Apple stellt iPhone 5 vor

Apple hat heute ein verbessertes iPhone angekündigt. Das iPhone 5 bietet gegenüber dem iPhone 4S ein größeres Display (vier Zoll mit einer Auflösung von 1136 mal 640 Bildpunkten), ein dünneres und leichteres Gehäusedesign und einen schnelleren Prozessor. Zu den weiteren Neuerungen gehören Unterstützung für den Mobilfunkstandard LTE, verbesserte Kameras und ein verkleinerter Dock-Anschluss.

Das iPhone 5 kommt am 21. September in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den USA und einigen weiteren Ländern auf den Markt. Vorbestellungen sind ab dem 14. September möglich. Am 29. September soll der Verkaufsstart in 22 weiteren Ländern, darunter Österreich und die Schweiz, erfolgen.

Apple bietet das iPhone 5 in Schwarz und Weiß mit 16, 32 und 64 GB Speicherkapazität an. Das iPhone 5 mit 16 GB kostet 679 Euro. Die Preise für die Ausführungen mit 32 und 64 GB sind noch nicht bekannt. Das iPhone 4 und das iPhone 4S bleiben im Angebot und wurden im Preis gesenkt. Das iPhone 4 mit acht GB ist für 399 Euro zu haben, das iPhone 4S mit 16 GB kostet 579 Euro. Die Preise beziehen sich auf iPhones ohne Netlock und ohne Vertrag.

Das iOS 6.0 ist auf dem neuen Smartphone vorinstalliert. Ein Adapter für den neuen Dock-Anschluss, der die Verwendung bestehenden iPhone-Zubehörs mit dem iPhone 5 ermöglicht, soll separat angeboten werden. Nähere Informationen zur LTE-Unterstützung sind auf dieser Web-Seite zu finden. Demnach wird in Deutschland nur das LTE-Netz der Telekom vom iPhone 5 unterstützt.

iPhone 5

Das iPhone 5.
Foto: Apple.



Apple über das iPhone 5: "iPhone 5 ist das weltweit dünnste Smartphone in einem völlig neuen eloxiertem Aluminiumgehäuse und damit 18 Prozent dünner und 20 Prozent leichter als iPhone 4S. Mit einem noch nie dagewesenen Niveau an Präzision entwickelt, kombiniert iPhone 5 ein eloxiertes Aluminiumgehäuse mit diamantgeschliffenen abgeschrägten Kanten und eingelassenem Glas für eine unglaubliche Passung und Ausführung.

Das neue 4-Zoll Retina Display des iPhone 5 bietet sogar mehr Pixel als iPhone 4S und macht das schon jetzt unglaubliche Retina Display noch besser. Dadurch, dass der Bildschirm höher, aber nicht breiter gestaltet ist, ist iPhone 5 genau so leicht mit einer Hand zu bedienen und man man kann auf die selbe Art wie bisher tappen, tippen und scrollen während man sogar noch mehr Inhalte genießen kann, darunter erstaunliche Apps, die für das größere Retina Display optimiert wurden, Breitbild HD Video, volle fünf Tage des Kalender und größere Ausschnitte jeder Webseite.

iPhone 5 unterstützt ultraschnelle Wireless Standards darunter LTE und DC-HSDPA, sodass man noch schneller browsen und Inhalte herunterladen und streamen kann. Um die neueste LTE-Technologie unterstützen zu können, hat Apple eine einzigartige single-radio LTE Lösung entwickelt die höchste Geschwindigkeiten bietet und sich gleichzeitig perfekt in das neue bemerkenswert dünne Design einpasst. iPhone 5 bietet Dual-Band 802.11n Wi-Fi Unterstützung für einen drahtlosen Durchsatz von bis zu 150 MBit/s.

Der komplett neue A6 Chip wurde von Apple dahingehend entwickelt, die Leistungsfähigkeit und die Energieeffizienz zu maximieren, um alle der unglaublichen neuen Features in iPhone 5 zu unterstützen, darunter das atemberaubende neue 4-Zoll Retina Display - und das alles bei einer sogar noch längeren Batterielaufzeit. Mit bis zu doppelter CPU- und Grafik-Leistung ist fast alles was man mit iPhone 5 macht rasend schnell, wie das Starten von Apps, das Laden von Webseiten und das Herunterladen von E-Mail-Anhängen.

