Apple erweitert Topmanagement

28. Aug 2012 15:00 Uhr - sw

Apple hat seine oberste Führungsebene personell verstärkt: Craig Federighi, Vice President of Mac Software Engineering, und Dan Riccio, Vice President of Hardware Engineering, wurden zu Senior Vice Presidents befördert. Zum Apple-Topmanagement gehören neben CEO Tim Cook nun insgesamt elf Senior Vice Presidents, die für verschiedene Bereiche direkt verantwortlich sind.

"Als Senior Vice President of Mac Software Engineering ist Federighi weiterhin verantwortlich für die Entwicklung von Mac OS X und die Ingenieur-Teams für zukünftige Betriebssysteme von Apple. Federighi hat bei NeXT, danach bei Apple gearbeitet und war dann ein Jahrzehnt bei Ariba, wo er diverse Positionen inne hatte, einschließlich die des Vice President of Internet Services and Chief Technology Officer. 2009 ist er zu Apple zurückgekommen, um die Mac OS X Entwicklung zu leiten. Federighi hat ein Master of Science-Diplom in Informatik und einen Bachelor of Science in Elektrotechnik und Informatik der University of California, Berkeley.

Als Senior Vice President of Hardware Engineering wird Riccio die Ingenieur-Teams von Mac, iPhone, iPad und iPod leiten. Er wirkte seit dem iPad der ersten Generation maßgeblich bei allen iPad Produkten von Apple mit. Riccio kam 1998 als Vice President of Product Design zu Apple und leistete einen wesentlichen Beitrag zu den meisten Apple Hardware-Produkten im Laufe seiner Karriere. Dan erwarb einen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau an der University of Massachusetts Amherst im Jahr 1986", teilte der Hersteller mit.

Apple gab außerdem bekannt, dass der frühere Hardware-Entwicklungschef Bob Mansfield, der eigentlich in den Ruhestand gehen wollte, dem Unternehmen weiter erhalten bleibt. Mansfield wird an neuen Produkten arbeiten und an Apple-Chef Tim Cook berichten.