Apple: iOS 8.0 steht zum Download bereit

17. Sep 2014 19:00 Uhr - sw

Apple hat heute das iOS 8 veröffentlicht. Das neue Mobilbetriebssystem steht über die iOS-Aktualisierungsfunktion zum Download bereit (WLAN-Verbindung benötigt) und wird in Kürze auch via iTunes erhältlich sein.


iOS 8

iOS 8 ab sofort verfügbar.
Bild: Apple.



Da mit einem enormen Ansturm auf Apples Server zu rechnen ist, könnten die Downloadgeschwindigkeiten in den ersten Stunden nach der Veröffentlichung recht niedrig ausfallen. Punktuell kann es auch dazu kommen, dass die Updateserver wegen hoher Auslastung keine weiteren Verbindungen annehmen. Aus diesen Gründen lohnt es sich unter Umständen, mit dem Download des iOS 8 bis zur Nacht oder bis zum nächsten Morgen zu warten.

Checkliste vor der Aktualisierung

• Systemanforderungen beachten. Das iOS 8 ist mit dem iPhone 4s, dem iPhone 5, dem iPhone 5c, dem iPhone 5s, dem iPad der zweiten, dritten und vierten Generation, dem iPad Air, dem iPad mini der ersten und zweiten Generation sowie der fünften iPod-touch-Generation kompatibel. Die Unterstützung für das iPhone 4 wurde eingestellt.

• Backup anlegen. Vor der Aktualisierung sollte sicherheitshalber eine vollständige Datensicherung via iCloud oder iTunes durchgeführt werden. Bei etwaigen Installationsproblemen können unter Umständen Datenverluste auftreten. Mit einem Backup ist man für diesen Fall auf der sicheren Seite.

• iTunes aktualisieren. Wer sein iOS-Gerät über iTunes aktualisieren möchte, muss zuerst die Version 11.4 herunterladen, die Apple in der vergangenen Woche zum Download bereitgestellt hat (MacGadget berichtete).

• Platz schaffen. Zur Installation muss genügend Speicherplatz vorhanden sein, in der Regel sind das vier bis sechs GB – je nach Modell. Vor allem auf Geräten mit nur acht oder 16 GB Speicherplatz kann es knapp werden. Gegebenenfalls müssen vor der Installation Inhalte gelöscht werden, beispielsweise umfangreiche Apps, die man nach dem Update wieder aus dem iOS-App-Store bzw. via iTunes aufspielen kann.

• iCloud-Drive vorerst nicht aktivieren. Wer via iCloud Dateien zwischen Macs und iOS-Geräten austauscht, sollte den neuen Speicherdienst iCloud-Drive erst einmal nicht aktivieren. iCloud-Drive wird erst mit dem Betriebssystem OS X Yosemite auf dem Mac verfügbar sein. Wer unter iOS 8 den neuen Dienst aktiviert, verliert unter OS X Mavericks die Möglichkeit, auf iCloud-Dokumente zuzugreifen.

Das iOS 8 bietet zahlreiche Neuerungen, darunter eine Gesundheits-App, eine vorausschauende Worterkennung (QuickType-Tastatur), Familienfreigabe, der Online-Speicherdienst iCloud-Drive, eine schnellere Grafiktechnologie (Metal), Verbesserungen für die Fotos- und Nachrichten-Apps (wie zum Beispiel Optimierung von Farbe und Belichtung in Fotos sowie Unterstützung für Gruppen und Audioaufnahmefunktion in Nachrichten) und Shazam-Anbindung (zur Musikerkennung) für Siri. Den Fingerabdrucksensor Touch-ID können beginnend mit dem iOS 8 auch Apps von Drittanbietern nutzen.

Im Zusammenspiel mit dem für Oktober erwarteten OS X Yosemite gibt es eine verstärkte Integration von Macs und iOS-Geräten. Beispielsweise funktioniert der AirDrop-Datenaustausch mit OS X Yosemite nun auch zwischen beiden Plattformen. Die Funktion "Handoff" ermöglicht die Übertragung einer Aktivität von einem Gerät auf ein anderes. So kann man mit dem iPhone eine E-Mail beginnen und sie dann mit dem Mac fertigstellen. Außerdem lassen sich mit OS X Yosemite iPhone-Telefonate starten oder entgegennehmen. Die Integrationsfeatures sind auf dem iPhone 5 oder neuer, dem iPad Air, dem iPad der vierten Generation, beiden iPad-mini-Generationen und dem iPod touch der fünften Generation verfügbar.