Die 8-Megapixel iSight Kamera ist die weltweit beliebteste Kamera und mit iPhone 5 wird sie sogar noch besser. Die Kamera ist völlig neu designt mit unglaublicher optischer Leistung und dabei umso erstaunlicher: sie ist 25 Prozent kleiner als die Kamera des iPhone 4S. Die neue iSight Kamera des iPhone 5 bietet eine Saphir-Kristall-Linsen-Abdeckung, die dünner und beständiger ist als Standardglas und die Fähigkeit hat kristallklare Bilder zu liefern. Mittels der neuen Panoramafunktion kann man atemberaubende Panoramabilder mit bis zu 28 Megapixel einfangen, indem man die Kamera einfach mit einer gleichmäßigen Bewegung durch die jeweilige Szene bewegt. Neue Videofunktionen beinhalten verbesserte Stabilisation, Video Gesichtserkennung für bis zu 10 Gesichter und die Möglichkeit Standbilder während der Aufnahme zu erzeugen. Eine neue nach vorne ausgerichtete FaceTime HD Kamera macht FaceTime Anrufe unglaublich klar und kann auch für Selbstportraits und das Aufnehmen von 720p HD Videos verwendet werden. iPhone 5 ermöglicht außerdem das Teilen von Fotos mit Freunden und Familie über gemeinsame Fotostreams in iCloud.

iPhone 5 kommt mit dem neuen Lightning Anschluss der kleiner, smarter und langlebiger ist als der vorherige. Der komplett digitale Lightning Anschluss bietet ein adaptives Interface, das nur das Signal nutzt, das das entsprechende Zubehörteil benötigt. Es ist reversibel so dass man seine Zubehörprodukte direkt anschließen kann. Der Lightning-to-30-Pin Adapter ist ebenfalls erhältlich, um iPhone 5 mit bestehenden 30-Pin-Zuberhörprodukten verbinden zu können.

iPhone 5 bringt neue weiterentwickelte Audio-Funktionen darunter ein neues beamforming, gerichtetes Mikrofonsystem für höher-qualitativen Klang, während Hintergrundgeräusche mittels neuer Noise Canceling Technologie ausgeblendet werden. iPhone 5 beinhaltet nun die Unterstützung für Cellular Wideband Audio für bessere Sprachverständlichkeit und natürlicher klingende Sprache. Wideband Audio wird zum Marktstart weltweit von über 20 Mobilfunkbetreibern unterstützt werden. iPhone 5 kommt mit den neuen Apple EarPods im bahnbrechenden Design für einen natürlicheren Tragekomfort, gesteigerte Strapzierfähigkeit und einer unglaublichen Akustikqualität, die normalerweise High-End Kopfhörern vorbehalten ist."

Kommentare

Absolut kein Interesse daran.....

und das nur wegen dem neuen blöden Dock-Anschluss, damit werden bei mir einige Dock-Geräte welche alle auf dem alten Dockanschluss basieren unbrauchbar, ein völlig unnötiger dummer Schritt den Apple da gemacht hat, schaut mal alle Hersteller an die zu iPhone u. iPod Geräte mit Dockanschluss anbieten, die haben sicher auch grosse Freude daran und hört mir auf mit irgend welchen blöden Adaptern, wohl zwischen iPhone und Dock???, mir wäre 128GB Speicher viel wichtiger gewesen.
Gruss Uese

Gähn, schon wieder iOS Kram

Kein neuer iMac, kein neuer Mac Pro, kein neuer Mac mini, keine Server-News, kein 13" Retina MacBook Pro...

Traurig, traurig.

Pappnase

und keine Ahnung, dass es heute nicht um solches ging, sondern allein ums iPhone & Co.
Du gehst ja an Weihnachten auch nicht einen Osterhasen suchen!
Oder doch?

So wird ....

