Details zu OS X 10.9 "Mavericks"

11. Jun 2013 16:00 Uhr - sw

Gestern stellte Apple mit OS X 10.9 "Mavericks" eine neue Version des Mac-Betriebssystems vor (MacGadget berichtete). Inzwischen sind weitere Einzelheiten zu OS X 10.9 bekannt geworden.

Laut 9to5Mac ermöglicht OS X 10.9 Diktate ohne Internetverbindung. Dazu muss über die Systemeinstellungen ein Spracherkennungspaket heruntergeladen werden (Umfang: etwa 785 MB). Während des Diktats gibt OS X 10.9 Feedback zur Worterkennung.

OS X 10.9 "Mavericks" führt Unterstützung für OpenGL 4 ein. Wie aus einem bei MacRumors veröffentlichten Screenshot hervorgeht, bietet OS X 10.9 volle Unterstützung für OpenGL 4.0 und 4.1. Die Unterstützung für OpenGL 4.2 ist bislang nur teilweise vorhanden, während OpenGL 4.3 noch nicht unterstützt wird.

Apple hat das PDF-Dokument "Core Technologies Overview" veröffentlicht, das die grundlegenden Technologien des neuen Betriebssystems erläutert. Darin stellt Apple auch die neuen Technologien Compressed Memory (verringert die Arbeitsspeicherauslastung und verbessert die Leistung) sowie App Nap und Timer Coalescing (verringern den Energiebedarf und verlängern die Akkulaufzeit) vor. Interessant ist die Aussage "OS X Mavericks has been tested to support up to 128GB of physical RAM on qualified Mac computers". Ein Indiz für die Unterstützung von bis zu 128 GB Arbeitsspeicher im neuen Mac Pro?

Der Standard-Schreibtischhintergrund von OS X 10.9 ist hier zu finden (Auflösung: 2560 mal 1440 Pixel). Auch eine Version mit 5120 mal 2880 Bildpunkten (die doppelte Auflösung des 27-Zoll-iMacs) ist verfügbar. AppleInsider spekuliert in diesem Zusammenhang bereits über iMacs mit Retina-Display und ein Thunderbolt-Retina-Display.