Apple: Neue iTunes-Version erscheint später

Apple hat die Veröffentlichung der neuen iTunes-Version verschoben. Die Software soll nun im November zum Download freigegeben werden. Ursprünglich sollte die neue iTunes-Version im Oktober erscheinen. Die Entwicklung des Programms dauere länger als erwartet, begründete ein Apple-Sprecher gegenüber Cnet die Entscheidung des Unternehmens. Apple verspricht für die neue iTunes-Version unter anderem eine verbesserte Benutzeroberfläche, enge Verzahnung mit dem Internet-Dienst iCloud und einen überarbeiteten Store.

"Das iTunes im neuen Design bietet eine Vollbild-Bedienoberfläche auf Mac und PC, die einfacher und aufgeräumter ist und die Lieblingsinhalte des Nutzers immer im Vordergrund hält. Die neue Mediathek-Ansicht macht es einfacher seine Musik, TV Sendungen und Filme zu betrachten. Man wählt die Inhalts-Kategorie aus, die man durchstöbern möchte und bekommt im Anschluss lediglich deren Inhalt angezeigt. Die erweiterbare Album-Ansicht ermöglicht es Tracklisten eines einzelnen Albums zu sehen, während man weiterhin in der Musikbibliothek stöbern kann. Die neue Suchfunktion durchsucht sämtliche Inhalte der iTunes Mediathek darunter Musik, Filme und TV-Sendungen. Der neu konzipierte MiniPlayer macht es einfach die Musik über eine kleine Tool-Bar zu steuern. Man kann beispielsweise zum nächsten Titel springen oder nach etwas neuem zum Abspielen suchen, ohne dazu die Mediathek öffnen zu müssen. Up Next ist eine unterhaltsame neue Möglichkeit zu sehen, welche Titel als nächstes gespielt werden und um weitere Musikstücke oder Alben zum Abspielen in der Warteschlange anzufügen.

iTunes

Screenshot der neuen iTunes-Version.
Bild: Apple.com.



Mit iCloud stehen alle iTunes Einkäufe in der Cloud zur Verfügung und können so von iPhone, iPad, iPod touch, Mac, PC oder Apple TV aus abgerufen werden. Das neue iTunes integriert sich nahtlos in iCloud die alle Einkäufe, unabhängig davon über welches Gerät diese getätigt wurden, automatisch in die Mediathek auf dem Mac oder PC des Nutzers überträgt. iCloud vermerkt auch an welcher Stelle eines Filmes oder einer TV-Sendung man stehengeblieben ist, unabhängig davon auf welchem Gerät man die Inhalte ansieht.

iTunes

Screenshot der neuen iTunes-Version.
Bild: Apple.com.



Der neu gestaltete iTunes Store, App Store und iBookstore bietet ein klares Design, welches das Einkaufserlebnis einfacher und unterhaltsamer macht. Empfohlene Inhalte werden ganz oben dargestellt und einfach zu durchstöbernde Regale bieten eine Auswahl beliebter Musiktitel, Filme und TV-Sendungen. Zusätzlich gibt es eine Vorschau-Historie, die alle Musikstücke, Filme und TV-Sendungen anzeigt, deren Vorschau man gehört oder betrachtet hat. iCloud stellt diese Vorschau-Historie auf allen Geräten bereit. Darüber hinaus können Nutzer die 90 Sekunden-Clips vorhören, während sie fortfahren die Mediathek zu durchstöbern."

Die Systemanforderungen der neuen iTunes-Version sind noch nicht bekannt.

Kommentare

»Einkaufserlebnis« statt bessere Informationen

Zitat:
Der neu gestaltete iTunes Store, App Store und iBookstore bietet ein klares Design, welches das Einkaufserlebnis einfacher und unterhaltsamer macht.

Das bedeutet z.B.: Die Genres »Klassik« und »Jazz«, deren Alben bereits seit Jahren in der Regel entweder unvollständige oder falsche Informationen enthalten, werden also noch weiter »entleert«. Jedweder musikhistorische Kontext wird gelöscht.

Zahlreiche Studien belegen, dass der fehlende Kontext schlichtweg zu einer paradoxalen musikalischen Verblödung führt: Die Hörer hören nicht mehr das –: was sie hören.

So etwas nennt man dann cash without sources