Adobe kündigt Creative Suite 5 an

Adobe hat heute die Creative Suite 5 vorgestellt. Die Creative Suite 5 kommt Mitte Mai in mehreren Ausführungen und Sprachen (darunter Deutsch und Englisch) für Mac OS X und Windows auf den Markt. Der Hersteller verspricht eine Vielzahl an Neuerungen für alle Creative Suite 5-Anwendungen. "Im Vordergrund der Produktentwicklung standen Interaktivität, Geschwindigkeit und verbesserte Möglichkeiten für das Erstellen medien- und geräteübergreifender digitaler Inhalte und Marketingkampagnen", so Adobe.

Die Creative Suite 5 wird in folgenden Editionen angeboten:
(alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer)

Creative Suite 5 Design Standard. Enthält Photoshop CS5, InDesign CS5, Illustrator CS5 und Acrobat 9.0 Pro. Preis: 1699 Euro.

Creative Suite 5 Design Premium. Enthält Photoshop CS5 Extended, Illustrator CS5, InDesign CS5, Acrobat Pro 9, Flash Catalyst CS5, Flash Professional CS5, Dreamweaver CS5 und Fireworks CS5. Preis: 2299 Euro.

Creative Suite 5 Web Premium. Enthält Photoshop CS5 Extended, Illustrator CS5, Acrobat 9.0 Pro, Flash CS5 Professional, Flash Catalyst CS5, Flash Builder 4 Standard, Dreamweaver CS5, Fireworks CS5 und Contribute CS5. Preis: 1999 Euro.

Creative Suite 5 Production Premium. Enthält Photoshop CS5 Extended, Illustrator CS5, Flash Catalyst CS5, Flash CS5 Professional, After Effects CS5, Premiere Pro CS5, Soundbooth CS5, OnLocation CS5 und Encore CS5. Preis: 2099 Euro.

Creative Suite 5 Master Collection. Enthält alle CS5-Anwendungen. Preis: 3099 Euro.

Die meisten CS5-Anwendungen werden auch einzeln angeboten. Photoshop CS5 ist zum Beispiel für 849 Euro zu haben, ebenso InDesign CS5.

Upgrades von Vorversionen sind verfügbar. Das Upgrade von der Creative Suite 4 Design Premium auf die Creative Suite 5 Design Premium kostet beispielsweise 749 Euro. Für das Upgrade von der Creative Suite 3 Design Premium auf die Creative Suite 5 Design Premium verlangt der Hersteller 999 Euro.

Creative Suite 5

Ab Mitte Mai erhältlich: Die Creative Suite 5 von Adobe.
Foto: Adobe.


Die Creative Suite 5 setzt einen 64-Bit-fähigen Intel-Mac (Core 2 Duo, Core i5, Core i7 oder Xeon) und mindestens Mac OS X 10.5.7 bzw. Mac OS X 10.6.3, zwei GB Arbeitsspeicher und 26,3 GB Festplattenspeicher voraus.

Eine Übersicht über alle Versionen der Creative Suite 5 ist hier zu finden.

Die Neuerungen der Creative Suite 5 im Detail

Adobe über die Neuerungen der Creative Suite 5: "Über 250 neue Funktionen wurden in die Adobe Creative Suite 5 Master Collection aufgenommen. Mit neuen interaktiven Dokumenten und einer erweiterten Unterstützung elektronischer Lesegeräte treibt InDesign CS5 den Übergang zum digitalen Publishing voran. Das Erstellen und Bearbeiten digitaler Bilder wird durch die neue Kantenverbesserung in Photoshop CS5 optimiert. Die hinter dieser Funktion stehende Technologie erkennt Kanten deutlich besser und führt beim Maskieren schneller zum gewünschten Ergebnis. Eine weitere neue Funktion in Photoshop CS5 ist Content Aware Fill (inhaltssensitives Füllen). Damit lassen sich Elemente eines Bildes entfernen und die gelöschten Pixel automatisch und perfekt durch auf die Umgebung abgestimmte Pixel ersetzen. Über die neuen Pinsel-Optionen im Adobe lllustrator CS5 können Anwender Pinsel mit variabler Breite erstellen und die Breite an jedem beliebigen Punkt des Pinselstrichs präzise anpassen. Schnelleres und präziseres Arbeiten

