Preissenkung für Mac mini

Eine neue Mac mini-Generation stellte Apple zwar heute nicht vor, dafür reduzierte der Hersteller die Preise aufgrund des schwachen Dollars. Der Mac mini 1,83 GHz kostet nun 499 statt 599 Euro, das 2,0 GHz-Modell ist für 699 statt 779 Euro zu haben. In der Schweiz liegen die Preise bei 749 Franken bzw. 1149 Franken. Der Lieferumfang blieb unverändert.

In der Gerüchteküche wird seit einigen Monaten über eine Auffrischung des kleinen Desktop-Computers spekuliert, im Gespräch sind u. a. "Penryn"-basierte Core 2 Duo-Prozessoren, die "Santa Rosa"-Mobilplattform (schnellerer Systembus, leistungsstärkerer Grafikchip, 64-Bit-Unterstützung), mehr Arbeitsspeicher sowie größere Festplatten.

Kommentare

Lächerlich!

Der Mac mini ist technisch gesehen total veraltet. Darüber täuscht auch die Preissenkung nicht hinweg. Zwar reicht die Kiste für alle "Brot-und-Butter-Anwendungen" locker aus, aber man könnte auch im Einsteiger Mac halbwegs zeitgemäße Technik erwarten.

Veraltet

Richtig, was die Leistung angeht.
Das Konzept ist schon falsch, das Gerät sollte wenigstens so gross sein, dass ein Netzteil und eine normale Festplatte reinpasst und ein Monitor zum draufstellen geht, sonst hängen einfach unnötig viele Kabel und Zusatzelektrik rum und blockieren wertvolle Standfläche.
Gruss
Possi