Mac OS X 10.6: Weitere Entwicklerversion

Apple hat den Hard- und Softwareherstellern eine neue Vorabversion von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" zur Verfügung gestellt. Nach Informationen von World of Apple handelt es sich dabei um Build 10A286. Auffälligste Neuerungen: Ein vollständig auf Cocoa umgestellter Finder, Integration der Safari 4.0-Betaversion und eine neue, schlanke Benutzeroberfläche für den QuickTime Player. Die von der Gerüchteküche ins Spiel gebrachten Änderungen am Oberflächendesign sind in Build 10A286 noch nicht zu finden. Die Markteinführung des neuen Betriebssystems wird für Frühjahr oder Frühsommer erwartet.

Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" bringt viele Neuerungen mit, darunter umfassende Optimierungen für Multi-Core-Prozessoren (Grand Central-Technologie), Unterstützung für bis zu 16 Terabyte (TB) Arbeitsspeicher, Beschleunigung von Rechenaufgaben durch Auslagerung auf Grafikchips (OpenCL), native Exchange 2007-Anbindung, das optimierte QuickTime X, volle Unterstützung für das moderne Dateisystem ZFS, Safari 4.0 mit stark beschleunigtem JavaScript, vollständige 64-Bit-Unterstützung (inklusive 64-Bit-Kernel) und Umstellung aller Anwendungen (inklusive Finder) auf Cocoa.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard
Apple arbeitet mit Hochdruck an Mac OS X 10.6 "Snow Leopard"


Zuletzt wurden etliche Detailverbesserungen in Mac OS X 10.6 entdeckt, darunter Multi-Touch-Unterstützung für alle Programme, verbessertes Handling von Druckertreibern, sinnvolle Ergänzungen für Finder, Stacks und Rechtschreibprüfung und Freischaltung des gesamten QuickTime Player-Funktionsumfangs.