Neuer Mac mini: Details und Reaktionen

Die neue, gestern vorgestellte Mac mini-Generation (siehe unseren ausführlichen Bericht) sorgt für kontroverse Diskussionen unter Anwendern. Die Neuerungen werden zwar fast durchweg begrüßt, die Preiserhöhung wird jedoch mehrheitlich als zu hoch empfunden.

Der Preis für den Mac mini erhöhte sich in Deutschland – ausgehend von der alten Einstiegskonfiguration – um 243 Euro (Urheberrechtsabgabe eingerechnet). Dafür ist einerseits eine Grundpreiserhöhung von 100 Dollar in den USA, andererseits der schwächere Euro verantwortlich. Der Tenor vieler Anwender in Internet-Foren: Die Neuerungen würden eine solch starke Preiserhöhung nicht rechtfertigen, ein Preis zwischen 700 und 750 Euro wäre noch akzeptabel.

Bemängelt wird auch der geringe preisliche Abstand zum iMac, der ab 1115 Euro zu haben ist. Allerdings ist zu erwarten, dass wegen des gesunkenen Eurokurses auch der iMac im Preis anziehen wird, sobald Apple neue Modelle vorstellt.

Unterdessen wurden weitere Einzelheiten zum neuen Mac mini bekannt. In einem Support-Dokument macht Apple Angaben zum Stromverbrauch. Demnach zieht der neue Mac mini unter Volllast maximal 85 Watt – bei der Vorgängergeneration sind es bis zu 110 Watt. Bei Inaktivität beträgt der Stromverbrauch zehn Watt (altes Modell: 14 Watt). Beim neuen Mac mini Server sind es elf Watt (Vorgängermodell: 15 Watt).

Mac Mini

Neuer Mac mini: Preiserhöhung wird von Usern als zu hoch empfunden
Foto: Apple


Ein Foto der neuen Mac mini-Hauptplatine hat Hardmac veröffentlicht. Demnach hat das Motherboard in etwa den Durchmesser einer CD. Während der Arbeitsspeicher durch die leicht zu entfernende Abdeckung auf der Gehäuseunterseite problemlos erweitert werden kann, gestaltet sich ein Festplattentausch schwieriger. Dazu muss das komplette Gerät zerlegt werden. Wie Apple gegenüber der Macworld mitteilte, zieht ein Festplattenwechsel durch den Anwender keinen Garantieverlust nach sich, solange der Mac mini dabei nicht beschädigt wird.

Das Benutzerhandbuch zum neuen Mac mini hat Apple als PDF-Dokument veröffentlicht. Es beschreibt die Hardware inklusive RAM-Erweiterung und gibt Tipps zur Problembehebung. Auch das Benutzerhandbuch des neuen Mac mini Server ist inzwischen als PDF verfügbar.

Zum Speicherkartenslot des Mac mini schreibt Apple im Handbuch: "In den SD-Kartensteckplatz an der Rückseite Ihres Mac mini können die meisten standardmäßigen SD- (Secure Digital), SDHC- (SD High-Capacity) und SDXC- Karten (SD Extended Capacity) von Digitalkameras und anderen Geräten eingelegt werden. Sie können auch MiniSD-, MicroSD- und andere kleinere Karten in einem Passivadapter verwenden." SD-Karten werden mit einer Kapazität von bis zu vier GB erkannt, bei SDHC- und SDXC-Karten sind es bis zu 32 GB.

Kommentare

10 Watt im Ruhezustand, ist

10 Watt im Ruhezustand, ist das ernst gemeint? Mein alter mini (Core Duo) hat ca. 3 Watt im Ruhezustand gebraucht. Ich frage mich, ob damit wirklich der Ruhezustand, oder Inaktivität gemeint ist. Bei Inaktivität hat mein alter ca. 18 Watt gebraucht. Hat mal jemand das letzte "alte" Modell gemessen?

[Es muss tatsächlich "bei Inaktivität" und nicht "im Ruhezustand" heißen. Wurde korrigiert, danke für den Hinweis. Die Redaktion]

Macs zu teuer – Apple sollte sein Mac-OS X endlich lizenziere

Bin schon seit über 16 Jahren Apple-Fan.

Hatte bisher unzählige Macs. Doch habe ich mir bisher noch nie einen nagelneuen Mac geleistet. Die Preise sind nach wie vor absolut überteuert. Auch die Gebrauchtpreise liegen auch weit über den von vergleichbaren Modellen aus der "PC-Welt". Bisher habe ich mir diese Preise meines "Lieblings_Computerhersteller" immer damit schön geredet, das sie aus ihrem "David"-Status den Goliaths wie IBM, M$, Dell usw. Finanziell einfach "näher" kommen und eventuell ernsthaft Konkurrenz machen können. Inzwischen hat Apple selber Monopol(e) und sind selber zum Goliath geworden. Apple verdient sich dumm und dämlich an uns allen.

