iPhone 4: Verkaufsstart, weißes Modell erst ab Juli

Apple hat heute offiziell den Startschuss für das iPhone 4 gegeben. Das neue Smartphone ist ab sofort in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA erhältlich. Die Auslieferung des iPhone 4 an Endkunden hat bereits am Dienstag begonnen. Aufgrund der starken Nachfrage ist bis in den August hinein mit Lieferengpässen zu rechnen. Das weiße iPhone 4 wird, wie Apple mitteilte, wegen Produktionsproblemen erst ab der zweiten Julihälfte zu haben sein.

In Deutschland ist nach wie vor T-Mobile der exklusive iPhone-Partner von Apple. T-Mobile bietet das iPhone 4 mit den bekannten "Complete"-Tarifen (zwei Jahre Vertragsbindung) an. Der Kaufpreis beträgt je nach Tarif und Speicherkapazität zwischen einem und 399,95 Euro. Wer sich mit den Tarifen von T-Mobile nicht anfreunden kann, kann ein entsperrtes, vertragsfreies iPhone 4 in Frankreich und Großbritannien oder alternativ bei verschiedenen Händlern, die das Smartphoen aus diesen Ländern importieren, erwerben. Diese Geräte können mit SIM-Karten beliebiger Mobilfunkbetreiber genutzt werden.

iPhone 4

Startschuss für das iPhone 4
Foto: Apple


Ab Ende Juli soll das iPhone 4 auch in Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Italien, Spanien und zahlreichen weiteren Ländern verkauft werden.

Das iPhone 4 bietet viele Neuerungen, darunter eine Vorderseitenkamera für Videochats, der aus dem iPad bekannte A4-Chip, eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz auf der Rückseite, ein höher auflösendes Display (960 mal 640 Bildpunkte), ein Gyroskop, WLAN nach 802.11n, ein doppelt so großer Arbeitsspeicher (512 statt 256 MB) und ein leistungsstärkerer Akku. Zudem ist das iPhone 4 dünner als das iPhone 3GS und ermöglicht die HD-Videoaufnahme.