Apple kündigt iPhone 6 mit 4,7-Zoll- und 5,5-Zoll-Display an

Apple hat heute die nächste iPhone-Generation vorgestellt. Sie bietet gegenüber dem iPhone 5s größere Displays, einen schnelleren Prozessor, eine längere Akkulaufzeit und ein dünneres Gehäuse. Ebenfalls neu sind Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac, ein Barometer, 128-GB-Modelle und das bargeldlose Bezahlsystem Apple Pay. Das iPhone 6 (4,7 Zoll) und das iPhone 6 Plus (5,5 Zoll) kommen am 19. September zu Preisen ab 699 Euro auf den Markt.

Die neuen Smartphones werden zunächst nur in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Hong Kong, Japan, Puerto Rico, Singapur und den USA erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab dem 12. September möglich. Der Verkaufsstart in weiteren Ländern ist für die kommenden Wochen und Monate geplant. Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus werden in den Farben Spacegrau, Gold und Silber angeboten und vorinstalliert mit dem neuen Mobilbetriebssystem iOS 8 ausgeliefert.

iPhone 6

iPhone 6 und iPhone 6 Plus: Verkaufsstart am 19. September.
Foto: Apple.



Das iPhone 6 kostet in Deutschland 699, 799 bzw. 899 Euro mit 16, 64 bzw. 128 GB Speicherkapazität. Das iPhone 6 Plus ist für 799, 899 bzw. 999 Euro zu haben (16, 64 bzw. 128 GB). Das iPhone 5c und das iPhone 5s bleiben zu reduzierten Preisen im Angebot. Das iPhone 5c mit acht GB Speicherkapazität kostet 399 Euro. Das iPhone 5s ist nun für 599 bzw. 649 Euro (16 bzw. 32 GB) erhältlich. Alle Preise beziehen sich auf Geräte ohne Sim-Lock und ohne Vertrag.

Größere Displays, schnellerer Prozessor, längere Akkulaufzeit

Der A8-Prozessor der neuen iPhones soll eine um bis zu 25 Prozent höhere Leistung liefern als der A7 des iPhone 5s. Die Grafikdarstellung wurde um bis zu 50 Prozent beschleunigt. Das 4,7-Zoll-Display des iPhone 6 hat eine Auflösung von 1334 mal 750 Bildpunkten bei einer Pixeldichte von 326 ppi, während das 5,5-Zoll-Display des iPhone 6 Plus über eine Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel bei einer Pixeldichte von 401 ppi verfügt. Beide Smartphones sind mit 6,9 bzw. 7,1 Millimeter dünner als das iPhone 5s (7,6 Millimeter dick), aufgrund der größeren Displays aber etwas schwerer (129 bzw. 179 Gramm) als der Vorgänger (112 Gramm).



Die Akkulaufzeit fällt gegenüber dem iPhone 5s höher aus. Laut Apple bietet das iPhone 6 eine 3G-Sprechdauer von bis zu 14 Stunden, beim iPhone 6 Plus sind es bis zu 24 Stunden. Das iPhone 5s schafft maximal zehn Stunden. Bei der Internet-Nutzung erreicht das iPhone 6 bis zu zehn Stunden (3G/LTE) bzw. elf Stunden (WLAN), beim iPhone 6 Plus sind es bis zu zwölf Stunden (3G/LTE/WLAN). Der iPhone-5s-Akku hält lediglich bis zu acht (3G) bzw. zehn Stunden (LTE/WLAN).

Der Power-Button ist nun an der rechten Seite zu finden.

Schnelleres LTE, WLAN nach 802.11ac, optischer Bildstabilisator, Barometer

Apple hat den neuen iPhones Unterstützung für den WLAN-Standard 802.11ac und ein Barometer spendiert. Außerdem werden nun LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde unterstützt, ebenso Voice-over-LTE-Anrufe (VoLTE). Das iPhone 6 Plus bietet einen optischen Bildstabilisator. Dazu Apple:

"Beide Modelle verfügen über den M8 Motion Coprozessor, der die Bewegungsdaten des Beschleunigungssensors, Gyrosensors, Kompasses und des neuen Barometers, welches den Luftdruck und die relative Höhe misst, sammelt. Der M8 Motion Coprozessor kann fortwährend die Bewegungsdaten des Nutzers erfassen, sogar wenn das Gerät im Ruhezustand ist und spart Batterielaufzeit für den Schrittzähler und andere Fitness-Apps, die den Beschleunigungssensor den ganzen Tag nutzen. Mit iOS 8 erscheinen die Bewegungsdaten des M8 in der Health App, damit man sehen kann, wie viele Treppen man gestiegen oder wie weit man gegangen oder gelaufen ist. [...]



