Google-Aufsichtsratschef: Beziehungen mit Apple verbessern sich

Die Beziehungen zwischen Apple und Google haben sich nach Ansicht von Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt innerhalb des vergangenen Jahres verbessert. Man sei in kontinuierlichen Gesprächen mit Apple über eine Vielzahl an Themen, wird Schmidt von der Nachrichtenagentur Reuters zitiert. Zu den Inhalten der Gespräche machte er keine Angaben.

Nach dem Eintritt von Google in das Smartphone- und Tablet-Geschäft mit dem Betriebssystem Android galten die Beziehungen zwischen beiden Unternehmen als angespannt. Apple verklagte mehrere Hersteller Android-basierter Hardware wegen angeblicher Patentverletzungen. Nur eine direkte Patent-Auseinandersetzung mit Google scheute Apple. Aber auch in anderen Bereichen, beispielsweise bei Web-Browsern (Chrome vs. Safari) und Betriebssystemen (Chrome OS vs. OS X), nahm die Konkurrenz zwischen beiden Firmen zu.

Dies führte dazu, dass Schmidt im August 2009 den Apple-Aufsichtsrat verließ und sich das Apple-Aufsichtsratsmitglied Arthur Levinson im Oktober 2009 aus dem Google-Aufsichtsrat zurückzog. Im Sommer 2012 entfernte Apple die Google-Maps- und YouTube-Apps aus dem iOS-Lieferumfang.

Kommentare

Chrome OS vs. OS X

Naja, der Vergleich ist ja wohl weit hergeholt :-)