MacBook Pro mit aktueller Prozessortechnik; 17-Zoll-Modell eingestellt

Apple hat die MacBook-Pro-Produktlinie überarbeitet. Es kommen nun die aktuellen "Ivy Bridge"-Prozessoren von Intel zum Einsatz. Das 17-Zoll-Modell wurde ohne Angaben von Gründen eingestellt.

Das MacBook Pro gibt es ab sofort nur noch mit 13,3-Zoll- und 15,4-Zoll-Bildschirm. In den beiden 13,3-Zoll-Konfigurationen kommen Zweikernprozessoren (Core i5 mit 2,5 GHz bzw. Core i7 mit 2,9 GHz) zum Einsatz, die beiden 15,4-Zoll-Modelle werden von Core-i7-Vierkernchips mit 2,3 bzw. 2,6 GHz angetrieben. Für die Grafikdarstellung ist in den 13,3-Zoll-Modellen der HD Graphics 4000 zuständig, der gegenüber dem HD Graphics 3000 der Vorgängerserie eine um bis zu 60 Prozent höhere Grafikleistung bietet. In den 15,4-Zoll-MacBook-Pro-Ausführungen steht neben dem HD Graphics 4000 auch der Grafikchip GeForce GT 650M mit 512 bzw. 1024 MB VRAM zur Verfügung.

MacBook Pro

MacBook Pro jetzt mit aktuellen Intel-Prozessoren und USB 3.0
Foto: Apple



Statt USB 2.0 gibt es nun USB 3.0. Design, Displaygrößen, Akkulaufzeit und die restlichen technischen Daten blieben unverändert. Die Preise wurden leicht angehoben. "Sowohl das 13-Zoll als auch das 15-Zoll Modell können mit 1 TB Festplatte oder SSDs mit bis zu 512GB, die bis zu doppelt so schnell wie die vorhergehende Generation sind, konfiguriert werden", so Apple.

Die neuen MacBook-Pro-Modelle im Überblick

13,3-Zoll-MacBook-Pro
• Core-i5-Prozessor mit 2,5 GHz (zwei Kerne) und drei MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 500-GB-Festplatte, HD-Graphics-4000-Grafikprozessor. Preis: 1249 Euro bzw. 1349 Franken.

• Core-i7-Prozessor mit 2,9 GHz (zwei Kerne) und vier MB L3-Cache, acht GB Arbeitsspeicher, 750-GB-Festplatte, HD-Graphics-4000-Grafikprozessor. Preis: 1549 Euro bzw. 1699 Franken.

15,4-Zoll-MacBook-Pro
• Core-i7-Prozessor mit 2,3 GHz (vier Kerne) und sechs MB L3-Cache, vier GB Arbeitsspeicher, 500-GB-Festplatte, HD-Graphics-4000-Grafikprozessor und GeForce-GT-650M-Grafikprozessor mit 512 MB VRAM. Preis: 1879 Euro bzw. 2049 Franken.

• Core-i7-Prozessor mit 2,6 GHz (vier Kerne) und sechs MB L3-Cache, acht GB Arbeitsspeicher, 750-GB-Festplatte, HD-Graphics-4000-Grafikprozessor und GeForce-GT-650M-Grafikprozessor mit 1024 MB VRAM. Preis: 2279 Euro bzw. 2449 Franken. Core i7 mit 2,7 GHz (vier Kerne) und acht MB L3-Cache gegen Aufpreis (270 Euro bzw. 280 Franken).

Kommentare

Kein 17" mehr - klasse Apple!

Ich denke damit tut sich Apple keinen Gefallen. Das wird viele, auch treue Apple-Anhänger vergraulen! Mich eingeschlossen!

Das ist genau auch meine Meinung!

Mir geht es ganz genauso wie meinem "Vorredner". Auch ich habe keine Lust, in Zukunft auf einen kleinen 15'' Bildschirm zu gucken.
Und 3 Adapter für Ethernet, DVI und Firewire800 mit dem Retina-MacBook Pro herumzutragen, und diese jeden Morgen neu zu verkabeln, macht auch keinen Spaß! Da schleppe ich lieber 10 kg durch die Gegend!