Die iSight Kamera wird noch besser mit einem neuen Sensor, der über Focus Pixels für schnelleren Autofokus verfügt und es erleichtert jeden Augenblick schnell einzufangen. iPhone 6 Plus-Nutzer werden außerdem von einer optischen Bildstabilisierungs-Technologie profitieren, die Handbewegungen in schlechten Lichtverhältnissen kompensiert und mit iOS 8 arbeitet, um Eigenbewegungen eines Objekts zu verringern. Hochauflösendes Video auf dem iPhone wird verbessert durch schnellere Bildraten bis zu 60 Bilder pro Sekunde für 1080p-Video und 240 Bilder pro Sekunde für Zeitlupenvideos sowie durch Kontinuierlicher Autofokus, Cinematic Videostabilisierung und Zeitraffervideo. Die FaceTime HD Kamera erfasst nun mit einem neuen Sensor über 80 Prozent mehr Licht und bietet mit einer größeren f/2.2 Blende verbesserte neue Funktionen wie Burst Mode und HDR Video.

Mit schnelleren LTE Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s können iPhone 6- und iPhone 6 Plus-Nutzer noch schneller surfen, Inhalte herunterladen und streamen. Die neuen iPhones bieten außerdem Voice over LTE Anrufe (VoLTE) in Breitbandqualität sowie WLAN Anrufe.2 Mit Unterstützung von bis zu 20 drahtlosen LTE-Frequenzbändern, mehr als bei jedem anderen Smartphone der Welt, machen es die neuen iPhones einfacher Highspeed Netzwerke auf der ganzen Welt zu erleben. Beide iPhones verfügen außerdem über 802.11ac WLAN mit Geschwindigkeiten von bis zu 433 MBit/s und Bluetooth 4.0.3."

Neues Bezahlsystem: Apple Pay

Um das Bezahlen einfacher und sicherer zu machen, hat Apple das Bezahlsystem Apple Pay entwickelt. Es basiert auf der NFC-Technologie, dem Fingerabdrucksensor Touch-ID und Passbook. Apple Pay wird zunächst nur in den USA verfügbar sein, der Start soll im Oktober erfolgen.

"iPhone 6 und iPhone 6 Plus führen Apple Pay ein, ein einfacher Weg, sicher physische Güter und Dienste in Geschäften oder in Apps mit der Berührung eines Fingers zu bezahlen. Die Nutzer können sicher und bequem in einem Geschäft bezahlen indem sie das Telefon einfach in die Nähe des kontaktlosen Lesegeräts halten während sie einen Finger auf Touch ID haben; es ist nicht nötig das iPhone zu entsperren oder eine App zu starten. Mit Apple Pay können außerdem Einkäufe in Apps mit der Berührung eines Fingers getätigt werden ohne dabei Kreditkartendaten oder Details zur Lieferung eingeben zu müssen. Die gesamten Zahlungsinformationen werden privat gehalten, verschlüsselt und sicher in Secure Element, einem Chip im Inneren des neuen iPhones, gespeichert", so Apple.

Ergänzungen:

11. September: iPhone 6: In Österreich und Schweiz ab 26. September bestellbar.

Kommentare

So was

bescheidenes wie diesen LiveStream von Apple habe ich selten gesehen. Ich meine technisch, nicht inhaltlich. Einige Szenen sah ich vier mal, zwei Moderatoren Schiller und Cook nehme ich an in permanentem fliegenden Wechsel, dazwischen immer mal eine japanische Stimme aus dem Off. Länger als 2 Minuten habe ich nie am Stück gesehen. Aber ist vielleicht meine Schuld, vielleicht sollte ich über einen schnelleren INet Zugang nachdenken, 50.000 ist vielleicht schon etwas schlapp...

iPhone 6 Plus - ist gekauft!

