Apple: Umfangreiches Update für Logic Pro X (3. Update)

Apple hat ein Update für die professionelle Musikproduktionssoftware Logic Pro X veröffentlicht. Der Hersteller verspricht für die Version 10.1 viele Neuerungen, darunter zusätzliche Drummer, eine erweiterte Sound-Bibliothek, das Plug-in "Drum Machine Designer", ein Pinselwerkzeug im Pianorolleneditor und eine überarbeitete Compressor-Erweiterung.

Logic Pro X

Logic Pro X: Version 10.1 mit vielen Neuerungen.
Bild: Apple.



Logic Pro X 10.1 enthält zehn neue Drummer für eine Vielzahl an Elektro- und Hip-Hop-Stilen wie Techno, House, Trap oder Dubstep. Ein neues Pinselwerkzeug im Pianorolleneditor ermöglicht das Erstellen einer Notensequenz mit einer einzigen Mausgeste. Drummer bietet nun spezielle Klang- und Performance-Steuerelemente für die präzise Einstellung von Elektro- und Hip-Hop-Drumgrooves.

Das neue Plug-in "Drum Machine Designer" umfasst neue Sounds und Funktionen zum Anpassen elektronischer Schlagzeuge in einer Vielzahl von Stilen. Die überarbeitete Compressor-Erweiterung bietet eine skalierbare, Retina-fähige Oberfläche und sieben Modelle, einschließlich des neuen Classic-VCA. Die erweiterte Sound-Bibliothek enthält über 200 neue Synth-Patches und zehn klassische Mellotron-Instrumente.

Darüber hinaus hebt Apple weitere Änderungen in Logic Pro X 10.1 hervor:

"• Neue Ansichtsoptionen im Pianorolleneditor erlauben es, auch bei beschränktem Platz mehr Noten anzuzeigen und Schlagzeug-Sounds nach Namen zu finden.
• Das Timing ausgewählter Noten kann mit den neuen Aktivpunkten im Pianorolleneditor ganz einfach verlangsamt oder beschleunigt werden.
• Mit den Modi 'Notenwiederholung' und 'Punktuelles Löschen' (Spot Erase) können Sie klassische Drum-Machine-Stile verwenden, um Beats in Echtzeit zu erstellen.
• Intelligentes Quantisieren korrigiert Timing und Länge von Noten proportional, um die musikalischen Eigenschaften Ihrer Original-Performance beizubehalten.
• Retro Synth kann jetzt Wavetables aus importiertem Audiomaterial erstellen und bis zu 8 Stimmen übereinanderlegen.
• Die Automation kann jetzt Teil einer Region (nicht nur der Spur) sein, wodurch es noch einfacher ist, Effekte kreativ einzusetzen.
• Das Verwalten umfangreicher Mixe wird durch Hinzufügen von VCA-Reglern im Konsolenstil noch einfacher.
• Die Automationsmodi 'Relativ' und 'Trimmen' erweitern die Optionen zur Feineinstellung vorhandener Automationen.
• Der Mixer ermöglicht jetzt die Steuerung der Einstellungen von Mikrofon- und anderen Eingängen für kompatible Audio-Interfaces per Fernzugriff.
• Das Rendern von Überblendungen in Echtzeit ermöglicht es, dass diese mit Flex Pitch arbeiten und beschleunigt das Laden von Projekten.
• Der Plug-in Manager erlaubt jetzt das Anpassen eigener Menüanordnungen.
• Die Unterstützung für Mail Drop und AirDrop in OS X Yosemite macht es noch einfacher, Logic-Projekte für andere bereitzustellen."

Die Systemanforderungen wurden angehoben - das Programm setzt nun mindestens OS X 10.9 voraus (zuvor OS X 10.8.4 oder neuer). Anwender von Logic Pro X können sich das Update über den Mac-App-Store kostenlos herunterladen. Logic Pro X ist zum Preis von 199,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Nachtrag: Wie aus den Versionsanmerkungen hervorgeht, bietet Logic Pro X 10.1 außerdem Stabilitäts- und Leistungsoptimierungen, Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und viele Fehlerkorrekturen.

