Hackerwettbewerb zielt auf iPhone und Safari

17. Feb 2010 17:00 Uhr - sw

Der Hackerwettbewerb Pwn2Own geht im März in die nächste Runde. Pwn2Own wird im Rahmen der Sicherheitskonferenz CanSecWest 2010 veranstaltet, die vom 24. bis zum 26. März in Vancouver stattfindet. Ziel von Pwn2Own: Schwachstellen in Browsern und Betriebssystemen ausfindig zu machen, die sich ausnutzen lassen, um Schadcode auf Computern bzw. Smartphones einzuschleusen.

Im vergangenen Jahr wurde der Apple-Browser Safari zweimal erfolgreich gehackt, allerdings gelang es keinem Programmierer, in ein iPhone einzubrechen (mehr dazu hier und hier).

Teilnehmern, denen es während des diesjährigen Pwn2Own-Wettbewerbs gelingt, mithilfe von bislang unbekannten Schwachstellen Zugang zu Computern (auf dem Prüfstand stehen Internet Explorer, Firefox und Chrome unter Windows 7 sowie Safari unter Mac OS X "Snow Leopard") bzw. zu Smartphones (u. a. iPhone 3GS und Motorola Droid) zu erlangen, winken Preisgelder in der Gesamthöhe von 100.000 Dollar.

Die aufgespürten Sicherheitslücken werden an die Hersteller übermittelt, die anschließend Updates für ihre Software bereitstellen können.

Kommentare

Sicherheit wird immer noch viel zu wenig beachtet in der EDV. Deshalb finde ich es gut wenn Einfallstore so schnell wie möglich geschlossen werden und das geht am besten wenn man gezielt danach sucht. Apple täte gut daran einen ständigen Preis auszusetzen um Sicherheitslücken zu finden und sich so zusätzlich vom Wettbewerb abzuheben.