Neue Funktionen für Tarmac

Der Softwarehersteller equinux hat heute die Version 1.5 von Tarmac angekündigt. Tarmac ist eine Mac-Softwarelösung, mit der sich iOS-Geräte mit personalisierten Benutzerprofilen automatisiert einrichten und via Mobile-Device-Management (MDM) zentral verwalten, steuern und pflegen lassen. Die Software richtet sich an Unternehmen, die eine große Zahl von iOS-Geräten für den Firmeneinsatz konfigurieren und verwalten wollen. Tarmac 1.5 führt die Möglichkeit ein, App-Kataloge zusammenzustellen, um Anwender gruppenspezifisch mit firmeneigenen Apps auszustatten.

Dazu der Hersteller: "Tarmac 1.5 macht über den App Katalog selbst entwickelte Apps genau spezifizierten Nutzergruppen zugänglich. Dort lassen sich in Tarmac firmeneigene Apps mit allen Informationen hinterlegen. Ohne den Umweg über den App Store laden sich Anwender Apps herunter, um etwa auf interne Informationen zuzugreifen. So können Mitarbeiter beispielsweise das iPhone nutzen, um sich über Prognosen und Reports aus internen Datenbanken zu informieren. Über das Admin-Interface behält der Administrator den Überblick und kann Apps einzeln oder im Bündel bereitstellen, Updates hinterlegen und Apps im App Katalog löschen.

Administratoren in Unternehmensnetzen haben die Möglichkeit, Nutzergruppen zu definieren, auf deren Basis Apps kategorisiert und berechtigten Anwendern zugänglich gemacht werden. Sobald eine App im App Katalog hinterlegt ist, können die Anwender einer definierten Gruppe auf alle für sie bestimmten Apps zugreifen.

Auch unabhängig von Profilen und Benutzergruppen lassen sich Apps mit Tarmac 1.5 verteilen. So können etwa Bildungseinrichtungen mit Tarmac Vorlesungsverzeichnisse oder Schulungsunterlagen weitergeben, öffentliche Einrichtungen ihren Besuchern Veranstaltungsprogramme oder Stadtführer zugänglich machen. Vor allem beim Verteilen von Apps, die auf 'Rich Media Content' zugreifen, bietet der Weg über Tarmac mehr Komfort."

Tarmac liegt auf Deutsch und Englisch vor und setzt einen Intel-Mac mit Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Die iOS-Geräte müssen mit dem iOS 4.x bestückt sein. Der Tarmac-Server kostet 495 Euro. Lizenzen für iOS-Geräte gibt es für 60 Euro pro Nutzer und Jahr (Preise zuzüglich Mehrwertsteuer). Bis zum 31. März erhalten Neukunden 50 Prozent Rabatt. Das Update von der Version 1.x ist kostenlos.