2. Nachtrag: MainStage, eine für die Durchführung von Live-Auftritten konzipierte Musiksoftware, liegt nun in der Version 3.1 vor. Neu sind unter anderem eine überarbeitete Compressor-Erweiterung, eine erweiterte Sound-Bibliothek, das Plug-in "Auto Sampler" sowie Verbesserungen für Plug-in-Manager und Retro-Synth.

Die Systemanforderungen wurden angehoben. MainStage benötigt nun mindestens OS X 10.9.5 (zuvor OS X 10.8.4 oder neuer). MainStage 3.1 ist zum Preis von 29,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich. Anwender der Version 3.0.x können sich ein kostenloses Update auf die Version 3.1 herunterladen.

3. Nachtrag: Logic Remote (iOS-App-Store-Partnerlink) ist in der Version 1.2 erschienen. Die App ermöglicht die Steuerung der Mac-Anwendungen GarageBand, Logic Pro X und MainStage mit dem iPad.

Logic Remote 1.2 bietet eine neue Plug-in-Ansicht, die den Zugriff auf Logic- oder Audio-Units-Plug-in-Parameter ermöglicht. Mit Multi-Touch-Gesten kann nun der Klang von Spuren mit Visual-EQ schnell angepasst werden. Plug-ins lassen sich jetzt per Fernzugriff hinzufügen oder neu anordnen. Zudem lassen sich nun Einstellungen von Mikrofon- und anderen Eingabegeräten für kompatible Audio-Interfaces steuern.

Kommentare

Das

sind ja mal gute Neuigkeiten

Ja, echt gut

Schön, dass Logic Pro X noch "Liebe" von Apple erfährt. Aber auch hier gilt: Auf dieses Update, das zum Teil kritische Bug-Fixes enthält und mehrere lästige Abstürze beseitigt, musste man viel zu lange warten, wie leider so oft bei Updates von Apple.

ein hervorragendes und ausgereiftes Update

Nach nun etwa 4 Stunden Dauertest mit dieser neuen Logic Pro X Version finde ich, dass das zugehörige Softwareteam sehr gute Arbeit geleistet hat. Nicht nur bugfixes, auch viele Neuerungen und sinnvolle Ergänzungen sind hier bearbeitet worden. Und so extrem lange müsste man seit der Version 10.0.7 wirklich nicht warten.

Es ist schon komisch! Da wird hier sehr oft kritisiert, dass Apple zuviele kleine Updates und auch noch Fehlerhaftes veröffentlicht. Kaum dauert es etwas länger und ist wirklich viel geändert worden, ist es auch nicht Recht.

Ich kann mich nur freuen und dem Logicteam danken, dass es so eine Software zu diesem Preis gibt.

Waveburner?

Ist der Waveburner eigentlich noch (oder wieder) dabei? Das Programm würde mir SEHR fehlen, daher arbeite ich immer noch mit der alten Version.

Waveburner für Logic 9

Ich benutze Waveburner Version 1.6.1 manchmal auch noch - ist ursprünglich nur für Logic 9 konzipiert, kann aber mittlerweile als Freeware geladen werden und mit Logic X Pro ergänzend eingesetzt werden. Ich bevorzuge aber WaveLab 8 von Steinberg...

huch?

sw schrieb:
Logic Pro X ist zum Preis von 179,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.
Sind heute die Preise erhöht worden? Ich bekomme 199.99€ angezeigt ...

Waveburner vermisse ich auch. da ich aber noch einige 32Bit-Plugins nutze, bleibe ich erstmal bei Logic 9.1.8, das läuft bei mir Superstabil, und kann eigentlich alles, was ich brauche.

Gruß Uli

[Anmerkung der Redaktion: Danke für den Hinweis, die Preise wurden angepasst. Vgl. kürzliche Preiserhöhung im Mac-App-Store.]

wo???

piquadrat schrieb:
Waveburner … kann aber mittlerweile als Freeware geladen werden

Wo gibt's das? Im App Store finde ich es nicht.