Nachtrag (19:15 Uhr): Eine Auflistung aller Neuerungen ist auf dieser Web-Seite zu finden.

Nachtrag (19:30 Uhr): Im iOS 8.0 wurden mehr als 50 Sicherheitslücken geschlossen.

Nachtrag (19:45 Uhr): Das iOS 8.0 steht mittlerweile auch via iTunes zum Download bereit.

Kommentare

Wenn das nicht besser wird, breche ich lieber ab und mach das Update morgen Abend. Auf den einen Tag kommts auch nicht an...

Das ist wohl ein schlechter Scherz. Anwenderfreundlich geht anders. Mir ist klar, dass 16GB Speicher knapp bemessen sind, aber da hätte sich Apple halt was einfallen lassen sollen, z. B. häppchenweise Installation ohne dass der User fast die ganzen Inhalte löschen muss.

...dann klappte es ewig nicht eine Verbindung zum Server aufzubauen. Apple hat doch soooooooooooo viel Kohle, wo sind die Serverkapazitäten?

So, jetzt klappte es, Download lief problemlos, hatte wohl letztendlich doch noch 'ne Lücke erwischt... ;)
Mal schauen, wie lange die Vorbereitung des Updates jetzt dauert. :)

Melde mich wieder...

Seit 20:33 Uhr nutze ich am iPad 4 (Retina) iOS8.
Also von 19:35 bis jetzt, 'ne Stunde.
Gerade noch verschmerzbar, aber eben auch schön, wenn man sich drauf freut. Quasi wie Weihnachten, jetzt wird "augepackt", ähm ausprobiert.

"Beim Download von iOS 8 ist ein Fehler aufgetreten" oder so ähnlich... Nun denn, zweiter Versuch.

Versuch mach kluch oder wie heißt es so schön...

Man sollte dabei bleiben, wenn der Download erfolgt.
Auch ab und zu mal die Maustaste drücken…(als Empfangsbestätigung) ;-))
8.0 habe ich jetzt drauf!

Viel Spaß!

Dieter

... wenn man iOS 8 installiert hat.

Ansonsten finde ich die 8.0 GM ziemlich kritisch. Es gibt immer noch einige Apps, die direkt nach dem öffnen crashen: z.B. Navigon, Outbank. Ich habe auch bei einer Apps an denen ich beteiligt bin feststellen müssen, dass die mit 8.0 crasht - bei der letzten Beta war alles wunderbar.

Wer also Apps dringend braucht, sollte sich versichern, dass sie unter iOS 8 auch laufen.

alles ohne Probleme gelaufen und das beim ersten Mal! Jetzt gehts ans Testen. Optisch sehe ich vorab keinen Unterschied. Mein IPad 3 fühlt sich aber etwas flüssiger und deutlich schneller an.

Der größte Ansturm auf die Apple Server ist anscheinend vorbei.

iOS 8 problemlos auf iPhone 4s installiert. Allerdings hat die Installation sehr lange gedauert (fast eine Stunde oder so). Mit den "großen" Neuerungen wie Health, Familienfreigabe oder Integrationsfunktionen kann ich wenig anfangen. Einige Details sind hingegen begrüßenswert, z. B. dass endlich wieder RSS-Feeds abonniert werden können (Safari / Freigegebene Links) oder der Schnellzugriff auf Kontakt-Favoriten in der Multitasking-Ansicht. Auf QuickType bin ich gespannt, ob das eine sinnvolle Ergänzung ist.

Hatte eine nette Überraschung. Als ich anderweitig beschäftigt war, hatte ich meine iPad 4 (W-Lan) dabei. Ins andere Zimmer fangt meine iPhone zu klingen, plötzlich bimmelt es am iPad! Ich habe das Telefonat geantwortet und geführt. ;-)

Moin, läuft zwar bis jetzt gut ...
Aber ich habe seit der Installation ca1GB weniger freien Speicher
Hat das sonst noch jemand bemerkt ?