Apple: iOS 6.0 steht zum Download bereit

19. Sep 2012 19:00 Uhr - sw

Apple hat heute das iOS 6.0 veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem läuft auf iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, dem iPad der zweiten und dritten Generation und dem iPod touch der vierten und fünften Generation. Das Update auf das iOS 6.0 ist kostenlos. Der Download des iOS 6.0 erfolgt über die in dem Betriebssystem integrierte Aktualisierungsfunktion oder via iTunes 10.7.

Der Hersteller verspricht für das iOS 6.0 mehr als 200 neue Funktionen, darunter "die völlig neue Karten-App mit Kartographie im Apple-Design, turn-by-turn Navigation und eine unglaubliche, neue Flyover-Ansicht; Facebook Integration für Kontakte und Kalender mit der Möglichkeit, direkt aus Notification Center zu posten; Passbook, die einfachste Möglichkeit um all seine Ausweise an einem Ort zu haben; neue Siri Funktionen mit Unterstützung von weiteren Sprachen, leichtem Zugang zu Sport-Ergebnissen, Restaurant-Empfehlungen und Kinoprogrammen; Siri und Facebook unterstützte Apps wie Fotos, Safari und Karten; und gemeinsame Fotostreams über iCloud."

Laut Apple stehen nicht alle neuen Funktionen in allen Ländern zur Verfügung. Nähere Informationen dazu sind auf dieser Web-Seite zu finden.

Im iOS 6.0 wurden nach Angaben von Apple mehr als 150 Sicherheitslücken geschlossen. Viele dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Kommentare

Das iPhone lässt sich nicht mehr mit dem WLAN koppeln. iOS6 verweist auf eine nicht mehr existierende Apple-Seite und will irgendeine Anmeldung. Keine Ahnung was das soll! Sehr ärgerlich!

Ich hatte auch die komische Meldungm die auf die nicht existierende Seite verlinkt war. Interessanterweise war das erst heute morgen so. Ich hatte die GM Version schon länger drauf, und da war alles in Ordnung. Seltsam..

Karten sind ein Kernbestandteil jedes mobilen Device.

Die Karten-App hat gute Ansätze, ist aber bestenfalls Beta, wenn nicht gar Alpha. Bahnlinien verschwinden schon viel zu früh, wenn man herauszoomt, Ortsnahmen fehlen oder sind falsch platziert, irrelevante Angaben (zB Köpenick statt Müggelheim auf dem zwar zu Köpenick gehörenden, aber völlig separaten Ortsteil), Gaststätten sind falsch platziert wegen falscher Adresse, obwohl in "Yelp" die richtige Adresse steht, hier in der Gegend ist ein seit Jahrzehnten nicht mehr existenter Straßenverlauf, den Google immer noch falsch angibt, den aber Open Street Map längst korrigiert hat, wieder in Apples Karten-App enthalten, Wege, die in Google Maps vorhanden waren, fehlen, die Landschaft (Feld, Wald, Wiese usw) ist noch unstrukturierter, als bei Google Maps.

Ich denke, Apple geht jetzt mit Open Street Map zusammen? Davon ist nichts zu merken.

Ärgerlich^3, Jobs hätte soetwas nie auf die Nutzerschaft losgelassen. Kriegen wir jetzt Windows-Qualität auf Apple-Geräten? Ich bin ziemlich sauer. Da war die alte Google-Karte verläßlicher.