Bericht: Apple plant Anleihe in Schweizer Franken (Update)

10. Feb 2015 11:00 Uhr - sw

Erst in der vergangenen Woche lieh sich Apple mit einer Anleihenemission 6,5 Milliarden Dollar vom Kapitalmarkt. Nun bereitet das Unternehmen offenbar bereits die nächste Ausgabe von Schuldverschreibungen vor.


Apple-Firmenzentrale

Die Apple-Konzernzentrale in Cupertino.
Bild: Joe Ravi (Lizenz: CC-BY-SA 3.0).



Der Mac- und iPhone-Hersteller habe die Banken Goldman Sachs und Credit Suisse mit dem Vorhaben beauftragt, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Erstmals soll die Ausgabe von Apple-Anleihen in Schweizer Franken erfolgen. Die Platzierung könnte bereits am heutigen Dienstag vorgenommen werden. Zu Erlös, Laufzeiten und Verzinsung machte die Zeitung keine Angaben.

Apple benötigt unter anderem für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe Kapital. Zwar verfügt das Unternehmen über finanzielle Reserven von etwa 180 Milliarden Dollar, doch der Großteil davon befindet sich im Ausland. Bei einem Transfer des Geldes in die USA müsste das Unternehmen darauf rund 35 Prozent Steuern bezahlen. Angesichts der derzeit niedrigen Zinsen ist es für Apple günstiger, sich das benötige Geld zu leihen als eigene Reserven in die USA zu transferieren.

Seit April 2013 hat Apple 39 Milliarden Dollar via Anleihen am Finanzmarkt aufgenommen.

Nachtrag (11. Februar): Wie das Wall Street Journal meldet, wurde die Apple-Anleihe erfolgreich platziert. Apple erzielte damit 1,25 Milliarden Schweizer Franken.