Apple: iTunes-Match dreht weitere Testrunde

Ende Oktober sollte nach den Plänen Apples der Dienst iTunes-Match den Betrieb aufnehmen. Doch daraus wurde nichts – iTunes-Match befindet sich weiter im Betatest. Das Unternehmen veröffentlichte in der Nacht zum Donnerstag eine zweite Betaversion von iTunes 10.5.1.

iTunes 10.5.1 wird für die Nutzung von iTunes-Match benötigt. Ferner bietet iTunes 10.5.1 Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen sowie Fehlerkorrekturen. Wie aus Entwicklerkreisen zu hören ist, lässt sich der neue Dienst nun auch mit Apple TV testen. Der Download der iTunes-10.5.1-Betaversion erfordert eine Mitgliedschaft im Mac-Entwicklerprogramm.

Einen neuen Termin für den Start von iTunes-Match nannte Apple nicht. Der Computerkonzern will iTunes-Match vorerst nur in den USA anbieten.

Apple über den Dienst: "iTunes in the Cloud ermöglicht das Herunterladen der bereits gekauften iTunes Musik auf sämtliche iOS-Geräte eines Nutzers, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen. Neue Musikeinkäufe können automatisch auf alle Geräte eines Anwenders heruntergeladen werden. Dank iTunes Match kann man die selben Vorteile zusätzlich auch für nicht in iTunes erworbene Musik erhalten. iTunes Match ist ein Service, der Musiktitel des Anwenders mit einer DRM-freien Version im AAC-Format und einer Datenrate von 256 KBit/s ersetzt, sofern der über 18 Millionen Songs umfassende iTunes Store ein entsprechendes Pendant bereithält. iTunes Match macht die entsprechende Musik binnen Minuten verfügbar (anstatt Wochen, die es bräuchte um die gesamte Musikbibliothek eines Nutzers hochzuladen) und lädt nur den kleinen Prozentsatz der Musik des Nutzers in die Cloud, zu dem kein entsprechendes Gegenstück im iTunes Store gefunden werden konnte."

iTunes-Match soll in den USA 24,99 Dollar pro Jahr kosten.