Kühlschrank öffnen, bitte!

florentina24 schrieb:
Kein 17" mehr - klasse Apple! Ich denke damit tut sich Apple keinen Gefallen. Das wird viele, auch treue Apple-Anhänger vergraulen! Mich eingeschlossen!

Keep cool.
Kann mir nicht vorstellen, dass sie dieses Modell weglassen. (Apple war ja der Erste, der überhaupt ein so grosses Display in Notebooks verbaut hatte.)
Drum: RELAX.
Bin überzeugt, dass bald ein 17" mit Retina folgt.
Das gabs auch schon, dass Apple den 15"er früher upgedated hat. (Wars nicht beim Wechsel auf Unibody so?)

Neuer Server wurde ja jetzt auch geliefert nach all dem hysterischen Angstschreien vor einigen Monaten. (Zwar nicht mehr in Rack-Version, sondern in MacPro-Gehäuse, aber Leistungsfähig.)

Nööö. Apple hat schon lange nicht wirklich was falsches Entschieden. Manchmal kleinere enttäuschende Rückschritte, die sie dann mit der kommenden Version wieder geändert haben (zB MBP12" ohne FW und dafür als MB verkaufen wollen.) Oder lassen manchmal etwas auf sich warten (zB USB 3, TB-FW Adapter).

Es gibt nur wenige sooo grosse Firmen, die, wie Apple, wirklich auf die Feedbacks der Kunden hören.

Der 17" (od ev 18"??) folgt bald.

Oh du Armer. Müsstest jetzt 50g Adapter mitschleppen. ;-)

Moppel schrieb:
Und 3 Adapter für Ethernet, DVI und Firewire800 mit dem Retina-MacBook Pro herumzutragen, und diese jeden Morgen neu zu verkabeln, macht auch keinen Spaß! Da schleppe ich lieber 10 kg durch die Gegend!

1. Maaaann. Was soll das kindliche Trotzen?
2. Das glaube ich dir definitiv nicht, dass du lieber 10kg schleppst. Falls doch, bist DU NICHT jemand, der wirklich ein Notebook braucht. Bei 10kg kannst du ja 'nen iMac mitschleppen. Steckdose findest du ja überall, selbst im Zug oder Flugzeug.

Jedem das seine ...

Ich finde es Kritisch, weil die Thunderboltanschlüsse so klapprig sind. Das ganze kann nur als Notlösung gedacht sein :-)
Also, ich freue mich, das ich mir noch ein älteres MBP gekauft habe, vergleichsweise günstig, läuft ab 1.6.8, hat alle Anschlüsse und ein Laufwerk, mit dem ich DVDs sehen und CDs für den iPod einsaugen kann. Und genug Power hat der I7 allemal.
Einzig die USB 3 Anschlüsse vermisse ich ein bisschen, habe aber eh nur FW-Geräte.
Aber jedem das seine.

Gruß Uli

Jetzt kriegt mein MBP 17 eine Panzerhülle, nie ein glossy Retin

Gern mächte ich noch so lang wie möglich von mein Matten Display am 17" geniessen. Kaufe mir ein Panzertasche damit er möglichst nicht beschädigt.
Werde sicher nicht umstellen auf den glossy Retina Screen. Mit die Auflösung auf 15" brauche ich vielleicht 2 Lesebrillen oder eine Lupe um etwas zu lesen.

Ich möchte mein MBP nicht zu Fernsehen benutzen.

Werde mich mal wieder herumschauen wie das OS X zu hacken ist damit es auf ein Dell oder HP Rechner laufen kann. Die haben noch 17" mit Matte Bildschirmen

Gruss

Danke Apple, endlich habt ihr die ewigen...

Klugscheißer belehrt. Schon lange kritisieren ich hier, dass die MBP's keine professionelle Ausstattung mehr mitbringen. Dazu gehören matte Displays so selbstverständlich wie ein ExpressCard Slot. Standard oder wahlweise ohne Aufpreis. Jedesmal gab es hier zu hören, ich solle einen 17" Klotz kaufen und Ruhe geben. Liebe Ignoranten, was schlagt ihr jetzt vor?

