OS X 10.9 schränkt lokale Synchronisation zwischen iTunes und iOS ein

Apple hat in OS X 10.9 "Mavericks" die lokale Synchronisation zwischen iTunes und iOS-Geräten eingeschränkt. In älteren Betriebssystemversionen können Kontakte, Termine, Safari-Lesezeichen und E-Mail-Accounts mit iTunes über eine USB- oder WLAN-Verbindung mit einem iOS-Gerät abgeglichen werden.

In OS X 10.9 funktioniert dies nicht mehr – die entsprechenden Optionen fehlen in iTunes. Stattdessen verweist Apple auf den Datenabgleich über iCloud.

Anwender, die auch unter OS X 10.9 Kontakte, Termine, Lesezeichen und E-Mail-Accounts lokal mit ihren iOS-Geräten synchronisieren wollen, müssen einen CalDAV-Server (für Termine) und einen CardDAV-Server (für Kontakte) einrichten. Dies ist beispielsweise mit OS X Server möglich.

Kommentare

Sie übertreiben es mal wieder

.... die Kasper

iCloud-Zwang? Ohne mich!

Das ist schlicht und ergreifend eine bodenlose Frechheit! Apple kriegt meine Daten nicht - Punkt, Aus, Ende.

Entweder bessert Apple nach bzw. ein Dritthersteller wartet mit einer Lösung auf, oder ich verzichte künftig auf Apple Produkte!! Dem iCloud-Zwang werde ich mich nicht beugen.

Die spinnen die Römer, ähh

Die spinnen die Römer, ähh Amerikaner, hätte Asterix jetzt gesagt.

Ein Grund um ML drauf zu lassen, so weltbewegend sind die Neuerungen in 10.9 nicht!

Gruss Uese

Dazu fallen mir nur zwei Worte ein: EPIC FAIL

Diese ständige Bevormundung der User durch Apple ist einfach nur zum K*****.

Zum Glück bin ich noch nicht auf OS X 10.9 umgestiegen.

Danke für die Info ...

... werde nicht auf 10.9 updaten. Die Art und Weise wie Apple seinen Nutzern "etwas Gutes tun will" ist absolut inakzeptabel.

Hier meckern bringt gar nichts..

Bei 1. Unterschreiben
Bei 2. Meckern

Es gibt zwar keine Antwort, aber es wird gelesen

http://www.change.org/petitions/apple-bring-the-100-offline-sync-for-ios-back
http://www.apple.com/feedback/macosx.html

Außerdem war das schon Wochen vor Mavericks im Netz zu lesen.
Selbst in der vorletzten Version von iTunes war der Sync schon nur reduziert vorhanden.
Hat wohl niemand gemerkt :)

Es ist einfach schon der Hammer wie man sich da von Apple vorführen lassen muss.

Jedes beschissene Android Telefon kann man zu Hause mit dem PC abgleichen ohne das die Daten einen 20.000 kM Umweg über Server machen die nicht mal deutschem Recht unterliegen.

so nicht!

Benutze z.Z. noch 10.6.8 und hatte die letzten Tage den Gedanken gefasst vielleicht doch mal auf 10.9 zu gehen. Unter diesen Umständen aber auf keinen Fall. iKlaut nein danke!

Petition unterschrieben. Mal sehen ob's was nützt.

Kritik

Genau das richtige Argument hier an dieser Stelle, stargate, danke. Habe es aufgenommen, umgesetzt und auf den social media Plattformen weiter verbreitet.

Und noch ein Argument mehr,

Und noch ein Argument mehr, um bei SL zu bleiben.
Apple wird immer unerträglicher.

Das geht garnicht

Hab gerade den Schritt zurück gemacht.
Es reicht.
Zwar ist das System umsonst, aber das kann ich absolut nicht gebrauchen.
Schade, es läuft gut.
Ausserdem funzt einiges meiner Software nicht mehr ohne kostenpflichtige Updats.

Bevormundung?

Hannes schrieb:
Diese ständige Bevormundung der User durch Apple ist einfach nur zum K*****.

Zum Glück bin ich noch nicht auf OS X 10.9 umgestiegen.

Ja, aber man muss sich auch bevormunden lassen. Was glaubst du, wie viele das sind? Massen, massenweise installieren sie 10.9 und synchronisieren fleißig über die Cloud, weil man dann ja "in" ist. Die Cloud ist genau das richtige für die heutige Generation der Orts- und Standpunktlosen.

...frag mich warum?

Frag mich echt warum? Wo liegen die Vorteile für Apple? Geht´s vielleicht doch um eventuelle Vermarktung der Daten?

...frag mich warum?