Elektronik-Geschichte geschrieben. Das iPhone 5 ist eine konsequente Weiterentwicklung und erfüllt für meine Bedürfnisse alles, was ich von einem aktuellen Smartphone erwarte: geiles Design, mehr Power, bessere Sprachqualität, optimiertes Cloud Computing durch LTE Support für mein Business ..... und mehr: Spass! Bin zufrieden und freue mich gemeinsam mit iOS 6 auf das neue Teil! In 4 Wochen liegts bei mir auf'm Tisch. Bye bye iPhone4. Es war schön mit dir :)

Von allen alten Sachen...

muss man sich mal irgendwann trennen, wenns weitergehen soll. Abwärtskompatibilität ist halt eine reine Zeitfrage. Danach steht sie dem Fortschritt im Weg. Das iPhone4 ist doch auch klasse. Einach behalten.

neues iPhone 5

Langweiliges Design, dennoch ein sehr gutes Handy

Das Tolle

Das Tolle am iPhone 5 ist der angepasste Preis des iPhone 4. Mit 399 Euro kommt das alte jetzt langsam endlich in Regionen, die ich für etwas angemessener halte.

Jetzt Put Optionen auf Apple kaufen!

Also dies wird ganze Einfach

Apple torpediert ihr eigenes Weihnachtsgeschäft.
Keine iMac, macmini und MacPro. Ich kenne bereits soviele Personen die seit mindestens Feb/März 2012 ihr Ankauf von ein neuen Desktop Computer zurückhalten. Diese werden jetzt sicher nicht trotzdem ein alteren Computer ohne Ivy-Bridge und USB3 kaufen.

Auf normal Deutsch. Apple wird ein schwieriges Weihnachtsgeschaft haben, was sicher nicht durch die neue iPhone 5 kompensiert wird. So ich wurde empfehlen um jetzt massenhaft Put-Optionen auf Apple zu kaufen, damit du in Frühjahr genügend Geld in die Porto Kasse hast um das neuste von neuste zu kaufen

Gruss
Gérard

FM Radio und weitere LTE-Frequenzen vermisse ich?

Schade, diese Dinge fehlen echt.
Der 'rosa Riese' wird hier wieder einmal bevorzugt und die Konkurrenz ausgebremst (LTE betreffend).
Warum der iPod nano ein FM Radio hat, das iPhone als Flaggschiff aber nicht, muss man nicht weiter kommentieren.
Bin schon etwas enttäuscht.

FM-Radio

Ganz einfach: Weil das iPhone prinzipiell per Internet jede Radio-Station der Welt empfangen kann (und das auch gut tut, nutze das zuhause oft) und der iPod nano eben nicht. FM Radio wäre vielleicht auch ein Störfaktor für den Handy-Empfang, wenn das auf kleinstem Raum verbaut wird. Und mit der Antenne ist das eh schwierig. Der iPod muss ja auch entweder den Kopfhörer oder ein Kabel angeschlossen haben, damit das Radio funktioniert.

Quatsch

Gerard_Dirks schrieb:
Also dies wird ganze Einfach

Apple torpediert ihr eigenes Weihnachtsgeschäft.
Keine iMac, macmini und MacPro. Ich kenne bereits soviele Personen die seit mindestens Feb/März 2012 ihr Ankauf von ein neuen Desktop Computer zurückhalten. Diese werden jetzt sicher nicht trotzdem ein alteren Computer ohne Ivy-Bridge und USB3 kaufen.

Das ist einfach Quatsch. Erst einmal verkauft Apple wesentlich mehr iPhones und iPods inklusive Apps und Musik als Rechner und hat das längst zum Kerngeschäft gemacht. Warum auch nicht? Würdest Du ein erfolgreiches Geschäft zur Seite legen, um ein weniger erfolgreiches anzukurbeln? Ich denke nicht.....

Die Mac-Verkaufszahlen sind trotz der wenigen Neuheiten auf dem Rechner-Markt gestiegen.

Und mal davon abgesehen: Es ist vernünftig von Apple, zu warten. Im Schnitt kommt jedes halbe Jahr eine neue Prozessor-Architektur und eine neue, noch tollere Grafikkarte. Apple kann überhaupt nicht so schnell aktualisieren (schließlich kostet das auch Geld) wie sich die Technik ändert. Und warum auch? Kaufst Du Dir jedes halbe Jahr einen neuen Rechner? Ich nicht. Ich habe hier noch weiße iMacs stehen, die immer noch laufen und nur mein Arbeitsrechner ist "aktuell", sprich zwei Jahre alt mit einer 3.5 Jahre alten Technik. Und er läuft, läuft, läuft und das sehr gut.

