Neues iPhone mit Frontkamera, Blitz und höherer Display-Auflösung?

Das Online-Magazin Gizmodo ist in den Besitz eines Prototypen der nächsten iPhone-Generation gelangt. Das Gerät verfügt im Vergleich zum iPhone 3GS über eine zweite Digitalkamera (an der Frontseite, für Videokonferenzen), eine verbesserte Rückseitenkamera mit Blitz, einen größeren Akku und eine höhere Display-Auflösung (im Gespräch sind 960 mal 460 Pixel).

Der Prototyp bietet außerdem ein zweites Mikrofon (soll die Geräuschunterdrückung verbessern), einen Micro-SIM-Steckplatz, einen Aluminiumrahmen und eine plane Rückseite. Sowohl von iTunes als auch von Xcode und System-Profiler wird das Gerät nach Angaben von Gizmodo als iPhone erkannt. Es sei allerdings nicht bootfähig, da Apple das Gerät per Fernlöschung unbrauchbar gemacht habe. Der Prototyp wiegt drei Gramm mehr als ein iPhone 3GS.



Da das Smartphone von Apple-Programmen als iPhone erkannt wird und nach dem Öffnen des Gehäuses Komponenten mit dem Schriftzug "Apple" zu sehen sind, geht Gizmodo davon aus, dass es sich bei dem Gerät um einen echten Prototyp handelt.

Welche der erwähnten Neuerungen letztlich in die vierte iPhone-Generation einfließen werden, bleibt abzuwarten. Experten erwarten die Ankündigung des neuen iPhones für Juni oder Juli.