Tabs in Vorschau und die neue Finder Darstellung „Zuletzt benutzte Dateien“. Die Fotos-App kann man jetzt endlich als gleichwertigen Ersatz für iPhoto bezeichnen (verbesserte Sidebar, neue Werkzeuge). Bei OS-Updates wird automatisch ein APFS-Snapshot (Backup) angelegt, auf das man im Notfall zurückgehen kann. FLAC-Support ist ebenfalls willkommen.

Zugriff via SMB auf mein NAS klappt reibungslos (die gemeldeten SMB-Probleme unter 10.13.2 habe ich nicht beim Synology-NAS), dito beim Epson WorkForce WF-2630WF. Weitere Geräte (Magic Mouse, Bluetooth-Kopfhörer, Wacom-Tablett, USB-Gamepad) arbeiten einwandrei. Abstürze (Kernel Panic) gab es bislang keinen einzigen und insgesamt macht das System einen runderen, reiferen Eindruck als damals Sierra beim Release.

Bei den Sicherheitslücken gab es natürlich grobe Patzer, aber die hat Apple binnen 1-2 Tagen behoben. Mein nächster Schritt ist das Thema eGPU: Ich möchte eine dicke Nvidia-Karte an meinem iMac anschließen. Aber da warte ich noch bis eGPU aus der Beta raus ist.

Unter dem Strich bin ich sehr zufrieden. High Sierra ist meiner Meinung nach ein Schritt in die richtige Richtung, weil sich unter der Haube viel getan hat mit APFS, Metal 2, eGPU, Virtual Reality, HEVC usw. Darauf kann man aufbauen.

Ich kann zumindest auf einem MB Pro 2017 nix negatives berichten. Das System läuft zuverlässig bei mir.

Allerdings nervt, dass mein MB keine USB-Sticks mehr erkennt. Hab noch nicht rausgefunden, woran das liegt.