Sie sollten endlich vom hohen Ross runter kommen – Apples immer offensichtlichere Geldgier wird gelinde ausgedrückt immer unsympathischer vielleicht auch abschreckender, der aktuelle Hype um Apple wird nicht ewig andauern.

Sie sollten sich besser darauf konzentrieren endlich Ihren Mac OS X Anteil am Betriebssystemmarkt zu steigern.

Trotz der Zuwächse in den letzten paar Jahren wird der Halo-Effekt der iP....-Lifstylegadgets nicht ausreichen um M$ und Konsorten ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Der Mac ist nicht mehr Ihr alleiniges Standbein.
Also ist dei zeit reif.

Hier mein Vorschlag:

Apple könnte es jetzt ruhig wagen und Ihr Mac-Hardwaregeschäft in direkte Konkurrenz mit den übrigen genannten Goliaths zu stellen. Apple bitte tut Euch und der Welt einen Gefallen und lizenziert das Mac OS endlich. Von mir aus könnt Ihr es in iOS umbennen.

Eventuell in einem ersten Anlauf zunächst an Hersteller welche ihre Kisten mit AMD-Prozessoren ausrüsten.?

Bis dahin hat Apple erhebliche Anteile an AMD aufgekauft.?
Vielleicht schlucken Die auch den ganzen Laden.

Für Apple sind die Kosten inzwischen nur "Peanuts".

Somit können Sie eine CPU schaffen, wo genauestens überwacht bzw. gesteuert wird, welches Betriebssystem darauf überhaupt laufen darf:?MS/Linux/iOS...?

Apple kann sich so einen Schritt nun leisten, da der Mac nun (endlich) nicht mehr Kerngeschäft ist.

Die größten Gewinnmargen liegen nun mal bei iP...-Geräten.

Vielleicht lassen sie den Mac noch als "Hobby" bei Apple übrig – Spitzendesign wird immer gefragt sein.
Vielleicht exklusiv mit Intel-CPU, die wohl auf absehbare Zeit halt doch einiges leistungsfähiger bleiben.

Die anderen AMD PCs verschiedenster Hersteller werden, sozusagen als Testballon auf die "Welt" losgelassen – um einiges günstiger als heutige Macs.

Sie werden damit M$ usw. erheblich Schaden zufügen.

Und wir hätten endliche günstige Kisten, die man mit dem besten Apfel-Betriebssystem der Welt befüllen kann.

Grummel

Hä?

jopi schrieb:
Bin schon seit über 16 Jahren Apple-Fan.

Hatte bisher unzählige Macs. Doch habe ich mir bisher noch nie einen nagelneuen Mac geleistet. Die Preise sind nach wie vor absolut überteuert. Auch die Gebrauchtpreise liegen auch weit über den von vergleichbaren Modellen aus der "PC-Welt". Bisher habe ich mir diese Preise meines "Lieblings_Computerhersteller" immer damit schön geredet, das sie aus ihrem "David"-Status den Goliaths wie IBM, M$, Dell usw. Finanziell einfach "näher" kommen und eventuell ernsthaft Konkurrenz machen können. Inzwischen hat Apple selber Monopol(e) und sind selber zum Goliath geworden. Apple verdient sich dumm und dämlich an uns allen.

Sie sollten endlich vom hohen Ross runter kommen – Apples immer offensichtlichere Geldgier wird gelinde ausgedrückt immer unsympathischer vielleicht auch abschreckender, der aktuelle Hype um Apple wird nicht ewig andauern.

Sie sollten sich besser darauf konzentrieren endlich Ihren Mac OS X Anteil am Betriebssystemmarkt zu steigern.

Trotz der Zuwächse in den letzten paar Jahren wird der Halo-Effekt der iP....-Lifstylegadgets nicht ausreichen um M$ und Konsorten ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Der Mac ist nicht mehr Ihr alleiniges Standbein.
Also ist dei zeit reif.

Hier mein Vorschlag:

Apple könnte es jetzt ruhig wagen und Ihr Mac-Hardwaregeschäft in direkte Konkurrenz mit den übrigen genannten Goliaths zu stellen. Apple bitte tut Euch und der Welt einen Gefallen und lizenziert das Mac OS endlich. Von mir aus könnt Ihr es in iOS umbennen.

