Promise liefert Thunderbolt-2-Speichersystem aus

Der Hardwarehersteller Promise Technology hat mit der Auslieferung des RAID-Speichersystems Pegasus2 begonnen. Pegasus2 ist mit der neuen Thunderbolt-2-Schnittstelle ausgerüstet.

Thunderbolt 2 ermöglicht eine Datenübertragungsrate von bis zu 20 Gbit pro Sekunde und ist damit doppelt so schnell wie die erste Thunderbolt-Generation.

Pegasus2

Pegasus2: RAID-System mit Thunderbolt-2-Schnittstelle.
Foto: Promise Technology.



Pegasus2 wird in sechs Ausführungen mit vier, sechs oder acht Festplatteneinschüben (Pegasus2 R4, Pegasus2 R6 und Pegasus2 R8) in Speicherkapazitäten von bis zu 32 TB angeboten. Eine zweite Thunderbolt-Schnittstelle ermöglicht den Anschluss weiterer Thunderbolt-Peripherie.

Pegasus2 setzt OS X 10.8.5 oder neuer voraus und unterstützt unter anderem die RAID-Modi 0, 1, 5, 6 und 10. Die Preise beginnen bei 699 Dollar (Version ohne Laufwerke).

Die Thunderbolt-2-Schnittstelle ist in der neuen MacBook-Pro-Generation sowie im neuen Mac Pro, dessen Auslieferung in Kürze starten soll, zu finden. Sie ist abwärtskompatibel zur ersten Thunderbolt-Version.

Kommentare

Ob diese Neuerung... wie war die R6/Pegasus 1?!

etwas bringen kann, ist fraglich ;-)
Wir haben die R6 mit Thunderbolt - lief gut und auch als Raid 5 mit guter Performance. Aber bei leistungsgleichen Festplatten erwarte ich mir keine wesentliche Verbesserung (Festplattencontroller und Festplatten sind die Engpässe). Die Übertragungsraten betrugen bis zu ca. 750 MB/480MB. Die Raid-utility funktionierte reibungslos (ist bei anderen Marke nicht zweifelsfrei gegeben). Die Festplatten mit 7200U/m waren schon sehr laut, besonders unangenehm ist aber das vibrierende, mitschwingende Gehäuse. Das Blech hätte profiliert werden müssen, statt dessen ist es platt und schlägt teilweise an den Einschüben an -super :-(( - Seit über 1 Monat bockt sie ganz und gar - wissen noch nicht, woran das liegt (Mavericks?PromisePegasus selbst?). Das nach ca. 1,5 Jahren; ist etwas früh.
Werde mich das nächste mal in Richtung LaCie orientieren.

-------------------
von-Windows-ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13" 2012-251SSD+ThBo, 3xiMac 27"-2012-209SSD, BookProRet-751SSD, MacPro, 4xiMac 21" 2013-alle 10.9 bis auf 1MB Air 10.8.5

habe einige promise raid´s

habe einige promise raid´s am laufen.
stimme dir natürlich zu. man sollte sich aber schon im klaren sein, das diese teile jetzt nicht unbedingt zu den highend raidsystemen zählen.
man könnte die festplattenlagerung schon verbessern. allerdings gibts das auch bei richtig fetten raid systemen mit 16 oder mehr platten nicht.
du hast aber auch recht, was die performance angeht. denke auch, das die platten eher der bottleneck sein werden. allerdings sind 700-800MB/sec. nicht wirklich langsam. da bleiben andere schnittstellen oft klar darunter.
aber eigentlich wollte ich dir empfehlen, dich mit dem promise support in verbindung zu setzen.
ich hatte bei einem R4 große probleme, weil sich eine hitachi platte mit PFA (prediction of failure) gemeldet hat.
für meinen fall reagierte das raid dabei falsch als es in "array degraded" status ging.
dafür hat man ja ein raid 5. aber egal. sie haben mir dann eine seagate als austausch geschickt.
schau dir die logfiles an. vielleicht findest du da was drin.
ach ja......ganz wichtig.......fast vergessen.....lass die finger von LACIE!
ist aber nur ein tipp

HTH mike

super :) Danke für die Hinweise ;-)

Klar, das Tempo ist insgesamt schon SEHR zufriedenstellend (gewesen)! Habe darüber auch die TimeMachine laufen lassen - das würde ich so nicht mehr machen, sondern die TM auf eine kleinere Schnelle geben, auf der NUR die TM läuft ;-)
Den Gehäusebrumm kann man vielleicht selbst bessern...
-------------------
von-Windows-ermüdet... ;-) seit 2010: 4xAir-13" 2012-251SSD+ThBo, 3xiMac 27"-2012-209SSD, BookProRet-751SSD, MacPro, 4xiMac 21" 2013-alle 10.9 bis auf 1MB Air 10.8.5