Matthias60 schrieb:
Frag mich echt warum? Wo liegen die Vorteile für Apple? Geht´s vielleicht doch um eventuelle Vermarktung der Daten?

Es geht darum den Kunden in ein neues Gerschäftsmodell zu drücken, mit dem man in Zukunft Geld verdienen möchte.

Kunden in ein neues Gerschäftsmodell drücken

fofitito schrieb:
Es geht darum den Kunden in ein neues Gerschäftsmodell zu drücken, mit dem man in Zukunft Geld verdienen möchte.
Das vermute ich auch - nächstes Jahr, wenn der Großteil sich daran gewöhnt hat, kostet die Apple Cloud dann womöglich auf einmal 30 Euro monatlich ...

Adobe lässt grüßen ¦-(

Gruß Uli

Jedem das Seine

Matthias60 schrieb:
Frag mich echt warum? Wo liegen die Vorteile für Apple? Geht´s vielleicht doch um eventuelle Vermarktung der Daten?

Also, ich denke das zwar Geld eine Rolle spielt, aber in Grunde ist es einfach ein Vorteil für den Kunden. Überall auf der Welt kannst Du deine Daten Synchronisieren. Itunes Match zum Beispiel finde ich absolut grandios! Weil Du gar kein Speichermedium benötigst und überall auf der Welt mit all Deinen Apple Geräten darauf zugreifen kannst! Wer schiss hat, dass seine Daten Missbraucht werden der kann ja zu Microsoft wechseln und sich mit dem Müll zufrieden geben....

Kein MAVERICKS Problem

Es ist kein Mavericks Problem, sondern eines von iTunes...

Also unter OS X 10.7.5 hat iTunes 11.1.2
- den Info Reiter, aber dort ist zu lesen, dass Kontakte, Kalender, Lesezeichen und Notizen nur noch über iCloud gehen
- im Info Reiter noch die Sync Funktion von Mail-Accounts
- noch die Kategorie "Bücher" in der eBooks und Hörbücher vermischt sind

War auch schon in iTunes 11.1.1 (OS X 10.8.5)

Also achtet auf euer iTunes-Update auch in älteren OS X'en. Mavericks bringt natürlich direkt die letzte iTunes Version mit.

Stimmt nicht!

Elv schrieb:
Es ist kein Mavericks Problem, sondern eines von iTunes...

Also unter OS X 10.7.5 hat iTunes 11.1.2
- den Info Reiter, aber dort ist zu lesen, dass Kontakte, Kalender, Lesezeichen und Notizen nur noch über iCloud gehen
- im Info Reiter noch die Sync Funktion von Mail-Accounts
- noch die Kategorie "Bücher" in der eBooks und Hörbücher vermischt sind

War auch schon in iTunes 11.1.1 (OS X 10.8.5)

Also achtet auf euer iTunes-Update auch in älteren OS X'en. Mavericks bringt natürlich direkt die letzte iTunes Version mit.

Was du schreibst, stimmt einfach nicht! Mit iTunes 11.1.2 lassen sich unter Mountain Lion Kontakte, Termine und Bookmarks problemlos mit iOS synchronisieren. Unter Mavericks geht dies nicht! Es liegt definitiv an Mavericks!

Ich will auch zurück zu ML: Wie macht man das?

Time Machine? Oder wie macht man genau das Downgrade?

persönliche Daten

gorki schrieb:
Wer schiss hat, dass seine Daten Missbraucht werden der kann ja zu Microsoft wechseln und sich mit dem Müll zufrieden geben....
Du bewahrst Deine persönlichen Sachen vermutlich auch in einer offenen Kiste vor Deiner Haustür auf ;-)

@Lydianb7: Genau.

Gruß Uli

T'schuldigung

Du hast Recht und ich lag falsch! In 10.7 und 10.8 kann man die Synchronisation über die iCloud noch abschalten und dann synchronisiert man local. Ich hatte es auf einem neuen iPod ohne Daten am iOS Gerät auf iCloud stehen. Wenn ich es dort deaktiviere oder ich mein iPhone betrachte, dann geht es auch lokal!

T'schuldigung für die Irritation!

iSync

Hat jemand schon versucht iSync auf Mavericks zu installieren?
Es wird zwar seit einigen OSen nicht mehr mitgeliefert, soll aber anscheinend noch laufen (L und ML).
Wie's damit auf Mavericks aussieht, weiss ich noch nicht.

Mit isync kann man zumindest Kalender und Adressen synchronisieren…
(inkl. iOS7!!)

Funzt bei mir mit SL 10.6.8.!

Wen juckt das schon

mayflower schrieb:
Das ist schlicht und ergreifend eine bodenlose Frechheit! Apple kriegt meine Daten nicht - Punkt, Aus, Ende.

