Apple: Firmware-Update für Thunderbolt-Display

Apple hat ein Firmware-Update für das Thunderbolt-Display veröffentlicht. Das "Thunderbolt Display Firmware Update 1.2" verbessert die Zuverlässigkeit beim Anschluss von Geräten und behebt einen selten auftretenden Fehler, der einen Ausfall der Bilddarstellung verursachte.

Thunderbolt-Display

Firmware-Update für Thunderbolt-Display erschienen.
Foto: Apple.



Das "Thunderbolt Display Firmware Update 1.2" setzt OS X 10.9.4 oder neuer voraus und steht per Softwareaktualisierung zum Download bereit. Das Thunderbolt-Display ist seit drei Jahren erhältlich. Der 27-Zoll-Bildschirm bietet ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln sowie drei USB-2-Schnittstellen, einen FireWire-800-Anschluss und einen Thunderbolt-1-Port.

Über ein verbessertes Thunderbolt-Display mit höherer Auflösung, dünnerem Design sowie Unterstützung für moderne Schnittstellen wird seit einiger Zeit spekuliert. Technisch machbar wäre ein neues Modell mit dem 5K-Display des neuen 27-Zoll-Retina-iMac, das über zwei DisplayPort-Kabel an den Mac angebunden wird.

Eleganter wäre die Anbindung über die kürzlich verabschiedete DisplayPort-1.3-Schnittstelle (MacGadget berichtete). DisplayPort 1.3 erhöht die Bandbreite gegenüber der Version 1.2 um 50 Prozent auf 32,4 Gigabit pro Sekunde und ebnet somit den Weg für 5K-Auflösungen über ein einziges Kabel. Voraussetzung wären freilich neue Mac-Modelle, die DisplayPort 1.3 unterstützen.

Kommentare

Das Thunderbolt Display ist doch wirklich nicht mehr zeitgemäß!

Die geringe Auflösung, die niedrige Pixeldichte, die veralteten Anschlüsse - alles auf dem Stand von vier, fünf Jahren. Und das zu einem Preis, der ein Witz ist (vgl. Monitore anderer Hersteller).

Apple hätte schon längst (!!) als Zwischenschritt ein 4K Thunderbolt Display bringen können. Mit Thunderbolt 2, USB 3, MagSafe 2.

Ein derart veraltetes Produkt wie das "aktuelle" Thunderbolt Display wirft halt kein gutes Licht auf Apple. Ich frage mich wirklich, weshalb Apple manchmal so lange mit Hardware Upgrades wartet (vgl. auch Mac Pro und zuletzt Mac mini).

Apple könnte das viel besser!

Apple könnte das viel besser?

Mac@Night schrieb:
Die geringe Auflösung, die niedrige Pixeldichte, die veralteten Anschlüsse - alles auf dem Stand von vier, fünf Jahren.
Ich sitze täglich vor so einem Gerät, und frage mich, was bei diesem Gerät eine feinere Auflösung bringen soll. Ich sitze knapp einen Meter davon entfern, und kann keine einzelnen Pixel erkennen.
Absolut richtig ist, das USB 2 schon peinlich war, als die Bildschirme vorgestellt wurden. Im zusammen Hang mit dem MacPro arbeiten eigentlich alle Anschlüsse am TB sehr unzuverlässig, während es dem MacBookPro, wofür es nun eigentlich konstruiert wurde, nach einem Jahr die Grafikkarte grillt. Das wird bei 4K-Auflösung bestimmt nicht besser.
Die Spiegeloptik ist ein weiterer grober Schnitzer mi Geräten in der Preisklasse. Und der Preis könnte langsam mal halbiert werden.
Allerdings vermisse ich bei der Konkurrenz die TB-Anschlüsse - hier wurde letztens ein Monitor vorgestellt, der gleich zwei HDMI-Kabel braucht, dass kann es doch auch nicht sein.
Wenn Apple das viel besser könnte, hätten sie wohl schon ...

Das TB-Update läuft ab 10.9.4 - auf meinem MBP läuft 10.6.8, und das bleibt auch so.

Gruß Uli