10 kg

Da hast Du fast recht. Ich fahre mein Notebook 3 Tage in der Woche zur Arbeit, baue es dort auf, arbeite damit, und nehme es wieder mit nach Hause, um dort weiterzuarbeiten. Wenn der iMAC keinen Fuß hätte, und es eine schöne Tasche dafür gäbe, ....WAU!
Ich will auch nicht mit dem Teil spielen, sondern arbeite damit. Vier 2.5'' Festplatten (je 1 GB) mit Klimadaten schleppe ich auch noch mit. Es kommt wirklich nicht auf ein Kilo mehr oder weniger an!
Der Rechner könnte auch gerne 3 mal so dick sein! Hauptsache schnell, OS X und in einer Tasche tragbar.

Für's Rumrennen mit 'nem Computer habe ich ein iPad.

mimimi ?

MacManiac schrieb:
Klugscheißer belehrt. Schon lange kritisieren ich hier, dass die MBP's keine professionelle Ausstattung mehr mitbringen. Dazu gehören matte Displays so selbstverständlich wie ein ExpressCard Slot. Standard oder wahlweise ohne Aufpreis. Jedesmal gab es hier zu hören, ich solle einen 17" Klotz kaufen und Ruhe geben. Liebe Ignoranten, was schlagt ihr jetzt vor?

weinst du auch, wenn du nicht schreibst?

ah ja

vor lauter klugscheißerischen Ignoranz den Vorschlag vergessen,

kauf dir ein ACER, alles andere wird dich sowieso enttäuschen, der neue ACER hat alles wovon du träumst, expresscard, usb3.
er kann sogar alle gängigen speicherkarten lesen, blueray big-hdmi...

Ich glaube nicht das Apple

Ich glaube nicht das Apple noch vorhat das 17" Modell später nachzureichen.

Da es ja nach wie vor das alte 13er und 15er mit neuem Prozessor gibt, hätten sie das gleiche ja auch als 17" Version anbieten können.

Evtl ist auch das Retina-MacBook-Gehäuse inzwischen so dünn, dass ein 17er einfach zu instabil wäre.

Ich bin heilfroh, dass ich letztes Jahr ein neues 17er gekauft habe. Zum Präsentieren und zum Arbeiten ist der grosse Schirm schon sehr angenehm.

dito

dave schrieb:
Ich glaube nicht das Apple noch vorhat das 17" Modell später nachzureichen.

Da es ja nach wie vor das alte 13er und 15er mit neuem Prozessor gibt, hätten sie das gleiche ja auch als 17" Version anbieten können.

Evtl ist auch das Retina-MacBook-Gehäuse inzwischen so dünn, dass ein 17er einfach zu instabil wäre.

Ich bin heilfroh, dass ich letztes Jahr ein neues 17er gekauft habe. Zum Präsentieren und zum Arbeiten ist der grosse Schirm schon sehr angenehm.

jap, das war die beste Entscheidung, bzgl. Hardwarekaufs auch in meinem Fall, dual SSD, 16gb, expresscard to esata, i just love it.

was mich etwas irritiert ist, dass Retina-model anscheinend 16 oder 8 GB Ram festverbaut haben, das ist nicht so gut,
8 GB waren mir zu wenig, VMware, IntelliJ Idea, netbeans, chrome, safari, mail, paar speicherfressende Dienste, 16 passt jetzt ganz gut,
kann mir aber gut vorstellen, dass 32 noch geschmeidiger sind... festverbaut, kommt für mich nicht in Frage

er schon wieder....

ihatedumbpeople schrieb:
vor lauter klugscheißerischen Ignoranz den Vorschlag vergessen,

kauf dir ein ACER, alles andere wird dich sowieso enttäuschen, der neue ACER hat alles wovon du träumst, expresscard, usb3.
er kann sogar alle gängigen speicherkarten lesen, blueray big-hdmi...

so früh am morgen schon so schlecht drauf? dazu noch das pseudonym und die vorschläge: bist wohl ein echter suizidkandidat, was?