iCloud-Anbindung für AirPort-Festplatten und Time-Capsule

Für die WLAN-Router AirPort Express, AirPort Extreme und Time Capsule (Modelle mit 802.11n-Unterstützung) ist ab sofort die Firmwareversion 7.6.1 verfügbar. Wichtigste Neuerung: Fernzugriff auf Time-Capsule-Laufwerke und Festplatten, die mit AirPort-Basisstationen verbunden sind, via iCloud. Ferner behebt die Firmwareversion 7.6.1 ein Problem im Zusammenhang mit der WLAN-Leistung.

Apple veröffentlichte außerdem das AirPort-Dienstprogramm 5.6 und das AirPort-Dienstprogramm 6.0 für Mac OS X 10.7.2 (erhältlich per Softwareaktualisierung). Der Download der Firmwareversion 7.6.1 ist sowohl mit dem AirPort-Dienstprogramm 5.6 als auch mit dem AirPort-Dienstprogramm 6.0 möglich.

Die Konfiguration der iCloud-Anbindung für AirPort-Festplatten und Time-Capsule-Laufwerke setzt das AirPort-Dienstprogramm 6.0 voraus. Zudem bietet das AirPort-Dienstprogramm 6.0 eine überarbeitete Benutzeroberfläche.

In beiden neuen Versionen des AirPort-Dienstprogramms wurde nach Angaben von Apple ein Problem mit der Nutzung von Netzwerkpasswörtern, die in der Schlüsselbundverwaltung gespeichert sind, behoben.

Mit dem AirPort-Dienstprogramm 6.0 lassen sich nur 802.11n-fähige WLAN-Router von Apple konfigurieren. Das AirPort-Dienstprogramm 5.6 ist auch mit 802.11g-fähigen WLAN-Routern kompatibel.

Kommentare

IPv6

So wie es aussieht wurden offensichtlich die IPv6-Konfigurationsmöglichkeiten im AirPort-Dienstprogramm 6.0 gestrichen.
Auch einige andere Optionen, wie die Möglichkeit das Erweitern des Netzwerks zu verbieten gibt es nicht mehr.

Leider wieder mal ein Rückschritt....

Schrecklich

Das AirPort Utility 6.0 ist einfach nur schrecklich, weil Apple viele sinnvolle Einstellungsoptionen einfach gestrichen hat!

Scheint offenbar ein Trend zu werden, denn bei Lion Server und Final Cut Pro X hat Apple auch Features gestrichen, auf die viele Anwender angewiesen sind. Offenbar interessieren die Bedürfnisse der Kundschaft diese Firma nicht (mehr).

Zum Glück funktioniert das AirPort Utility 5.6 mit gewohntem Funktionsumfang, muss man sich halt selbst runterladen.

Kann es sein, dass Apple langsam die Bodenhaftung verliert?

Gefällt mir

Die Vorgängerversionen waren immer etwas unübersichtlich. Einzig die Möglichkeit Konfigurationen zu importieren/exportieren wird von mir vermisst. Für Otto Normalverbraucher ist diese Version auf jeden Fall ein grosser Schritt nach vorn. Wer viele Konfigurationsmöglichkeiten möchte, kann wohl noch die alte Version weiternutzen ...

Hallo Mayflower Ich wurde

Hallo Mayflower

Ich wurde nicht behaupten das Apple den Bodenhaltung verliert sonder eher abdriffet in eine Diktatur.

Vielleicht wird in zukunft das Portforward noch abgeschaltet?

Apple kastriert in Lion alles um das System für ein 0815 User einfach zu machen. Der Professionell Benutzer wird ignoriert. Bsp. ftp gestrichen. Ist ja cool das es sftp gibt aber ich habe in mein Bereich viele Machine wo ich auf ftp Daten austauschen kann weil es nichts anderes vorhanden ist. Jetzt muss ich Software kaufen für CHF 1200 damit ich wieder ftp habe.

wenn ich das GUI von den OS X Server "Server.app" ansehen wird es mir schlecht. Vielleicht einfach zu bedienen. In 10.6.8 Server hatte man die freie Wahl. Das Profi Gui als "Server Admin" wo alle diensten konfigurierbar waren und das 0815-GUI für den Depp der auch sein server aufsetzen möchten für sein home-video-player.

Jetzt ist der Server-Admin so kastriert das es kaum noch brauchbar ist. Und der Server.app issssstttt soooooo laaannnngggsaaammmmm!

Also Apple wil eindeutig weg von den Profi User und das schnelle Geld machen mit die Massen.

Was mich extrem nervt ist das der ganze Server aufgebaut ist auf externe Zertifikaten. Diese kann man in die USA für ein Butter und Ei pro Jahr kaufen. Hier in die Schweiz und vielleicht in Deutschland kosten diese mehrere Hunderte von Euros im Jahr. wirklich sch...sse

Und was mussen Professionelle Kunden machen ? Ein Unix, Linux oder Microsoft Server aufsetzen!

Airport Dienstporgramm 0815 v6.0

Gerard_Dirks schrieb:
Hallo Mayflower

Ich wurde nicht behaupten das Apple den Bodenhaltung verliert sonder eher abdriffet in eine Diktatur.

Vielleicht wird in zukunft das Portforward noch abgeschaltet?

Apple kastriert in Lion alles um das System für ein 0815 User einfach zu machen. Der Professionell Benutzer wird ignoriert. Bsp. ftp gestrichen. Ist ja cool das es sftp gibt aber ich habe in mein Bereich viele Machine wo ich auf ftp Daten austauschen kann weil es nichts anderes vorhanden ist. Jetzt muss ich Software kaufen für CHF 1200 damit ich wieder ftp habe.

wenn ich das GUI von den OS X Server "Server.app" ansehen wird es mir schlecht. Vielleicht einfach zu bedienen. In 10.6.8 Server hatte man die freie Wahl. Das Profi Gui als "Server Admin" wo alle diensten konfigurierbar waren und das 0815-GUI für den Depp der auch sein server aufsetzen möchten für sein home-video-player.

Jetzt ist der Server-Admin so kastriert das es kaum noch brauchbar ist. Und der Server.app issssstttt soooooo laaannnngggsaaammmmm!

Also Apple wil eindeutig weg von den Profi User und das schnelle Geld machen mit die Massen.

Was mich extrem nervt ist das der ganze Server aufgebaut ist auf externe Zertifikaten. Diese kann man in die USA für ein Butter und Ei pro Jahr kaufen. Hier in die Schweiz und vielleicht in Deutschland kosten diese mehrere Hunderte von Euros im Jahr. wirklich sch...sse

Und was mussen Professionelle Kunden machen ? Ein Unix, Linux oder Microsoft Server aufsetzen!

Das neue Programm sollte eigentlich "Airport Dienstporgramm 0815 v6.0" heissen. Bin ich froh das wenigsten v5.6 alle Funktion noch hat.

Vielleicht sollte Sie generell ihr Software umbennen
0815 Server, oder iServer
0815 Final Cut Pro oder iFinal Cut Pro
0815 Cloud

Es ist fast wie mit HD+ von die RTL-Gruppe was eigentlich HD- heissen soll weil es auch ein kastrierte System ist

FTP in Lion aktivieren

Hallo Gerard,

mit einem einfachen Trick kannst du den FTP Server in Lion aktivieren.

http://www.macgadget.de/News/2012/01/27/35-Power-Tipps-f%C3%BCr-Mac-OS-X...

Siehe Punkt 9.