Mac OS X 10.7: Weitere Informationen und Screenshots (Update)

Am Donnerstag hat Apple weitere Informationen zu Mac OS X 10.7 "Lion" mitgeteilt und den Entwicklern eine erste Betaversion des neuen Betriebssystems zur Verfügung gestellt (MacGadget berichtete). Inzwischen sind zusätzliche Einzelheiten zu Mac OS X 10.7 bekannt geworden.

Laut einem Bericht von MacGeneration unterstützt Mac OS X 10.7 den TRIM-Befehl für SSD-Laufwerke. Der TRIM-Befehl verhindert, dass es zu Geschwindigkeitseinbußen kommt, wenn das SSD-Laufwerk über einen langen Zeitraum genutzt wird.

Dem Finder hat Apple in Mac OS X 10.7 einige Neuerungen spendiert. Nach Angaben von AppleInsider werden Dateien nun automatisch nach Typ sortiert. Zudem gibt es einen neuen Darstellungsmodus namens "All my Files". Wie MacStories schreibt, sind Finder und Quick-Look in Mac OS X 10.7 beschleunigt worden. Beim Wechsel zwischen den Finder-Darstellungsmodi zeigt Mac OS X 10.7 Animationseffekte an.

AppleInsider und MacStories haben zahlreiche Screenshots zu Mac OS X 10.7 veröffentlicht. Diese zeigen, dass Apple das Oberflächendesign aufgefrischt hat. Buttons, Auswahlknöpfe, Checkboxen und Aufklappmenüs wurden modifiziert. Außerdem gibt es, wie bereits berichtet, neue Scrollbalken, die denen des iOS entsprechen. Das Adressbuch erhielt eine komplett neue Benutzeroberfläche.

Weitere Neuerungen von Mac OS X 10.7: Zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten für die Kindersicherung, eine Formatierungstoolbar in TextEdit, Safari 5.1 mit Vollbildmodus, eine Jahresansicht in iCal und neue Darstellungsmodi in der Vorschau.

Nach Informationen von MacRumors bietet das neue Betriebssystem Unterstützung für Monitore mit extrem hoher Auflösung und auflösungsunabhängige Benutzeroberflächen.

Nachtrag (20:00 Uhr): Der Finder von Mac OS X 10.7 wurde um eine Funktion ergänzt, mit der sich die Inhalte zweier Ordner zusammenführen lassen. Der QuickTime Player kann nun auch Teilbereiche des Bildschirms aufzeichnen.

Mac OS X 10.7 richtet bei der Installation eine Rettungspartition ein, die verschiedene Tools enthält, darunter das Festplattendienstprogramm.

Kommentare

Sehr gut!

Es freut mich, dass sich auch in technischer Hinsicht etwas bei Mac OS X tut und nicht nur bei den Enduser-Funktionen.

TRIM-Befehl, OpenGL 3.2, Rettungspartition, auflösungsunabhängige Benutzeroberflächen - das hört sich ganz gut an. Und dass der Finder schneller und besser wird, nehme ich gerne mit!

DAS

-
DAS
nenne ich mal Update !!!
Freu mich drauf.

MacMini Intel , 2x externe Platten, 24er Dell TFT
DAC = ADA24 ELV ,
Röhren Amp mit 2x EL34, Boxen mit 94db Wirkungsgrad