Final Cut Server 1.1.1 erschienen

Apple hat für den Final Cut Server ein neues Update veröffentlicht. Die Version 1.1.1 soll Probleme in Verbindung mit Installation, Performance und Stabilität beheben. Darüber hinaus ist die Metadaten-Unterstützung für Audio-, Video- und Fotodateien ausgebaut worden. Details erläutert der Hersteller in einem Support-Dokument. Zur Installation des Updates wird Mac OS X 10.5.5 benötigt. Der Final Cut Server ist eine skalierbare Serverlösung für Media Asset-Management und Workflow-Automation in der Videoproduktion. Mit der Software lassen sich beliebig große Datenbestände katalogisieren, verwalten und bewerten, darüber hinaus stehen zahlreiche Tools für den Produktionsprozess bereit. Final Cut Server ist eng mit Final Cut Studio verzahnt und kostet ab 899 Euro.