Apple: Updates für Final Cut Pro X, Compressor und Motion

Apple hat ein Update für die Videobearbeitungssoftware Final Cut Pro X veröffentlicht. Die Version 10.1.3 behebt Probleme beim Brennen einer Blu-ray-Disc oder beim Erstellen eines Blu-ray-Disk-Images und verbessert die Zuverlässigkeit von automatischen Mediathek-Backups.

Final Cut Pro X

Screenshot von Final Cut Pro X.
Bild: Apple.



Zwischen Clips eingesetzte Farbkorrekturen bleiben beim Bereitstellen nun erhalten. Außerdem verbessert das Update die Stabilität beim Skimmen größer werdenden Dateien im Browser. Effekte, die in älteren Programmversionen im Browser auf Clips angewendet wurden, bleiben jetzt erhalten, wenn diese Clips zur Zeitleiste hinzugefügt werden. Ferner werden XML-Round-Trips nun korrekt importiert, wenn Clips mit Lücken verwendet werden.

Final Cut Pro X setzt OS X 10.9.2 oder neuer voraus und ist zum Preis von 269,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Anwender von Final Cut Pro X können sich das Update auf die Version 10.1.3 kostenlos über den Mac-App-Store herunterladen. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Compressor (Encoding und Ausgabe; Mac-App-Store-Partnerlink) liegt nun in der Version 4.1.3 vor, Motion (Animation und Effekte; Mac-App-Store-Partnerlink) ist in der Version 5.1.2 erschienen. Die Updates beseitigen Probleme beim Brennen einer Blu-ray-Disc oder beim Erstellen eines Blu-ray-Disk-Images. Beide Programme kosten je 44,99 Euro und erfordern mindestens OS X 10.9.2.

Kommentare

FCP X

Ich finde es unglaublich von Apple, dass für die älteren Systeme keine Updates bereitgestellt werden!

muss man relativieren

Sigi schrieb:
Ich finde es unglaublich von Apple, dass für die älteren Systeme keine Updates bereitgestellt werden!

Das frühere FinalCut Pro wurde Mitte 2011, also vor 3 Jahren zu Gunsten von FinalCutPro X eingestellt.
Dass man für das ältere - übrigens auch auf Mavericks noch lauffähige - FCP keine Updates mehr entwickelt, kann ich nachvollziehen. Das entspricht auch der Handhabung gut wie alle SW-Hersteller.
Allerdings stört, dass trotz inzwischen erfolgter 12 Updates von FCP X (die insbesondere anfänglich bitter nötig waren) noch immer keine Key Frames innerhalb von Clips zur Farbangleichung gesetzt werden können.