Neuer Mac Pro auf dem Prüfstand

23. Mär 2009 15:30 Uhr - sw

Die auf Performance-Tests spezialisierte Web-Site Barefeats hat den neuen Mac Pro auf den Prüfstand gestellt. Bei den Spiele-Benchmarks macht die aufpreispflichtige Grafikkarte Radeon HD 4870 eine gute Figur. Sie liefert in Quake Wars, Call of Duty 4, Prey und Halo mit Abstand die höchsten Frameraten und lässt die Radeon HD 3870 und die GeForce 8800 GT hinter sich. Die serienmäßig im neuen Mac Pro verbaute GeForce 120 GT ist in den vier Spielen rund 60 Prozent langsamer als die Radeon HD 4870. Wie berichtet, lässt sich die Radeon HD 4870 auch im Mac Pro der zweiten Generation nutzen.

Bei den Anwendungen können die neuen Xeon-Prozessoren ("Nehalem"-Architektur) ihre Stärken ausspielen. Der alte Mac Pro 3,2 GHz (acht Kerne; 16 GB RAM) muss sich in drei Tests (After Effects CS4, Photoshop CS4 und Compressor) sowohl dem neuen Mac Pro 2,93 GHz (acht Kerne; zwölf GB RAM) als auch dem neuen Mac Pro 2,26 GHz (acht Kerne; zwölf GB) RAM geschlagen geben.

Zurück zu den Grafikkarten: Beim Core-Image-Test mit den Programmen Motion und Imaginator (Berechnung von Effekten via Grafikprozessor) musste sich die Radeon 4870 ganz knapp der GeForce 8800 GT geschlagen geben.