Patente: Apple verklagt Motorola

Anfang Oktober reichte Motorola in den USA eine Klage gegen Apple ein. Der Vorwurf: Apple soll 18 Motorola-Patente verletzt haben. Nun erfolgte, wie bei Patentstreitigkeiten üblich, der Gegenschlag. Der Mac- und iPhone-Hersteller reichte seinerseits in den USA zwei Klagen gegen Motorola ein. Motorola habe sechs Apple-Patente, die unter anderem Multi-Touch-Technologien abdecken, verletzt, behauptet Apple.

Motorola soll die sechs patentgeschützten Technologien unerlaubt in diversen Android-Smartphones, darunter das Droid, das Droid 2, das Cliq und das Charm, einsetzen, heißt es in den Klageschriften. Motorola hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert. Apple will vor Gericht durchsetzen, dass Motorola die Patentverletzungen beendet und Schadensersatz leistet.

Der Computerkonzern führt bereits mit HTC, Kodak und Nokia rechtliche Auseinandersetzungen wegen angeblicher Patentverletzungen.