Bericht: "iWatch" soll in der zweiten Jahreshälfte 2014 kommen

15. Jul 2013 17:00 Uhr - sw

Apple verstärkt einem Bericht der Financial Times zufolge angeblich die Entwicklungsarbeiten an einer Smartwatch. Das Unternehmen habe vor einigen Wochen damit begonnen, "aggressiv" neue Entwickler für das Projekt einzustellen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Personen, die mit Apples Plänen vertraut seien. Mit dem zusätzlichen Personal sollen nicht näher beschriebene Probleme bei der Entwicklung gelöst werden. Mit der Markteinführung der Smartwatch sei in der zweiten Jahreshälfte 2014 zu rechnen.

Die Spekulationen über eine "iWatch" haben in den vergangenen Monaten an Fahrt aufgenommen – auch aufgrund von Äußerungen von Apple-Chef Tim Cook. Cook erklärte Ende Mai auf einer Konferenz in Kalifornien, dass er eine steigende Bedeutung von am Körper tragbarer Computertechnik erwarte. Das Handgelenk sei interessant, da es nach Meinung von Cook natürlich ist, dort etwas zu tragen.

Anfang Juli wurde bekannt, dass Apple sich den Begriff "iWatch" in mehreren Ländern als Marke eintragen lassen will. Auch der vor kurzem zu Apple gewechselte frühere Chef der Luxusmarke Yves Saint Laurent, Paul Deneve, wird mit dem "iWatch"-Projekt in Verbindung gebracht.