Deutliche Verbesserungen im Bereich Performance ziehen sich durch die gesamte Adobe Creative Suite 5 Master Collection. Adobe Photoshop, Adobe Premiere Pro und After Effects sind jetzt sowohl für Mac als auch für Windows® als native 64-bit-Anwendungen erhältlich. Nutzer können so bei Projekten mit hohen Auflösungen flüssiger arbeiten. Die Adobe Mercury Playback Engine wird durch NVIDIA® GPUs beschleunigt. Sie ermöglicht es, Adobe Premiere Pro CS5-Projekte schneller zu öffnen, effektreiche HD-Sequenzen in Echtzeit zu verfeinern und komplexe Projekte ohne Rendering wiederzugeben. Mithilfe des revolutionären zeitsparenden Roto-Pinsel-Werkzeugs in After Effects lassen sich Elemente im Vordergrund einer Szene in einem Bruchteil der bisher benötigten Zeit vom Hintergrund isolieren. Darüber hinaus unterstützt Dreamweaver CS5 nun beliebte Content-Management-Systeme wie Drupal, Joomla! und WordPress, wodurch Designer direkt aus der Anwendung heraus korrekte Ansichten dynamischer Webinhalte erhalten.

Kreative Arbeitsabläufe beschleunigen und optimieren

Die Adobe Creative Suite 5-Produkte sind mit dem neuen Adobe CS Live* integriert. Dabei handelt es sich um ein Set von fünf Online-Diensten, die wichtige Bestandteile des kreativen Workflows beschleunigen und Designern die Möglichkeit geben, sich darauf zu konzentrieren, hochwertige Arbeiten zu erstellen. Die CS Live Online Services werden für einen begrenzten Zeitraum kostenfrei angeboten und umfassen derzeit folgende Dienste: Adobe BrowserLab, Adobe CS Review, Acrobat.com, Adobe Story and SiteCatalyst® NetAverages™ von Omniture. Mit Adobe CS Review ist die Online-Überprüfung von Design-Entwürfen direkt aus den Creative Suite 5-Anwendungen heraus möglich, während Adobe BrowserLab ein unentbehrliches Werkzeug für das Testen von Webseiten-Inhalten auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen ist. NetAverages liefert Nutzungsdaten aus dem Web. Diese Daten helfen dabei, Mutmaßungen beim Design für das Web und mobile Geräte bereits früh im kreativen Prozess zu reduzieren. Adobe Story ist ein Werkzeug für die Zusammenarbeit beim Schreiben von Drehbüchern und vereinfacht Arbeitsschritte der Produktion und Postproduktion in der Creative Suite 5 Production Premium. Um den Informationsaustausch mit Kollegen und Kunden weltweit zu verbessern, wurde zudem der Zugriff auf die Dienste von Acrobat.com, beispielsweise das Webkonferenz-Angebot Adobe ConnectNow, mit aufgenommen."

Photoshop stark verbessert

Adobe: "Photoshop CS5 ist jetzt als native 64-bit-Anwendung für Mac und Windows® erhältlich und bietet leistungsfähige Werkzeuge und kreative Möglichkeiten, mit denen Anwender Bildbearbeitungen und Kompositionen leichter umsetzen können. Die revolutionäre Bildintelligenz hinter Content-Aware Fill, der Funktion zum inhaltssensitiven Füllen von Flächen, entfernt auf magische Art und Weise jedes beliebige Bilddetail oder -objekt, untersucht dessen Umgebung und füllt nahtlos den frei gewordenen Raum. Beleuchtung, Ton und Rauschen der Umgebung passen dabei perfekt, so dass das fertige Bild aussieht, als hätte der entfernte Bereich nie existiert. Die neue Kantenverbesserung ermöglicht nahezu unmögliche Bildauswahlen. Die hinter dieser Funktion stehende Technologie erkennt und maskiert selbst die schwierigsten Kantenarten wie beispielsweise Haare oder Blätter und entfernt gleichzeitig „Farbverschmutzungen“ im Hintergrund.

Für Fotografen bietet Photoshop CS5 jetzt neue Möglichkeiten im Bereich von High Dynamic Range (HDR)-Bildern. Werden mehrere Aufnahmen zu einem HDR-Bild kombiniert, bewahrt Photoshop CS5 den vollen Tonumfang einer Szene mit beispielloser Geschwindigkeit und Genauigkeit. Das neue HDR Pro ermöglicht das Entfernen von Geisterbildern, eine verbesserte Farbtonabbildung und Kontrolle von Anpassungen. Mithilfe der HDR Tonung können Nutzer mit jeder Einzelaufnahme das markante Aussehen von HDR-Bildern nachahmen.

Photoshop CS5 beinhaltet weitere Werkzeuge, die den Nutzern neue kreative Möglichkeiten eröffnen. Im Bereich Malen zählt hierzu das neue Mischpinsel-Werkzeug, welches das Mischen unendlich vieler Farben in einer einzigen Malpinsel-Spitze erlaubt sowie Pinselspitzenoptionen, die realistische Pinselstriche möglich machen. Mithilfe der neuen Marionettenverkrümmung können Anwender jedes beliebige Bildelement präzise neu positionieren oder verformen. Ein abgewinkelter Arm in einem Foto lässt sich damit begradigen oder eine Landschaft so bearbeiten, dass eine neue Perspektive erzeugt wird.

