Mac OS X 10.8.3 enthält Treiber für Quadro K5000

Die aktuelle Betaversion des Betriebssystemupdates Mac OS X 10.8.3 enthält Treiber für die Grafikkarte Quadro K5000. Die Quadro K5000 ist eine High-End-Grafikkarte für Einsatzgebiete wie Bild- und Videobearbeitung, Design-Visualisierung, Farbkorrektur und Rendering. Eine Mac-Pro-Version der Quadro K5000 wurde im September von Nvidia vorgestellt – bislang ist diese allerdings nicht erhältlich.

Ursprünglich sollte die Mac-Pro-Version der Quadro K5000 Ende 2012 auf den Markt kommen. Vor einigen Wochen erklärte Nvidia auf MacGadget-Anfrage, dass der Verkaufsstart für Ende Februar vorgesehen sei, doch auch diesen Termin konnte der Hersteller nicht einhalten. Über den Grund für die verspätete Markteinführung kann nur spekuliert werden – möglicherweise konnten die Mac-Treiber nicht rechtzeitig fertig gestellt werden. Die Existenz der Quadro-K5000-Treiber in Mac OS X 10.8.3 lässt jedenfalls einen Zusammenhang zwischen Verkaufsstart der Grafikkarte und Veröffentlichung von Mac OS X 10.8.3 vermuten.

Quadro K5000

Quadro K5000: Mac OS X 10.8.3 enthält Treiber für die High-End-Grafikkarte.
Foto: Nvidia.



Die Quadro K5000 verfügt über 1536 Recheneinheiten, vier GB VRAM sowie zwei DVI- und zwei DisplayPort-Schnittstellen. Die PCI-Express-Karte kann bis zu vier Monitore gleichzeitig ansteuern und ist für Auflösungen von bis zu 4096 mal 2160 Bildpunkten ausgelegt. Der Preis beträgt etwa 2236 Euro.

Die Quadro K5000 unterstützt OpenGL, OpenCL sowie CUDA und bietet nach Herstellerangaben eine um bis zu doppelt so hohe Leistung wie die Mac-Version der Quadro 4000, die für rund 900 Euro im Handel erhältlich ist.