Apple erweitert Austauschprogramm für iMac-Festplatten

Im Juli 2011 startete Apple ein Austauschprogramm für bestimmte iMac-Festplatten. Damals erklärte das Unternehmen, dass eine kleine Anzahl von 1000-GB-Festplatten des Herstellers Seagate, die zwischen Mai und Juli 2011 in 21,5-Zoll- und 27-Zoll-iMacs verbaut wurden, einen Defekt aufweisen. Dieses Austauschprogramm hat Apple nun erweitert – es gilt nun für iMacs, die zwischen Oktober 2009 und Juli 2011 verkauft wurden.

Apple ersetzt diese Festplatten kostenlos. Das Unternehmen kontaktiert betroffene iMac-Besitzer, die ihr Gerät registriert haben, per E-Mail. Alternativ können Anwender, die zwischen Oktober 2009 und Juli 2011 einen iMac erworben haben, auf dieser Web-Seite durch Eingabe der Seriennummer (zu finden im Fenster "Über diesen Mac" durch zweimaligen Klick auf die Mac-OS-X-Versionsnummer) prüfen, ob ihr Gerät betroffen ist.

"Das Programm ist für betroffene iMacs drei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel oder bis zum 12. April 2013 gültig, je nachdem, welcher Zeitraum eine längere Gewährleistung bietet", so Apple.