Gerücht: Apple will Chipentwickler ARM kaufen

22. Apr 2010 13:00 Uhr - sw

Apple soll nach Informationen der Zeitung London Evening Standard eine Übernahme des Chipentwicklers ARM in Erwägung ziehen. Die Zeitung beruft sich auf Gerüchte, die in Londons Finanzdistrikt die Runde machen. ARM entwirft CPU-Designs (namentlich Cortex-A8, Cortex-A9...), die nicht nur in iPhone, iPad und iPod touch, sondern auch in Smartphones anderer Hersteller, darunter Android-basierte Geräte und Palm-Handhelds, zu finden sind. "Eine Übernahme wäre für Apple sehr sinnvoll. Dadurch könnte Apple verhindern, dass ARM-Technologie in Computern und Handhelds anderer Hersteller zum Einsatz kommt", zitiert die Zeitung einen Finanzexperten.

Eine Übernahme könnte somit die Produktentwicklungspläne von Apples Smartphone-Konkurrenten empfindlich stören, weil diese sich kurz- oder mittelfristig nach anderen CPU-Technologien umsehen müssten.

Der Kauf von ARM würde Apple mindestens acht Milliarden Dollar kosten – so viel beträgt gegenwärtig der Börsenwert von ARM. Für Apple wäre dies allerdings kein Problem, denn der Computerkonzern verfügt über finanzielle Reserven von knapp 42 Milliarden Dollar.

Apple hat ARM im Jahr 1990 mitbegründet und ist bereits seit langem Lizenznehmer von ARM. Von ARM entworfene Chips sind im Newton MessagePad, im iPod, im iPhone und in AirPort-Basisstationen zu finden. Auch der von Apple für das iPad entwickelte SOC-Chip A4 (SOC steht für System-on-a-Chip) basiert auf ARM-Technologie.