Erzielen von Verbesserungen durch Einbindung der Community

Darüber hinaus wurden über 30 Funktionen und Verbesserungen in die neue Version eingebaut, die von der Photoshop-Community gewünscht wurden. Hierzu zählen das automatische Begradigen von Bildern, die Drittelregel für das Beschneidungswerkzeug, der Farb-Picker und die Option zum Speichern von 16-bit-Bildern als JPEGs. Ziel dieser Entwicklungen war es, sich auch um die scheinbar kleinen Verbesserungen zu kümmern, die sich aber direkt auf das tägliche Arbeiten mit der Software auswirken, jedoch nicht immer ganz oben auf der Entwicklungsliste für eine neue Version stehen. Ein neues anpassbares Mini Bridge-Panel steht außerdem direkt in der Software zur Verfügung und ermöglicht ein schnelleres Suchen und Verwalten von Dateien.

3D und Animationen auf eine neue Ebene bringen

Photoshop CS5 Extended enthält den gesamten Funktionsumfang von Photoshop CS5 sowie zusätzlich Werkzeuge für das Bearbeiten von 3D-Daten und Animationen. Mithilfe der neuen Adobe Repoussé-Technologie können Nutzer aus jeder Textebene, Form oder Maske 3D-Logos und -Grafiken erstellen sowie diese für das Erzeugen verschiedener Erscheinungsformen verbiegen, drehen und extrudieren. Um den Realismus und das Erscheinungsbild von 3D-Objekten widerzuspiegeln, steht eine Bibliothek mit einer Vielzahl von Materialien zur Verfügung, darunter Chrom, Glas und Kork. Anwender können außerdem das Aussehen von 3D-Objekten verstärken, indem sie mit der neuen „Shadow Catcher“-Funktion einfach und schnell Schatten erstellen. Bei animierten Inhalten können Werkzeuge wie Malen, Text und Klonen direkt auf mehreren Frames einer Video-Sequenz einfach über Tastenkürzel angewendet werden."

Kommentare

nicht zu vergessen

.....dass Flash nun erlaubt, native iPhone Apps zu entwickeln. Das dürfte dem App-Store noch einmal neuen Schwung bringen.
Schade nur, dass Flash verhältnismäßig teuer ist und man ja die Mitgliedschaft im Developer Programm noch dazu rechnen muss.

Apple hat grad die Verwendung noch mal verboten. Es geht zwar, aber kommt nicht in den Store.

stimmt nicht

Es sind ja schon die ersten Spiele, die mit Flash erstellt wurden, im Store.
Adobe zeigt diese sogar in den Videos auf der Website.

Es kommt nicht Flash auf das iPhone, sondern Flash kompiliert native iPhone Anwendungen, die sich von normalen Anwendungen nicht unterscheiden. Es wird dazu kein Flash auf dem iPhone benötigt. Apple bekommt eine normale iPhone App eingereicht und kein Flash Programm.

stimmt doch!

Zum Beispiel hier nachzulesen.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,688438,00.html
Abobe ist einfach zu blöde, vernünftige Software herzustellen, ob Flashcompiler für's iPhone oder CS-Produkte - die übelsten Abstürze aus CS3 finden sich auch in CS4 wieder, und werden in CS5 auch nicht weg sein.
Adobe hat langsam die Qualität wie auch Dreistigkeit erreicht, mit der sich Microsoft in den 90ern unbeliebt gemacht hat. Das Herr Jobs den Leuten mal heftig zwischen die Beine tritt, ist überfällig, hoffentlich kommen noch mehr Leute dazu. Und hoffentlich sparen sich möglichst viele Leute den Kauf von CS5.

Gruß Uli (der andere)

seltsam

Komisch ist nur, dass Adobe die Compiler-Funktion für das iPhone nicht rausgenommen hat aus dem endgültigen Produkt und das auch nach wie vor bewirbt. Ich gehe mal davon aus, dass Adobe einfach erwartet, dass die Leute massenweise Apps bei Apple einreichen, die mit diesem Tool erstellt sind und sich Apple irgendwann dem Druck der Entwickler beugt. Andere Tools sind ja auch nicht verboten, warum sollte dann Flash verboten sein? Eventuell findet Adobe auch eine Lücke, wie man verbergen kann, dass das Programm mit Flash erstellt wurde. Oder es gibt überhaupt keine Möglichkeit für Apple, das herauszufinden. Man wird sehen, was passiert.