Entweder bessert Apple nach bzw. ein Dritthersteller wartet mit einer Lösung auf, oder ich verzichte künftig auf Apple Produkte!! Dem iCloud-Zwang werde ich mich nicht beugen.

Daran wir Apple zugrunde gehen :-) Die Daten hat die NSA ohnehin schon alle!

Vorteil?

Ob das ein Vorteil für mich als Kunde ist möchte ich selbst entscheiden!
Ich möchte die Wahl haben ob ich dieses "Feature" haben will oder nicht!
Ich empfinde dieses Vorgehen von apple schlicht als Zwangsbeglückung!
Noch ein Grund bei OS 8 zu bleiben.

Die Schnüffelei des NSApacks und ihrer Vasallen (auch apple) wird immer unerträglicher!

Mein nächster Computer wird wohl - nach 25 Jahren Apfeltreue - wohl mit Linux laufen.

Mir reichts!

Alle müssten verstehen was das bedeutet

Leider stört es viele gar nicht was mit den Daten passiert. Auch wenn sich unter den Daten eben auch Daten Dritter befinden (Adresse, Telefonnummern, Geburtstage etc.). Das find ich schon total bedenklich und für mich kommt das nicht in Frage....diese ständige Gängelung wie sie immer mehr um sich greift ist nicht akzeptabel. WIR sind die Kunden und das ist einfach nur Erpressung:

"Wenn ihr unser neues tolles System GRATIS wollt...dann wollen wir eure Daten"...

Bleib jetzt erstmal bei Lion.

iSync geht unter 10.9 nicht mehr...

Bei mir war bis zum 10.8.5 iSync mit in Verwendung (von der 10.6-Installation her mitgezogen).
Dies Programm bricht beim Aufrufen unter 10.9 ab (resp. wird abgebrochen!) - also leider: NICHTS IST's damit...

firlefanz schrieb:
Hat jemand schon versucht iSync auf Mavericks zu installieren?
Es wird zwar seit einigen OSen nicht mehr mitgeliefert, soll aber anscheinend noch laufen (L und ML).
Wie's damit auf Mavericks aussieht, weiss ich noch nicht.

Mit isync kann man zumindest Kalender und Adressen synchronisieren…
(inkl. iOS7!!)

Funzt bei mir mit SL 10.6.8.!


-------------------
von-Windows-ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13" 2012-251SSD+ThBo, 3xiMac 27"-2012-209SSD+ThBo-alle LION, BookProRet-751SSD 10.8.2, MacPro, 4xiMac 21" 2013

Keine Bange...

das kriegen die nie durchgedrückt uns in die Cloud zu zwingen. Aber es könnte aufwändig werden sich zu wehren. Mal abwarten, vielleicht schafft Europa bald eine eindeutige Gesetzeslage.

(Not)lösung eigene Cloud

Ich habe mir owncloud installiert und bin damit sehr zu frieden.

OC ersetzt bei mir iCloud (Adressen und Kalender), Dropbox, und über Plugin Firefox Sync.

Das Einrichten ist allerdings nicht ganz trivial. Vor allem braucht man einen https Apache Server, sonst verschickt man seine ganzen Daten unverschlüsselt.

OS-X Server bietet wohl auch eine Alternative zu iCloud für Adressen und Kontakte, habe ich aber bis jetzt nicht getestet

ich hatte mal SyncMate im Einsatz

kostenlos, aber nicht alle Funktionen nutzbar (sonst halt Bezahlversion):

http://mac.eltima.com/de/sync-mac.html

Ich weiß aber nicht, ob es auf 10.9 läuft.

owncloud als Bitnami-Stack

owncloud gibt es auch als Bitnami-Stack. (Komplett mit Server)

http://bitnami.com/stack/owncloud

Wer eine NAS zuhause laufen hat, kann da auch mal reingucken. Meist finden sich auch dort Adressbuchserver & Co. Ist halt was für Leute mit viel Zeit und Muse.

Die manuellen Synclösungen wie "Syncmate" etc. hinken immer neuen Betriebssystemversionen hinterher.

Ich selber benutze iCloud vom ersten Tag an. Der nicht unerhebliche Konfigurationsaufwand einer eigenen "Wolke" steht in keiner Relation zum erzielten "Gewinn". Wenn jemand im Büro eine neue Adresse einträgt, hat der "Aussendienst" die Sekunden später auf dem Display. Auf allen eingesetzten Geräten die gleiche Apple-ID eingetragen, iCloud aktiviert und gut ist.

Aber jeder hat halt andere Vorstellungen, wie er mit Daten umgeht, bzw. was tolerierbar ist.

iCloud ohne mich! Apple zwingt User zu pers. Datentransfer...