Apple wird die Rechner aktualisieren, keine Sorge. Wahrscheinlich nicht mit einer so großen Ankündigung wie beim iPhone oder bei den Macbooks, aber es wird kommen. Wenn die Analysten wie beim iPhone 5 Recht haben, ist noch im September mit einer Aufwertung der kleinsten iMacs zu rechnen und mit dem 13" Macbook. Den Mac Mini müssen sie nicht aufwerten und die Aufwertung des Mac Pro ist für Anfang 2013 von Apple bereits angekündigt worden.

Im Übrigen sind die iMacs so erfolgreich, dass Apple für eine eigene Keynote schon mit einem wirklich revolutionären, neuen Konzept um die Ecke kommen müsste, damit es nicht peinlich wird. Und irgendwie glaube ich, dass genau das auch in ein bis zwei Jahren passieren wird und Apple uns einen wirklichen iMac oder Mac Pro Nachfolger präsentiert. Denn wie die Analysten schon sagten: Was will man an einem iMac außer den inneren Werten schon noch groß verändern? Ein dünneres Gehäuse sieht keiner. Ein Retina Display wäre noch zu teuer und würde dem Konzept iMac momentan auch eher widersprechen. Die Tastatur wird auch in absehbarer Zeit nicht neu erfunden werden und ein neues Betriebssystem gab es gerade erst. Vielleicht findet irgendwann Siri den Weg auf den iMac und die Tastatur hat ein Touch-Pad für die Gestensteuerung integriert. Das CD-Laufwerk wird verschwinden und Ivy Bridge integriert. Aber das alles wäre kaum revolutionär genug, um noch einmal so viel Aufsehen zu erzeugen wie die ersten iMacs vor vielen Jahren oder der Mac Mini.

Apple wird jedenfalls weder sein Weihnachtsgeschäft ruinieren (dass neue Rechner vor Weihnachten kommen ist eh so gut wie sicher) noch den Bach runter gehen, weil gestern keine neuen Rechner vorgestellt wurden, was eh nicht zu erwarten war. Ich gehe eher davon aus, dass in ein oder zwei Wochen der Apple Store still und heimlich aktualisiert wird.

Ich glaube, dass 5er lass ich aus.

Ich hatte außer dem 4er bis jetzt jedes iPhone. Das 5er lass ich vermutlich wieder aus.

Ich finde die Unterschiede zum 4GS zu gering. Oder nicht wirklich erforderlich (z.B. LTE, schnellerer Prozessor). Das Retina-Diplay war für mich auf einem Smartphone ein Kaufgrund. Ein verlängertes Retina-Diplay muss ich nicht unbedingt sofort haben.

@magal

Man kann sich die Situation auch schönreden, so wie du das machst, oder es realistisch sehen:

Der Mac Pro wurde zuletzt vor mehr als zwei Jahren (!!) aufgefrischt und ist in aktueller Form völlig veraltet. Zwei Jahre sind in der IT-Branche eine sehr, sehr lange Zeit.

Der aktuelle iMac wurde vor fast eineinhalb Jahren vorgestellt und ist ebenfalls technisch veraltet.

epic fail, Apple.

Bei regelmäßiger Produktpflege könnte Apple viel mehr Macs verkaufen. Ich kenne viele Leute (auch Firmenbesitzer), die Mac-Käufe aufgeschoben haben, weil sie auf neue Mac Pro, iMac und Mac mini Modelle mit zeitgemäßer Technik warten.

man kann auch übertreiben

Was wird denn schöngeredet, wenn ein Rechner auch mal zwei bis drei Jahre wirklich genutzt wird, ohne ein neues Modell zu kaufen?
Ist etwa das letzte iMac Modell nach 1.5 Jahren plötzlich nicht mehr nutzbar?

Na klar, schnellere Prozessoren, noch mehr Festplattenspeicher, USB3.....blablabla

Nenne mir bitte Software, die Du auf diesem Rechner nicht mehr einsetzen kann, weil die Technik nicht mehr zeitgemäß ist.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass Firmeninhaber davon begeistert sind, alle paar Monate einen neuen Rechner kaufen zu dürfen. Für die ist ein neuer Rechner ebenso eine Investition, die sich amortisieren muss, wie für mich als Freiberufler. Entweder wird der Rechner für eine bestimmte Laufzeit geleast oder er wird gekauft und über mehrere Jahre abgeschrieben. Das heißt, die Rechner verbleiben ohnehin über mindestens diese Zeit im Firmenbesitz.

