Fotos-App: Verspätet sich der Aperture- und iPhoto-Nachfolger?

Im vergangenen Sommer sorgte Apple mit der Ankündigung, die Weiterentwicklung der professionellen Fotosoftware Aperture einzustellen, für einen Paukenschlag. Zeitgleich stellte das Unternehmen eine Mac-Version der iOS-Fotos-App in Aussicht, die neben Aperture auch iPhoto ersetzen soll.

Nach der ursprünglichen Ankündigung Apples sollte das Programm Anfang dieses Jahres für den Mac erscheinen. Doch inzwischen ist der entsprechende Hinweis nicht mehr auf der Produkt-Webseite von OS X Yosemite zu finden. In einem Support-Dokument heißt es lediglich, dass die Fotos-App zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden soll. Eine klarere Aussage von Apple gibt es derzeit nicht, was zu Vermutungen führt, wonach die Anwendung möglicherweise verspätet erscheinen wird.

Fotos-App

Screenshot der Fotos-App für OS X.
Bild: Apple.



Wie MacGadget im letzten Jahr berichtete, soll das Programm die Möglichkeit bieten, Aperture- und iPhoto-Bibliotheken zu importieren. Zudem sollen einige Bearbeitungsfunktionen von Aperture mit an Bord sein, ebenso eine Schnittstelle für Erweiterungen. Eine Liste mit den geplanten Funktionen hat Apple noch nicht vorgelegt, auch in puncto RAW-Unterstützung gibt es keine Informationen.

Konkurrent Adobe hat auf die Situation bereits reagiert – die im November veröffentlichte Version 5.7 der Fotosoftware Photoshop Lightroom enthält ein Plug-in zum Import von Aperture- und iPhoto-Mediatheken.

Kommentare

Und das ist auch gut so!

Ich sehe schon die Forumseinträge zahlreicher erboster Hobbyknisper vor meinem geistigen Auge. "Photos" hat meine mühsam sortierte iPhoto-Bibliothek zerschreddert! Wo sind all meine Fotos hin?"

Besser, das Ding reift bei Apple und nicht beim Kunden ...

ich freue mich drauf

Aperture habe ich nicht, iPhoto ist gut, aber hat kaum Bearbeitungsfunktionen.
Wenn der Nachfolger das kann, was ich brauche (und das ist nicht wirklich viel), benötige ich wohl keine anderen Programme wie Gimp mehr.
Ich weiß, eninge werden mich jetzt schlagen mögen, aber trotzdem, ich bin gespannt!!!

Ich schlage dich nicht

Aber ich bin sehr skeptisch. Programme wie iTunes, Garage Band und Vorschau wurden in meinen Augen von Version zu Version nicht besser oder einfacher benutzbar. Eher im Gegenteil.

lasst mich raten

"Speichern unter" dann wie bei Vorschau oder Textedit mit Shift-Alt-Cmd, und wer nicht gleich daran denkt, hat auch die Ursprungsdatei mit Veränderungen gespeichert. Das Vertrauen in Apple-Apps habe ich grundlegend verloren.

Gruß Uli

Photos

Ja ich fürchte auch, dass das kein großer Wurf wird.
Ich verwende bisher sowohl iPhoto als auch Aperture,
IPhoto ist mit der Zeit auch nicht besser geworden. Der nervigste Bug ist, wenn ich neue Bilder importiere, dann landen die immer am Anfang der "Ereignisse" (manuelles Sortieren eingestellt). Dieses Verhalten hat sich vor einigen Versionen eingestellt. Früher wurden die neuen Bilder (Ereignisse) immer hintenangestellt.
Aus Aperture hab ich (mit einem angepassten Template) immer meine Fotoseiten erzeugt und als HTML-Seiten exportiert.

Bei Photos befürchte ich die totale iCloud-Integration. Ohne Cloud wird diese App womöglich überhaupt nichts können. ….

Na, nu mal langsam

Na, nu mal langsam.
Über ungelegte Eier wollen wir doch nicht diskutieren. Jeder vermutet was anders. Lassen wir Ihnen Zeit, was Gutes anzubieten mit großartigen Funktionen. Lieber später und gut, als zu früh und schlecht.

Volle Zustimmung

Gerha schrieb:
Na, nu mal langsam.
Über ungelegte Eier wollen wir doch nicht diskutieren. Jeder vermutet was anders. Lassen wir Ihnen Zeit, was Gutes anzubieten mit großartigen Funktionen. Lieber später und gut, als zu früh und schlecht.

Das ist einmal ein guter Kommentar. Dieses dauernde Herumnörgeln und pseudomässige Besserwissen geht mir derart auf die Nerven. Teilweise könnte man meinen, dass Apple nur noch fehlerhafte und verbesserungswerte Software verkauft. Ich vermisse seit langem ein funndiertes Hintergrundwissen bei den meisten Kommentatoren. Aber scheinbar ist dies mittlerweile völlig egal, Hauptsache man verlangt es von anderen... Da werden Begriffe verwendet, die man selten erklärt und Dinge verlangt, die man scheinbar irgendwann beim Dauersurfen gelesen hat. Schade! Dass damit die Softwareproduzenten lanhsam die Lust verlieren ist nur eine konsequente Folge.

Photos

na dann lassen wir uns positiv überraschen ;-)

lg.

Das ist

Gerha schrieb:
Na, nu mal langsam.
Über ungelegte Eier wollen wir doch nicht diskutieren. Jeder vermutet was anders. Lassen wir Ihnen Zeit, was Gutes anzubieten mit großartigen Funktionen. Lieber später und gut, als zu früh und schlecht.

ein guter Beitrag zum Thema - Like!