Apple verbessert MobileMe

30. Okt 2008 13:00 Uhr - sw

Still und leise hat Apple zahlreiche Verbesserungen an seinem Online-Dienst MobileMe vorgenommen. Die Änderungen, die bereits Ende September implementiert wurden, dokumentiert der Computerkonzern in einem gestern veröffentlichten Support-Dokument. Sie betreffen überwiegend die Web-Anwendungen von MobileMe.

MobileMeDemnach wurden die Lokalisierungen in allen Web-Anwendungen und die Benutzernamen-Vorschläge verbessert. Zu den weiteren Neuerungen zählen optimierte Performance bei Verwendung von Firefox 3.0 und Internet Explorer 7.0, bei aktiviertem Anti-Spam-Filter sowie bei umfangreichen Aufgabenlisten, verbesserte Darstellung von MobileMe-Fotogalerien auf iPhone und iPod touch, punktuelle Verbesserungen an der Web-Benutzeroberfläche und diverse Bug-Fixes.

MobileMe wurde im Juli 2008 gestartet, durchlief jedoch eine holprige, von vielen Problemen geplagte Startphase. Seitdem hat Apple den Service Schritt für Schritt verbessert.

Eine Jahresmitgliedschaft bei MobileMe kostet 79 Euro bzw. 119 Euro für eine Familienlizenz. Zu MobileMe gehören ein E-Mail-Service, Online-Speicherplatz mit Foto-Galerie, die Funktion "Back to my Mac" sowie Web-Anwendungen für Mail, Kontakte, Kalender und Aufgaben. Alle mit einem MobileMe-Account verknüpften Computer und Handhelds werden automatisch auf dem aktuellen Stand gehalten, d. h. neue Mails, Termine oder Adressen werden im Push-Verfahren auf alle Geräte übertragen.