Wenn man mal etwas darüber nachdenkt, kann es doch gar nicht im Sinne der Anwender sein, dass in rascher Folge Rechner-Updates erfolgen. Allein schon aufgrund des Wertverlusts, den man dann erleidet. Je länger mein Modell aktuell ist, desto größer seine Wertbeständigkeit.

Ich arbeite täglich mit meinem iMac mit wirklich anspruchsvoller Software und bringe ihn dennoch selten an seine Leistungsgrenzen. Ich kenne Diplom Informatiker, die auf alten Gurken programmieren. Ich kenne Mediengestalter und Web-Entwickler, die mit alten Macs und alten PCs arbeiten (und arbeiten müssen, weil die Firmeninhaber nämlich nicht jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen wollen). Ich kenne Tonstudios, in denen auf G3-Rechnern gearbeitet wird und die mit deren Leistung nach wie vor zufrieden sind. Es wird hier immer gerne behauptet, dass die Welt dringend neue Macs benötige, aber selten der Beweis erbracht. Es heißt dann immer......hat schon seit x Monaten oder Jahren kein Update mehr erfahren. Na und? Fährst Du Dein Auto auch nur ein Jahr lang, weil dann der Hersteller ein neues Modell vorstellt und verkaufst es mit viel Verlust wieder? Mal ganz davon abgesehen: Dürfen wir solche Leute dann in Zukunft dafür verantwortlich machen, dass unsere Umwelt vollends zum Teufel gegangen ist, nur weil sie nach einem Jahr mit der Leistung ihres Rechners nicht mehr zufrieden waren und unbedingt einen neuen kaufen mussten? Manchmal kann man sich beim Lesen Deiner und ähnlicher Beiträge nur noch an den Kopf packen und hoffen, dass die Welt nicht irgendwann nur noch von so denkenden Leuten bevölkert wird. Sorry, wenn ich das so direkt sage, aber diesen Eindruck muss man hier manchmal wirklich bekommen. Aber das macht ja nichts, in einigen Ländern Afrikas wird man dann die wertvollen Rohstoffe der iMac-Babies aussortieren und den Rest einfach verbrennen, weil irgendwelche Deutschen zuviel Geld haben und gut funktionierende Hardware aussortieren, nur weil ein neues Modell 0.25 MHz schneller ist und das Display 2 cm größer. Na Herzlichen Glückwunsch!

Gähn...

magal schrieb:
Was wird denn schöngeredet, wenn ein Rechner auch mal zwei bis drei Jahre wirklich genutzt wird, ohne ein neues Modell zu kaufen?
Ist etwa das letzte iMac Modell nach 1.5 Jahren plötzlich nicht mehr nutzbar?

Na klar, schnellere Prozessoren, noch mehr Festplattenspeicher, USB3.....blablabla

Mit der gleichen Argumentation könnte Apple auch auf die jährliche Vorstellung neuen i-Spielzeugs verzichten. Tut Apple aber nicht.

Man fühlt sich als Mac-User inzwischen fast als Apple-Kunde zweiter Klasse. i-Spielzeug bekommt regelmäßig Upgrades, Macs werden zum Teil seit über zwei Jahren nicht aktualisiert.

Macs in Firmen: Hier geht es nicht darum, ständig neue Systeme zu kaufen. Es geht darum, entweder Systeme mit veralteteter Technik anzuschaffen oder eben diesen Kauf aufzuschieben, bis moderne Hardware da ist.

Volltreffer

DualCore schrieb:
Mit der gleichen Argumentation könnte Apple auch auf die jährliche Vorstellung neuen i-Spielzeugs verzichten. Tut Apple aber nicht.

Man fühlt sich als Mac-User inzwischen fast als Apple-Kunde zweiter Klasse. i-Spielzeug bekommt regelmäßig Upgrades, Macs werden zum Teil seit über zwei Jahren nicht aktualisiert.

100% Zustimmung.