OS X Yosemite: Öffentliche Betaversion ist da (Update)

24. Jul 2014 20:30 Uhr - sw

Apple hat heute eine öffentliche Betaversion des neuen Mac-Betriebssystems OS X Yosemite bereitgestellt. Der Download erfordert eine Registrierung beim OS-X-Betatestprogramm. Die Teilnahme ist auf eine Million Personen beschränkt.




Das finale OS X 10.10 kommt nach Herstellerangaben im Herbst auf den Markt – Gerüchten zufolge soll es Mitte oder Ende Oktober soweit sein. OS X Yosemite hat die gleichen Systemanforderungen wie der Vorgänger OS X Mavericks und wird kostenlos sein. Betatester von OS X Yosemite können Feedback und Fehlerberichte an Apple schicken. Eine FAQ zum Betatest ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Das Betriebssystem bietet ein neues Oberflächendesign, führt mit iCloud-Drive einen Nachfolger für die iDisk ein und bietet eine engere Verzahnung mit iOS-Geräten. Ebenfalls neu sind Safari 8.0 (unter anderem beschleunigte JavaScript-Ausführung, Anbindung an die Suchmaschine DuckDuckGo und erweiterte Unterstützung von Web-Standards), eine verbesserte Mitteilungszentrale (mit "Heute"-Ansicht und Unterstützung für Widgets) und verbesserte Handhabung von Anhängen im E-Mail-Client.

MacGadget rät dringend davon ab, die Betaversion von OS X 10.10 auf Macs zu installieren, die für die tägliche Arbeit benötigt werden. Schwerwiegende Fehler, Inkompatibilitäten oder Stabilitätsprobleme können die Produktivität stark einschränken oder im schlimmsten Fall das Arbeitsgerät unbrauchbar machen. Wer OS X Yosemite testen will, sollte das Betriebssystem auf einem unbenutzten externen Laufwerk (oder alternativ einer freien Partition auf dem internen Laufwerk bzw. einem Zweitmac, der nicht für Arbeitszwecke benötigt wird) aufspielen.

Nachtrag (21:30 Uhr): 9to5Mac hat eine Liste mit bekannten Problemen der Betaversion veröffentlicht.