Indiz für neue MacBooks in Mac OS X 10.5

Die nächste MacBook-Revision basiert möglicherweise auf der aktuellen Intel-Mobilplattform "Santa Rosa". Darauf lässt ein in Mac OS X 10.5 enthaltener Treiber für den GMA X3100-Grafikprozessor schließen, der Bestandteil von "Santa Rosa" ist. Der Treiber liegt im Verzeichnis "Extensions" (in System/Library), zusammen mit dem Treiber für den GMA 950-Grafikchip, der im aktuellen MacBook (und Mac mini) verwendet wird. Der GMA X3100 bietet gegenüber seinem Vorgänger dank eines höheren Takts, Unterstützung für Pixelshader/Vertexshader 4.0, eines höheren Speicherdurchsatzes, OpenGL 1.5-Unterstützung sowie eines Hardware-Vertexshaders eine bessere Grafikleistung.

Über neue MacBook-Modelle wird bereits seit einigen Wochen spekuliert. Mit einer Ankündigung Apples ist nach MacGadget-Informationen für die ersten beiden Novemberwochen zu rechnen.

Sollten die verbesserten MacBooks tatsächlich auf "Santa Rosa" basieren, würde dies einen schnelleren Systembus (800 statt 667 MHz) und 64 Bit-Unterstützung (für mehr als von aktuellen MacBooks unterstützten drei GB Arbeitsspeicher) bedeuten. Als weitere Neuerungen sind höher getaktete Core 2 Duo-Prozessoren und größere Festplatten im Gespräch.

iPhone

GMA X3100-Treiber in Mac OS X 10.5




Kommentare

s.auch Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_GMA

Für Spieler, die hoffen, dass Apple endlich ein günstiges MacBook mit genug Puste für anspruchsvollere Sachen (Grafikleistung) anbietet, immer noch zu wenig.

Ansonsten OK, der Santa Rosa Chipsatz ist der momentane Standard. Bleibt zu hoffen, dass Apple's Treiber das Ding auch ausreizen. In Bezug auf den Vorgänger GMA 950 (z.Zt. noch in den MacBooks verbaut) waren die Kommentare nicht sehr freundlich.