iPhone 4: Importeure nennen Preise

10. Jun 2010 15:00 Uhr - sw

Die Markteinführung des iPhone 4 ändert an der Vertriebssituation in Deutschland nichts: T-Mobile bleibt der exklusive iPhone-Partner von Apple in Deutschland. Händler, die das iPhone ohne T-Mobile-Vertrag verkaufen wollen, sind weiterhin auf Importe aus Ländern wie Belgien, Italien oder Tschechien angewiesen. Dort muss das iPhone aufgrund gesetzlicher Bestimmungen auch in vertragsfreier, entsperrter Version vertrieben werden. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Händler, die entsperrte iPhones aus diesen EU-Ländern importieren und in Deutschland verkaufen, kontinuierlich gestiegen. Einige Händler haben nun Preise für das iPhone 4 genannt.

Smartphonics verlangt für das iPhone 4 mit 16 GB Speicherkapazität 899 Euro. Das iPhone 4 mit 32 GB kostet 999 Euro.

Bei iPhoneOhneVertrag.com ist das iPhone 4 zu Preisen von 1049,95 Euro bzw. 1149,95 Euro (16 bzw. 32 GB) zu haben.

3Gstore bietet das iPhone 4 in der 16-GB-Version für 1099 und in der 32-GB-Version für 1199 Euro an.

Die Preise beziehen sich auf vertragsfreie Geräte ohne SIM-Lock.

Für die kommenden Monate ist mit sinkenden Preisen zu rechnen, so wie dies bereits bei importierten iPhone 3GS-Geräten der Fall war. Das iPhone 3GS war in entsperrter, vertragsfreier Form zuletzt zu Straßenpreisen ab 650 Euro (16 GB) bzw. ab 750 Euro (32 GB) zu haben.

Die iPhone 4-Tarife und –Preise von T-Mobile Deutschland lassen indes weiter auf sich warten. Der Mobilfunkanbieter teilte lediglich mit, dass der iPhone 4-Vorverkauf am 15. Juni starten wird.