Apple veröffentlicht neue Betaversion von OS X 10.9

Apple hat den Entwicklern eine vierte Betaversion des neuen Betriebssystems OS X 10.9 "Mavericks" zur Verfügung gestellt. Diese bringt Anwenderberichten zufolge Fehlerkorrekturen sowie kleinere Neuerungen mit, beispielsweise Veröffentlichen von Mitteilungen bei LinkedIn über die Mitteilungszentrale, überarbeitete Tags-Einstellungen im Finder und Scrollen durch Dokumente und Fenster in Mission-Control.

Die Mac-Version des E-Book-Readers iBooks fehlt weiterhin. Ob das Programm zum Lieferumfang von OS X 10.9 gehören oder im Mac-App-Store zum Download bereitstehen wird (analog zur iOS-Version), bleibt abzuwarten.

OS X Mavericks

OS X Mavericks kommt im Herbst.
Foto: Apple.



OS X 10.9 "Mavericks" wurde Mitte Juni auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco angekündigt (MacGadget berichtete). Das Betriebssystem soll im Laufe des Jahres auf den Markt kommen. Es lässt sich auf allen Macs, die von OS X 10.8 "Mountain Lion" unterstützt werden, installieren.

Apple verspricht für OS X 10.9 über 200 neue Funktionen, darunter Finder-Tabs, Dokumenten-Tagging, erweiterte Mehrmonitorunterstützung, höhere Energieeffizienz für eine längere Akkulaufzeit, Leistungsoptimierungen, Unterstützung für OpenGL 4.0 und 4.1, Keychain-Synchronisation via iCloud, Karten-Anwendung und iBooks.

Der Download der OS-X-10.9-Betaversion setzt eine Mitgliedschaft im Mac-Entwicklerprogramm voraus. Entwickler, die die dritte Betaversion von "Mavericks" installiert haben, können sich die neue Vorabfassung über den Mac-App-Store herunterladen.