Quartalszahlen: Apple legt bei Gewinn und Umsatz zu

Apple hat heute die Zahlen des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2012 vorgelegt. Das Unternehmen steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent von 28,27 auf 35,97 Milliarden Dollar und den Gewinn um 24 Prozent von 6,62 Milliarden Dollar oder 7,05 Dollar je Aktie auf 8,22 Milliarden Dollar oder 8,67 Dollar je Aktie.

Ausblick auf erstes Quartal und iPad-Absatz hinter Erwartungen

Die Erwartungen der Finanzwelt konnte Apple nur beim Umsatz übertreffen. Die Analysten rechneten für das vierte Quartal im Durchschnitt mit einem Umsatz von 35,8 Milliarden Dollar und einem Gewinn von 8,75 Dollar je Aktie. Auch beim iPad-Absatz verfehlte Apple die Erwartungen. Apple steigerte den Tablet-Absatz zwar um 26 Prozent auf 14,03 Millionen Geräte, die Finanzexperten gingen aber von bis zu 16 Millionen verkauften iPads aus.

Dagegen konnte Apple mehr iPhones verkaufen (26,91 Millionen Stück; plus 58 Prozent) als von den Analysten prognostiziert (26 Millionen Stück). Apple setzte im vergangenen Quartal außerdem 4,92 Millionen Macs (plus ein Prozent) und 5,34 Millionen iPods (minus 19 Prozent) ab. Die Bruttogewinnspanne lag im vierten Quartal bei 40 Prozent nach 40,3 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Geschäft außerhalb der USA machte 60 Prozent des Gesamtumsatzes aus (Vorjahr: 63 Prozent). Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung stiegen von 645 auf 906 Millionen Dollar. Das vierte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2012 begann am 01. Juli und endete am 29. September.

Beim Ausblick auf das erste Quartal des Geschäftsjahres 2013 enttäuschte Apple. Der Konzern erwartet einen Umsatz von rund 52 Milliarden Dollar und einen Gewinn von etwa 11,75 Dollar pro Aktie. Damit liegt Apple deutlich unter den Prognosen der Börsianer von 54,98 Milliarden Dollar beim Umsatz und von 15,41 Dollar je Aktie beim Gewinn.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013 will Apple eine Bardividende von 2,65 Dollar pro Stammaktie ausschütten. Die Dividende soll am 15. November an diejenigen Aktionäre ausgezahlt werden, die am Ende des Geschäftstages des 12. November Apple-Stammaktien besitzen.

Finanzreserven erneut gestiegen, Apple TV sehr gefragt

In einer Bilanzpressekonferenz mit Analysten und Journalisten (Aufzeichnung hier) machte Apple zusätzliche Angaben zum Geschäftsverlauf im vierten Quartal. Demnach hat Apple das vierte Quartal mit finanziellen Reserven in Höhe von 121,3 Milliarden Dollar abgeschlossen - 4,1 Milliarden Dollar mehr als zum Ende des dritten Quartals. Der Absatz der Set-top-Box Apple TV legte kräftig zu. Nach Angaben des Herstellers wurden im vergangenen Quartal 1,3 Millionen Geräte verkauft, dies entspricht einem Stückzahlenwachstum von mehr als 100 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Zahl der Apple-Ladengeschäfte stieg auf 390. Auch in Schweden ist das Unternehmen inzwischen mit einem Retail-Store vertreten.