Mac OS X 10.8: Keine Unterstützung für bestimmte Grafikchips

17. Feb 2012 12:30 Uhr - sw

Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" hat höhere Systemanforderungen als Mac OS X 10.7 "Lion". Zwar setzen beide Betriebssysteme grundsätzlich einen 64-Bit-Prozessor und mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher voraus, Mac OS X 10.8 streicht jedoch die Unterstützung für bestimmte Grafikchips. Mac OS X 10.8 "Mountain Lion" läuft nicht auf Macs mit den Intel-Grafikchips Intel GMA 950 oder Intel GMA X3100. Betroffen sind beispielsweise die erste MacBook-Air-Generation, die zweite Intel-basierte Mac-mini-Modellreihe sowie weiße und schwarze MacBooks aus den Jahren 2007 und 2008.

Kommentare

dass die Grafikanforderungen wirklich steigen. Das würde meine jahrealte These, dass jedes neue OS mehr Leistung frisst, bestätigen. Es wird aber meistens das Gegenteil gesagt.

ach so, ja 64 Bit war doch schon beim Löwen Pflicht, oder täusche ich mich da?

[quote=gaffer]ach so, ja 64 Bit war doch schon beim Löwen Pflicht, oder täusche ich mich da?[/quote]

Ja, das stimmt. Der Prozessor muss 64Bit-fähig sein.

Es gibt aber bei Leo einen 32Bit-Kernel, der bei älteren Macs (mit 32Bit-Efi) zur Verwendung kommt. Ich vermute, dass dieser bei 10.8 fehlt.

Mit einer eventuell fehlenden Grafikleistung (was natürlich bei den Intel-Chipsätzen der MacBooks dazukommen könnte) kann ich mir nämlich nicht erklären, warum ein MacPro 1.1 nicht unterstützt wird.

UPDATE: Mittlerweile haben einige Leute 10.8 auf offiziell nicht unterstützten Macs zum Laufen gebracht. 32Bit-Kernel dürfte also (derzeit noch) vorhanden sein.