Mac Pro: Quad-Core-Modell mit 3,33 GHz

Apple hat heute neue Konfigurationsoptionen für Mac Pro und Xserve eingeführt. Der Quad-Core-Mac Pro kann ab sofort auch mit 3,33-GHz-Xeon-Prozessor bestellt werden – zuvor war bei 2,93 GHz Schluss. Der Aufpreis für die 3,33-GHz-CPU gegenüber der 2,66-GHz-Standardkonfiguration beträgt 1200 Dollar. Sowohl für den Vierkern- als auch den Achtkern-Mac Pro sind nun 2-TB-Festplatten (7200 Umdrehungen pro Minute; 32 MB Cache) verfügbar. Auch beim Xserve gab es einige Änderungen.

Für das Serversystem bietet Apple nun ebenfalls 2-TB-Festplatten (7200 Umdrehungen pro Minute; 32 MB Cache) an. Der Vierkern-Xserve kann nun mit bis zu 24 GB Arbeitsspeicher (zuvor 12 GB), der Achtkern-Xserve mit bis zu 48 GB Arbeitsspeicher (zuvor 24 GB) bestellt werden.

Die Euro-Preise der neuen Konfigurationsoptionen sind noch nicht bekannt.

Nachtrag (07. Dezember): Inzwischen stehen auch die Euro-Preise fest. Die 3,33-GHz-CPU für den Quad-Core-Mac Pro kostet einen Aufpreis von 1080 Euro. Die 2-TB-Festplatte ist beim Mac Pro für einen Aufpreis von 315 Euro zu haben (anstatt des Basismodells mit 640 GB). Jede weitere 2-TB-Festplatte schlägt mit 495 Euro zu Buche (Preise für Xserve: 405 bzw. 495 Euro).

Kommentare

MacPro

das heisst doch: i7 Konfigurationen werden so schnell nicht kommen.

Irrtum: Den gibt es seit Anfang des Jahres.

Der MacPro hat schon seit Anfang 2009 einen Xeon 55xx. Der verwendet wie auch der i7 die Nehalem-Architektur. Nach den Benchmarks in Mactracker ist der MacPro mit Xeon bei gleicher Taktrate etwas schneller als der i7 im iMac. Ein i7 würde hier nicht so viel Sinn machen. Der Leistungsunterschied zwischen Mac Pro und iMac ist in der 4-Kern-Variante schon jetzt marginal.

Xeon > i7

Es geht um mehr als nur um Geschwindigkeit: Den Core i7 CPUs fehlt *DAS* Feature..

LINK:
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Mehr-als-nur-unter-einem-anderen-Namen/forum-163550/msg-17168207/read/

mfg
Panagiotis