Mac OS X Server 10.5 mit 250 Neuerungen

16. Okt 2007 15:00 Uhr - sw

Zeitgleich mit Mac OS X 10.5 erscheint die Server-Version des neuen Betriebssystems. Mac OS X Server 10.5 ist ab dem 26. Oktober zum empfohlenen Verkaufspreis von 459 Euro (10-Client-Edition) bzw. 929 Euro (für eine unbeschränkte Zahl von Clients) erhältlich. Wer einen Xserve am oder nach dem 01. Oktober erworben hat, kann für eine Bearbeitungs- und Versandgebühr von 8,95 Euro auf Mac OS X Server 10.5 wechseln. Das Server-Betriebssystem benötigt mindestens einen mit 867 MHz getakteten G4-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, ein DVD-Laufwerk und 20 GB Festplattenplatz.

Mac OS X Server 10.5Mac OS X Server 10.5 enthält laut Apple über 250 neue Features. Dazu zählen Verbesserungen, die in Mac OS X 10.5 zu finden sind, aber auch Neuerungen speziell für den Server-Bereich wie etwa der iCal Server zum Einrichten von gemeinsam genutzten Kalendern für Arbeitsgruppen, Institutionen und Unternehmen. "iCal ist der erste offene, auf Standardprotokollen basierende Kalenderserver, der mit allen gängigen Kalenderprogrammen, die den neuen CalDAV-Standard unterstützen zusammenarbeitet. Bei iCal gibt es keine Lizenzgebühr pro Benutzer, sodass Unternehmen keine Lizenzgebühren für neu hinzugefügte Benutzer zahlen müssen und ohne zusätzliche Kosten wachsen können", so Apple.

Ebenfalls neu ist der Wiki-Server, der laut Apple die einfache Erstellung von Wikis ermöglichen soll: "Wiki Server beinhaltet 20 von Apple entworfene Themenvorlagen für Webseiten und bietet eine komplette Revisionshistorie, um die Wiederherstellung vorangegangener Einträge, sowie das Zusammenführen oder Vergleichen verschiedener Versionen so leicht wie möglich zu gestalten. Wiki Server kann die Nutzer automatisch benachrichtigen, wann immer Veränderungen gemacht wurden, so dass sie immer auf dem aktuellsten Stand mit den neuesten Informationen sind".

"Der Server-Assistent konfiguriert Server Anwendungen, Netzwerkeinstellungen wie IP-Adressen und DNS-Konfigurationen mit nur wenigen Mausklicks. Das Programm 'Server-Einstellungen' vereinfacht die Verwaltung von Nutzern, Gruppen und Schlüsselanwendungen des Servers. Das neue Dashboard Widget 'Server Status' überwacht die Aktivität und Benutzung aus der Ferne. Außerdem eliminiert Leopard Server die Notwendigkeit Leopard Clients manuell einzurichten. Basierend auf den Nutzerinformationen, die auf dem Server gespeichert sind, werden Clients automatisch für die Verwendung aller wesentlichen Server-Dienste konfiguriert, darunter Mail, iChat, iCal, Adressbuch, und VPN", verspricht Apple.

Als weitere Dienste bietet Mac OS X Server 10.5 u. a. Apache 2, Podcast Producer, MySQL 5, Postfix, Mail- und FTP-Server und den QuickTime Streaming Server.