Endlich ein großes iPhone.

Wird sofort gekauft und sowohl mein iPhone 4s als auch mein iPad mini ersetzen. Nur noch ein Gerät statt zwei, genial. Und dank 128 GB endlich auch keine Speicherprobleme mehr. Preislich kann ich mich durchaus mit dem iPhone 6 Plus anfreunden - zumal die Anschaffungskosten für ein neues iPad ja wegfallen.

Apples Stream war in der Tat über weite Strecken unbrauchbar. Entweder ging gar nix, oder es gab ständig Aussetzer, oder es war eine japanische (?) Stimme zu hören... Wenn Apple schon groß einen Stream ankündigt, dann sollte der auch funktionieren. Zum Glück hat MacGadget die wichtigsten Infos zusammengefasst, damit war ich trotzdem gut informiert.

Apple zieht mit der Konkurrenz gleich

Größere Displays, NFC, 802.11ac, Barometer usw. - das bietet die Android-Konkurrenz schon seit längerem. Von einem Konzern, der sich Innovation auf die Fahnen geschrieben hat, hätte man diese Features schon früher bzw. für das iPhone 6 auch mehr erwarten können. Erneut Premium-Preise, aber ziemlich langsam bei der Adoption neuer Technologien. Zumal User außerhalb der USA die NFC-Technik erstmal nicht benutzen können.

Unterm Strich ganz gut

Auf die größeren Displays habe ich mich wirklich gefreut. Das war auch der Grund, weshalb ich die letzten zwei Jahre ein Android-Phone benutzt habe, weil mir die iPhone-Displays einfach zu winzig sind. Endlich ist Apple diesbezüglich auf der Höhe der Zeit und ich kann auch mobil wieder zu Apple wechseln. Nicht weil Android mies ist (ganz im Gegenteil, die haben mächtig aufgeholt), sondern weil ich zu Hause Macs nutze und das Zusammenspiel iPhone und Mac einfach klasse ist.

Schön auch die anderen Neuerungen, weniger schön dagegen (mal wieder) die hohen Preise.

iPhone 6 wird am iPad Mini knabbern

Ich denke, das iPhone 6 wird ziemlich stark an den Verkaufszahlen des iPad Minis knabbern. So ist der aktuelle Trend: kleinen Tablets wird das Leben durch die neue Phablet-Kategorie (dazu gehört auch das iPhone 6) schwer gemacht. Aber Apple konnte nicht anders als sich diesem Trend anzuschließen, denn wie soll sonst ein Absatzwachstum erzielt werden.

Dieses Teil gefallt mir

Dieses Teil gefallt mir schon, es tut mir denken an die erste iPhone auf 2007, was nicht in Europa verkauft worden ist. Die Rundungen waren wir immer sympathisch und habe es mit viel Wehmut eingetauscht gehen ein 3GS.

Werde aber sicher noch warten bis eine 2. Version kommt (iPhone 6S) mit eine etwas eindrücklichere Kamera-Leistung.

Also insgesamt wird Apple dieses Weihnachtsgeschäft nichts an mir verdienen ;-)

Gruss
Gérard

6 Plus ist auch für mich

... auch wenn ich nicht ganz sicher bin, ob die Größe auf die Dauer nicht nervt. Aber probieren werde ich es.

Zu dem Kommentar "mit der Konkurrenz gleichgezogen": die Konkurrenz hat kein iOS.

seamless schon aber ...

... so wie's aussieht steht der linsenrand 2 zehntel mmm hervor. das ding wird leider nicht eben auf dem tisch liegen und daher beim tippen oder streichen nervig wackeln! ausserdem sind solche kanten leider anfällig ... nicht falsch verstehen! das 6er ist wieder ein geiler scheiss und ich werd's mir natürlich zulegen! aber vorraussichtlich werden wir vom seamless-engineering nix haben, weil wir wegen dem linsenrand einen dieser grottigen plastikkondome drüber ziehen müssen!

gruezi
sj