Meine persönlichen Adressen und Termine möchte ich mit Kabel direkt synchronisieren können zwischen MacBook/iMac und iPhone. Ich empfinde es als eine Unverschämtheit technisch da ausgeblockt worden zu sein. Ich will meine Daten nicht auf US Servern speichern (unnötiger Strom- und Resourcen-Verbrauch). Apple hat von NSA offenbar Gelder bekommen, um mit Mavericks die persönlichsten Daten "frei Haus" zu liefern.

Als vor einem Jahr rauskam, dass im iPhone die Bewegungsdaten übermittelt und sogar 1 Jahr gespeichert werden!!! hieß es von Apple... leider ein Software-Fehler...

Leute merkt ihr nicht, um was es offenbar auch Apple geht? Persönliche Daten und deren Auswertung bringen Geld und Macht - ohne mich! Wenn die Kabel-Synchr. nicht mehr möglich wird, steige ich auf Linux um. Das Design, die Technik und der Support alles echt cool, aber jetzt ist eine Grenze überschritten.

Apple-Zwänge

Die Migros-Bank (Schweiz) erneuerte ihre App für das Internet-Banking im 4. Quartal 2016. Von heute auf morgen konnte ich dadurch keine Zahlungen mehr mit meinem Handy iPhone 5 (damals mit iOS 8...) mehr tätigen. Es dauerte einen Monat, bis Migros herausfand, dass mein Handy-Betriebssystem iOS8... nicht mehr kompatibel ist und empfahl mir, mein Handy zu updaten auf iOS10, was ich dummerweise tat.
Seit Ende 2011 benütze ich ein MacBook Pro, das einwandfrei läuft. Ich bin damit sehr zufrieden und kann alle persönlichen IT-Bedürfnisse damit abdecken. Das heisst, konnte! Was geschah? Als ich - zurück aus den Ferien - mein Handy mit meinem MacBook Pro synchronisieren wollte, ging das nicht. Obwohl es per (Apple Original-)Kabel mit dem Mac verbunden war, kam eine ganz eigenartige Meldung: "iTunes konnte keine Verbindung zum iPhone "iPhone von Vorname Nachname" herstellen, da eine ungültige Antwort vom Gerät erhalten wurde."
Daraufhin besuchte ich den Mac Shop an der Zürcher Bahnhofstrasse. Dort teilte mir der Techniker mit, dass diese beiden Software-Versionen nicht mehr kompatibel sind (von Apple als nicht mehr kompatibel hergestellt werden! Das ist eine bewusste Handlung von Apple) und ich zwei Möglichkeiten hätte:
1. Ich könne mein MacBokk Pro auf das Betriebssystem Sierra updaten, das MacBook werde aber langsamer oder
2. Ich müsse mir einen neuen Computer kaufen! (Kostenpunkt mit allem drum und dran (erforderliche Software) rund CHF 2'000 plus ca. 20 Std. Installationen der rund 30 Anwendungen)
Im www fand ich dann zu Hauf Hinweise, ein MacBook Pro Ende 2011 ja nicht auf Sierra aufzurüsten, da die Kiste dann vieeeel langsamer werde. Hallo, da ist ein i7-Prozessor drin! Ich sehe keinen Grund, warum mein Mac langsamer werden sollte, bin daher also nicht bereit, das Sierra darauf zu installieren, weil ich diesen einwandfrei funktionierenden Mac nicht ruinieren will.
Ich finde es nicht korrekt von Apple, dass ich einen tadellos funktionierenden Mac nur noch bis OS X 10.7.5 aufrüsten kann und dadurch jetzt die Synchronisation mit meinem iPhone 5, das auch tadellos läuft, nicht mehr vornehmen kann. Ich bin eigentlich ein Apple-Fan (seit 1976, als ich meine erste Mac-Ausrüstung für CHF 12'000 kaufte). Aber ich finde diesen Kaufzwang (Ich habe nun zähneknirschend ein neues MacBook 12" für ins Wohnmobil gekauft) nicht in Ordnung. Wie ich gehört habe, soll eine Petition gegen dieses Geschäftsgebahren am Laufen sein.
Und dann lese ich, dass Apple weltweit die höchst kapitalisiere Unternehmung sei mit 160 Milliarden US$. Toll!
Bin ziemlich enttäuscht, möchte aber dennoch nicht auf PC/Windows ausweichen, weil dort über 95 % der Viren-"Produzenten" beheimatet sind.
Hat mir jemand einen Rat, wie ich trotzdem noch - PER KABEL (nicht per Wolke) - evtl. auch über ein NAS synchronisieren könnte?
Freundlichen Gruss aus der Schweiz. 3.5.2017