Microsoft prüft iPhone SDK

Microsoft zieht die Entwicklung von iPhone-Anwendungen in Erwägung. Wie das Magazin Fortune meldet, steht das iPhone-Entwicklerkit seit mehr als einer Woche beim weltgrößten Softwarehersteller auf dem Prüfstand. Man wolle ausloten, ob bzw. welche iPhone-Tools für Office-Anwender denkbar wären, so Tom Gibbons, Corporate Vice President von Microsofts Specialized Devices and Applications Group. Unabhängig von Microsofts Bemühungen bringt die für Juni erwartete iPhone-Softwareversion 2.0 native Unterstützung für Exchange-Server mit. Die dazu notwendige ActiveSync-Technologie hat Apple von Microsoft lizenziert.