Apple: Neuer Mac Pro ab Donnerstag erhältlich

Das Warten hat ein Ende: Die von vielen Anwendern sehnsüchtig erwartete neue Mac-Pro-Generation kann ab dem morgigen Donnerstag bestellt werden. Das gab Apple heute bekannt.

Die Preise für die neue Desktop-Workstation stehen bereits seit Oktober fest. Das Einsteigermodell für 2999 Euro bzw. 3399 Franken verfügt über einen mit 3,7 GHz getakteten Xeon-E5-Vierkernprozessor (Taktratenerhöhung via Turbo-Boost bei Bedarf auf bis zu 3,9 GHz) mit zehn MB L3-Cache, zwölf GB Arbeitsspeicher, zwei FirePro-D300-Grafikkarten mit je zwei GB VRAM und eine 256-GB-SSD. Die Konfiguration mit Xeon-E5-Sechskernprozessor (3,5 GHz; via Turbo-Boost bis zu 3,9 GHz) mit zwölf MB L3-Cache, 16 GB Arbeitsspeicher, zwei FirePro-D500-Grafikkarten mit je drei GB VRAM und 256-GB-SSD soll 3999 Euro bzw. 4499 Franken kosten.



Der neue Mac Pro kann gegen Aufpreis auch mit Achtkernprozessor (3,0 GHz, 25 MB L3-Cache), Zwölfkernprozessor (2,7 GHz mit 30 MB L3-Cache), bis zu 64 GB Arbeitsspeicher, FirePro-D700-Grafikkarten mit sechs GB VRAM und 512-GB- oder 1000-GB-SSD bestellt werden. Die Aufpreise sind noch nicht bekannt.

Der Mac Pro kann ab Donnerstag im Apple-Online-Shop, in Apple-Ladengeschäften und bei "ausgewählten autorisierten" Apple-Händlern bestellt werden. Zu den Lieferzeiten machte der Hersteller noch keine Angaben.

Der neue Mac Pro bietet ein komplett überarbeitetes Gehäusedesign ohne interne Erweiterungsmöglichkeiten und ohne optisches Laufwerk. Zu den technischen Eckdaten gehören aktuelle Xeon-E5-Prozessoren mit bis zu zwölf Kernen, zwei AMD-FirePro-Grafikchips, sechs Thunderbolt-2-Schnittstellen, vier USB-3.0-Anschlüsse, ein PCIe-basiertes SSD-Laufwerk mit einer Speicherkapazität von bis zu einem TB und Vier-Kanal-ECC-DDR-Arbeitsspeicher mit 1866 MHz.

Ebenfalls an Bord sind WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.0, ein HDMI-Ausgang, zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, ein Audio-Eingang und ein Audio-Ausgang. An den Computer können bis zu sechs Bildschirme angeschlossen werden. Der neue Mac Pro ist nur knapp halb so hoch (25 Zentimeter) wie der Vorgänger. Tastatur und Maus werden nicht mitgeliefert.

"Der komplett neue Mac Pro ist rund um einen genialen, vereinheitlichten Wärmekern entwickelt, der es dem Desktop-Rechner ermöglicht seine gesamte Wärmeleistung effizient über alle Prozessoren zu verteilen. Ein innovativer Lüfter zieht sehr effizient Luft in das Gehäuse und macht den Mac Pro so leise wie einen Mac mini. Das Ergebnis ist ein professionelles Desktop-System mit bahnbrechender Leistung in einem Design, das lediglich 25,1 cm hoch ist und einem Achtel der bisherigen Größe des Mac Pro entspricht", so Apple.

Kommentare

Na endlich!

Das wurde aber auch langsam Zeit. Immerhin konnte man in der EU von Februar bis jetzt keinen Mac Pro mehr kaufen. Das war eine lange Zeit. Bin sehr gespannt auf die neue Kiste.

Online!

Die Bestellvarianten sind online! Der Store war kurz offline - jetzt ist der MacPro zu bestellen - Liefertermin Januar 2014.
Benchmarks abwarten ? 2,7GHz, 3,0GHz oder 3,5GHz ?

Passende Updates im App Store!

Parallel zum neuen MacPro hat Apple im App Store Updates für Final Cut Pro, Compressor, Logic Pro und Motion sowie Apple Configurator veröffentlicht.

Der Neue Mac Pro - Profi-Gerät sündhaft teuer...

Ich finde den neuen Mac Pro einfach cool - schon das Design ist klasse. Wer hat soviel Geld, um sich einen Mac Pro kaufen zu können. Immerhin muss man noch zusätzlich Maus, Tastatur und Bildschirm kaufen. Da werden aus 3.000 Euro schnell mal 3.500 bis 4.000 Euro. Das Geld muss man erst mal haben.

Geiz

Und dafür find ich die Ram- und HD-Ausstattung der Grundkonfig auch ziemlich sparig. 16 GB Ram und 256 GB SSD hätten es für ein Pro-Gerät dieser Preisklasse schon sein müssen.