Eventuell in einem ersten Anlauf zunächst an Hersteller welche ihre Kisten mit AMD-Prozessoren ausrüsten.?

Bis dahin hat Apple erhebliche Anteile an AMD aufgekauft.?
Vielleicht schlucken Die auch den ganzen Laden.

Für Apple sind die Kosten inzwischen nur "Peanuts".

Somit können Sie eine CPU schaffen, wo genauestens überwacht bzw. gesteuert wird, welches Betriebssystem darauf überhaupt laufen darf:?MS/Linux/iOS...?

Apple kann sich so einen Schritt nun leisten, da der Mac nun (endlich) nicht mehr Kerngeschäft ist.

Die größten Gewinnmargen liegen nun mal bei iP...-Geräten.

Vielleicht lassen sie den Mac noch als "Hobby" bei Apple übrig – Spitzendesign wird immer gefragt sein.
Vielleicht exklusiv mit Intel-CPU, die wohl auf absehbare Zeit halt doch einiges leistungsfähiger bleiben.

Die anderen AMD PCs verschiedenster Hersteller werden, sozusagen als Testballon auf die "Welt" losgelassen – um einiges günstiger als heutige Macs.

Sie werden damit M$ usw. erheblich Schaden zufügen.

Und wir hätten endliche günstige Kisten, die man mit dem besten Apfel-Betriebssystem der Welt befüllen kann.

Grummel

Sry, aber ich versteh echt nicht was du meinst.... hoff ich zumindest.....
Mac OS in iOS umbenennen?
AMD kaufen?
Kontrollieren, welches Betriebssystem auf AMD Prozessoren läuft?
Macs nur noch als "Hobby" verkaufen, weil nicht mehr Apples Kerngeschäft?
Mac OS X auf AMD-PCs verkaufen um MS zu schaden?

Bitte NICHT

Lizenzieren?
Oh nein, bitte nicht.
Dann fängt das Chaos an und vorbei ists mit den guten Macs!

Es ist zwar auch für mich eine Stange Geld, was so ein Mac kostet.
Aber auf diese Weise kann ich mich voll darauf verlassen, dass alles wirklich funktioniert.

Ein Mac ist besteht aus mehr als nur Mac OX X. Ein Mac ist ein kompletter Computer mit allem drum und dran.
Und das soll weiterhin so bleiben. (Ich vergleiche immer wieder mit Nintendo, Playstation, X-Box, oder die meisten Handys, deren Software auch nicht losgelöst von der Hardware erhältlich ist.)

Wer das nicht will, hat die Freiheit auf MS oder Linux umzusteigen. Beide bieten das OS losgelöst von der Hardware an.
Soviele verärgerte Kunden aber, wie bei jenen Anbietern, gibts bei Apple nicht.
Nicht dass bei Apple alles fehlerfrei ist, aber den Ärger, den ich mit MS und Win habe, will ich garantiert nicht auch bei Apple!

Natürlich kann sich jeder auch sein eigenes OS zurecht programmieren (lassen).
Viel Spass.

Wieviel Watt

steht im Text

Bei Inaktivität beträgt der Stromverbrauch zehn Watt (altes Modell: 14 Watt).

es ist traurig

und nachvollziehen kann ich erst recht nicht.

Der Mini ist zu teuer... ganz einfach.
von 5 auf 8 Hundert ist einfach zu viel.....

schade

Warum so klein?

Ich frage mich wozu Apple den mini soooo klein machen muss? Ja wir wissen es jetzt, ihr könnt ganz schöne kleine Rechner bauen, aber ich habe unter oder auf dem Schreibtisch auf jeden Fall noch ein wenig Platz frei. Da könnte auch schön ein doppelt oder dreifach so großer mini stehen, auch wenn er dann nicht mehr mini heißt, ist mir auch egal... vielleicht hat er dann ja ein 3,5 Zoll Festplatte mit endlich 7200 Umdrehungen oder noch weitere Standardbauteile (echte Grafikkarte) die sicherlich günstiger sind als die mini-mikro Elemente, die jetzt verbaut werden. Vielleicht hat er dann ja eine USB-Schnittstelle mehr und nicht eine weniger, vielleicht kommt dieser Rechner aber auch bald? Dann haben wir jetzt quasi den mini air für das wohnzimmer bekommen und dürfen uns auf einen echten Rechner für den Arbeitsplatz freuen? Vielleicht einen Mac midi (wenn das nicht schon vergeben wäre) oder einen Big Mac mini ? (Verwechslungen sind nicht beabsichtigt ;)) )

sam